Närrische Tage bei Yasni

Manchmal, wenn wirklich alles schief geht, dann ist man wie starr vor Schreck und kann es nicht fassen. Händeringend sitz ich vor meinem tollen Rechner und lese die Artikel unserer Fans, die sich fallen gelassen fühlen .“Aber .. aber..!“ will ich protestieren, dann fällt mir ein, daß ich gar nich weiß was ich aber sagen soll. Noch mal um Geduld bitten? Noch mal beteuern das wir nicht absichtlich alles schön durcheinanderwürfeln und uns im Marketing und Entwicklung Fehler ausdenken, um unsere User mal so richtig schön zu verärgern? Ich könnte mir Politikeraussagen wie nach einer verlorenen Wahl ausdenken, und klarstellen wie viel wir doch gewonnen haben. Ich könnte abstreiten… NEIN! Ich nehm Euch einfach mal mit hinter die Kulissen von yasni:

Mittwoch: Wir machen Release und wenn die Hölle zu friert!“ – klare Ansage, anstehende Bauchschmerzen, yasni wird immer langsamer. Datenbanken werden umstrukturiert – Server dazu und weg genommen , alle schwitzen. Der Test/Support will keinen Release, die Fehler die kommen werden sind nicht zu überblicken, wir haben ein „böses Bauchgefühl“ können aber nicht sagen, wie das Ausmaß sein wird.

„Muß das sein?“ – Ja es muss. yasni wächst zu schnell und hat „Wachstumsschmerzen“ – Entwicklung und Test Bauchschmerzen, Marketing und die Zahlenschubser gucken auf Statistiken und rutschen unruhig am Hosenboden hin und her … Wir werden immer langsamer … wir müssen was machen….

Wir sind gut vorbereitet. Sehr gut. Die Techniker arbeiten lang und hart daran, der Test testet ebenso lang und hart und gibt giftige Fehlermeldungen retour … die Technik rächt sich mit Spitzfindigkeiten in der Terminologie. Aber wir sind ein Team. Wir arbeiten hart, wir arbeiten Tag, wir arbeiten Nacht. Auch wir sind von der Grippewelle erfasst und haben hohe Ausfälle im Personal – die die nicht Grippe haben fallen vom Rad und brechen sich die Tipphand – ABER alle arbeiten. Mit Fieber – einhändig, egal! WIR SIND EIN TEAM – WIR SCHAFFEN DAS!  Freizeit wollen wir gar nicht, wir wollen yasni besser machen, wir wollen Euch glücklich machen….

Energie Drinks stiegenweise, nachrüsten mit Espresso und Cappuccinoautomat – Brötchen an den Arbeitsplatz … wir schaffen es! Die Raucher fangen an Nebelschwaden zu verbreiten und ihre Rechner ins Raucherzimmer zu schleppen. Folge: Nebelschwaden ziehen in die Nichtraucherareale – Ergebnis: Rauchverbot bei yasni! – Mitten im Stress – aber egal – WIR SCHAFFEN DAS.

Dann kommt was alle vermeiden wollten – aber was wohl doch so kommen musste, spät des Abends – wie immer lang nach Feierabend: OOOOOOOOOOOOOOOhhhh NEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIN!“ stöhnt der Test!, „Wir gehen einen Saufen, wenn Ihr Fehler melden wollt, wir sind gleich zur Tür raus!“ sagen die Techniker. Wir glauben Ihnen nicht – sorgenvoll gucken alle auf Ihre Rechner – erste Biere werden geköpft, Raucher rennen zitternd nach draußen: „Gleich wieder da!“… Wir basteln weiter – schaffen aber nicht mehr alles, schließlich sinken wir in unsere Betten und träumen von „Es merkt bestimmt keiner, BESTIMMT!“

Donnerstag: Wir finden selber Fehler mit denen absolut keiner gerechnet hat. Das war auf der Testplattform doch ok? Das hier war doch repariert? Und VERDAMMMT wo kommt das denn da her? Wie konnte das hier passieren? Wie konntet Ihr dies hier übersehen?

Erste närrische Ausflüchte bei unseren yasni-Powerfrauen – nein, nein nicht unser Fanclub (Ich seh grad, es gibt einen neuen Artikel – vielen Dank für die Gelassenheit! – Wir brauchen Euch! Wir brauchen Euer Durchhaltevermögen, denn für Euch arbeiten wir!)  unsere yasni-Powerfrauen hinter den Kulissen meine ich. Vollblut-yasnianerinnen die hinter den Kulissen mit Power – trotz fiebernden Kindern und eigenen Ausfällen am Verbessern und Testen sind, und Eure Supportmails beantworten. Die närrischen Ausflüchte? JUHUUU ICH HAB NEN FIESEN FEHLER…. yasni spinnt – wir spinnen mit.

Erste Fehlermeldungen, aufgebrachte User im Support – …. Kopf in den Sand? Vertrösten? Worauf vertrösten? Wir haben nicht den leisesten Schimmer, wie schnell was wieder so funktioniert wie es soll. Leichte böse Gefühle keimen auf .. „Hast Du ‚wieder‘ geschrieben? Meinst Du nicht eher ‚erstmalig‘?“ Nein, wer wird denn gleich so schwarz sehen. Wir schaffen das! Irgendwann … SICHER! Bitte Geduld und Gelassenheit.  Wir beschließen erstmal gaaaaaaaaaaanz langsam zu reagieren – bis wir wirklich was sagen können, bevor wir Sachen versprechen, die wir nicht halten können…

Freitag: Freitag der 13. …  wir sehen alle scheisse aus. Ich darf das sagen, ich meine mich mit. Es kann nicht mehr schlimmer kommen… oder? Erste Nutzer drohen mit dem virtuellen Selbstmord, wegen gefallenen Vip-Ranks. Verzweifeltes Augenrollen meinerseits. WIR ARBEITEN DRAN! EHRLICH… hat denn keiner gesehen, daß das Linkbestätigen schon wieder geht? Nein, wenn irgendwas funktioniert dann ist alles so wie es sein soll, und es stört sich keiner dran. Ich gedenke einen Blogartikel zu schreiben und Euch zu ermuntern uns zu schreiben was FUNKTIONIERT … anderseits – wir haben keine Kapazitäten. Wer soll Eure positiven Meldungen beantworten, wo wir doch Fehler ausmerzen möchten? Wer uns also aufbauen möchte, und was nettes Schreiben – BITTE TUT ES … aber erwartet keine Antwort – Ich versprech Euch hinter den Kulissen werden diese laut vorgelesen, und wir freuen uns tierisch! Soll ich das wirklich schreiben? Mein Gott klinge ich verzweifelt … ich hol mir erstmal einen Kaffee.

Trotzdem – die erste Schreckenstarre ist vorbei. Wir haben das Gerüst hinter yasni wieder total umgebaut und es hätte alles noch viel schlimmer kommen können. Ja, ja … Euch ist das einerlei, Ihr seht nur was übriggeblieben ist an Fehlern. ABER ich schwöre: auf der Testplattform war echt alles wochenlang viel viel viel schlimmer! So schlimm das wir Testerinnen vorgeschlagen haben man möge es niederbrennen und von vorne beginnen (es gibt einen kleinen Wettbewerber der das jetzt schon zum dritten Mal tut *bg*). Das Gefühl von einem „verlorenen Kampf“ bleibt dennoch ein wenig fad als Nachgeschmack auf der Zunge zurück …

… *selberaufbau*: Nur wer nicht kämpft hat schon verloren!

Ich bin WEST-Deutsche – das mal vorne weg – trotzdem klingt in mir die „Internationale„. Zwar erkämpft hier und heute nicht die Internationale nicht das Menschenrecht – sondern das yasni-Team erkämpft Euch das Recht am richtigen Vip-Rank … Lässt sich aber schwerer singen…
Vielleicht werde ich auch langsam närrisch. Ja, sehen wir es so: Die närrischen Tage kommen doch eh und wir bitten Euch darum yasni mit dem zwinkerten Auge der närrischen Tage zu betrachten.

Wir sind motiviert und versuchen es mit Humor zu nehmen: Wir rufen die närrischen Tage bei yasni aus. Wer Fehler findet darf sie behalten, nur wer selber frei von Fehlern ist darf mit Steinen werfen. Habt trotzdem närrischen Spaß auf und mit yasni und seit Euch sicher, daß wir hinter den Kulissen nochmals in die Wüste laufen und bereits Fastenwochen ausgerufen haben…

Eure „Tratschtante“

Ladyblue

PS: An mein Team und ganz yasni – JO WIR SCHAFFEN DAS!

12 thoughts on “Närrische Tage bei Yasni”

  1. Ein wunderbares Genrebild wurde da entworfen-von- Tratschtante Ladyblue-
    so lebendig geschrieben, dass ich alles oder fast alles lebhaft vor meinem geistigen Auge zu sehen scheine- jetzt in dem Moment. Ich rieche förmlich den Zigarettenrauch, den Kaffeeduft, ich blicke in eure Gesichter, obwohl ich da gar nicht mittendrin war- nicht hingehöre, nur Nutznießer bin, oh nein, das wäre nicht gut gegangen, ich hätte wohl noch mehr Mist gebaut vor Angst..

    Danke und verzeiht mir die Flüche, die ich zwischen den Zähnen zerquetschte. Oder war mir doch einer rausgerutscht?
    Verzeiht mir, dass ich im Stillen an „sonst etwas“ glaubte.

    Ich denke , dass ich hier an dieser Stelle auch für die anderen Powerfrauen sprechen und euch Danke sagen kann.1000 mal Danke. Überschwänglich Danke.Wie wir Frauen nun einmal sind.Zumindest ich.

    Und nach diesem Katastrophenbericht verspreche ich, dass ich mir ein für allemal die Frage nach dem verschwundenen Link mit den 100 Kommentaren verkneife..
    Soll er da bleiben, wo er hingerutscht ist.

    Regina

  2. Das Büro muss ja regelrecht geschwommen haben in dem Bad von Angst- und Mühsalsschweiß. Dafür steht doch alles schon wieder ganz schön gut. Der Katastrophenbericht ist so richtig schön anschaulich, fast nacherlebbar beschrieben. Ein Stil, den ich ganz besonders ansprechend finde, bekommt dem Yasniblog sehr, sehr gut. Hier komme ich gerne zum Lesen wieder vorbei. Ladyblue ist ein klasse Name.

  3. Serverupdates sind immer eine heiße Sache. Da hofft man, dass die Datensicherung der Datensicherung im Notfall funktioniert.
    Ich beneide Euch nicht … und drücke Euch fest die Daumen!

    Schöen Grüße

    Tom

  4. das gilt nicht :)) ich hab vorher 5 x in IE und Firefox versucht einen Kommentar zu schreiben und der war jedesmal weg … und nun aufs 1te mal …

    also auf ein Neues …

    LADYBLUE THANKYOO für diesen tollen ARtikel! Erfrischend, kackig, realvirtuel life ggg
    Ja das kenne ich, wenn auch in klitzekleinen Ausmaßen – erinnere mich zu gut, an den Tag, als meine Miniaturplattform http://wwww.thankyoo.com online ging … die Bugs die auftauchten – die Hektik – die Momente an denen der Atem zu stocken schien. JA

    SHIT happens und

    DER IST AUCH EIN VERDAMMT GUTER DÜNGER YvD 😉 …

    ich bin sicher den nutzt ihr gnadenlos und ich freu mich riesig mit euch, dass YASNI so rasch wächst und wir helfen fleissig mit.

    Alles Liebe

    YVONNE

  5. Ich freue mich auch, dass offenbar doch die meisten unserer treuen Nutzer Verständnis haben und bin froh, dass nicht ich diesen Artikel schreiben musste sondern unsere Chefin für Nutzer-Betreuung und Test (beides oft aufregend aber nicht immer erfreulich;-) diesen Bericht geschrieben hat. Ladyblue hatte ja ganz zu Anfang bei yasni schon viel hier im Blog geschrieben (siehe blog.yasni.de/category/kolumne/sex-and-the-yasni/) und wird es hoffentlich künftig auch wieder mehr tun (wie ich übrigens auch). Ich glaube, das sind wir Euch – unseren Nutzern und damit dem eigentlichen Inhalt von yasni – schuldig.

    Wir wissen natürlich, dass aktuell alles besonders langsam ist (dafür ist die Suchquali wieder deutlich höher) – wir arbeiten weiter dran (unsere Technik-Gurus haben auch schon Lösungen entwickelt) und bald gibt es auch weitere funktionale Verbesserungen.

  6. Fehler & Ausfälle gibt es auf ALLEN virtuellen Plattformen immer mal wieder. Schön zu lesen, das (und wie *g):-) Ihr daran arbeitet. Darum an dieser Stelle ein lautes, dreifaches Hellau an die Technik-Gurus und an das gesamte Yasni-Team.

  7. Die 7-Tage-Bestandsaufnahme . . . von dem, was ich unter vista und xp bei Firefox sehe, bzw. nicht sehe . . .

    Ticker, aktuelle Blogeinblendung Startseite und xx neue Suchergebnisse fehlen – Is‘ das Teil der Bug-Bekämpfung oder generell gewünscht und neues Design ?

  8. Hallöchen ihr tapferen Recken!
    Ich glaube ja, dass es wirklich sehr schwierig und kompliziert ist, was ihr da macht und da ich selbst nichts von dieser Technik verstehe, ist meine Hochachtung umso größer.
    Darf ich dennoch bemerken, was mir heute so auffällt? Vielleicht kann es euch ja bei der Fehlersuche und -behebung helfen…
    Manchmal bekomme ich nach 3 Bestätigungsklicks schon die Meldung, dass ich nur 20 am Tag pro Profil darf. (Seit mehreren Tagen)
    Meine Links lassen sich nicht sortieren. Will ich einen verschieben, verschieben sich munter mehrere mit.
    Beim Bestätigen eines Links verschwindet manchmal die Zahlenangabe und es bleibt nur das Kreuz stehen.
    Na ja… und manchmal verschwinden gleich mal alle Links in einem Profil….lassen sich aber durch beharrliches Neuladen der Seite wieder herstellen.
    Nachdem ich gestern angeblich 0 neue Suchergebnisse hatte, ist heute gleich die Anzeige ganz verschwunden.
    Und weitere diverse Kleinigkeiten, die mir nur grad nicht einfallen 😉
    Ich übe mich in Geduld und mein unaufgeräumtes Profil passt ja auch irgendwie zu mir 😉
    Bleibt cool und lasst Euch nicht von solchen Mäkeltanten wie mir den Tag verderben;)
    Lieben Gruß
    Kirsten

  9. Hallo liebes yasni-Team,

    wenn man das so liest bekommt man direkt Lust euch zu unterstützen und mitzumachen. Aber ob überhaupt es einen Sinn macht, dass ich mich bei Euch bewerbe? *grübel* Ich bin nämlich schon 46 Jahre alt.

    Sicher, ich kann einiges an Berufserfahrung vor weisen, habe vorkurzem Finanzbuchhaltung mit einer 1,6 abgeschlossen. Ich war und bin noch in der Weiterbildung und bekomme dort eine Auffrischung in verschiedenen Fachbereichen, die aber dringend nötig war.

    Es gab ja so viele Änderungen im Steuerrecht… Hilfe, ich konnte mir trotz der „Büffelei“ nicht alles merken. Wenn Ihr trotzdem meine Hilfe wollt, dann meldet euch. Wissen in der Anwendung von MS-Officeprogrammen habe ich auch, aber nun kommts: Ich wohne nicht in Frankfurt. Wobei, auch das könnte man lösen.

    Macht euch nicht all zu viele Sorgen. Ich persönlich finde yasni super gut organisiert und ich hatte noch nie Probleme mit eurem Systsem. Es gibt niemanden und nichts der immer perfekt ist. Wisst Ihr denn jemanden oder etwas das perfekt ist???

    Ich habe mit Erschrecken gelesen, ihr macht keine Pausen? Wenn Ihr keine Pausen einlegt, die sehr wichtig sind, dann können sich mehr Fehler einschleichen als euch lieb sind. Also, lieber mal eine Pause mehr machen und dann in RUHE wieder ran an den Feind. Dann wird das auch. Und kommt Zeit kommt Rat…

    Ich habe wirklich keinen Grund zur Klage. Wenn, dann hätte ich höchstens eine klitze kleine Frage. Ich möchte ein neues Foto in mein Profil setzen. Also das alte Foto raus und das neue rein. Wie mach ich das? *schmunzel* Ich find nämlich nix, wo die Änderung möglich wäre. Aber nicht das Ihr jetzt in Hektik ausbrecht… Es kann auch an mir liegen. Es ist möglich, das ich es überlesen oder übersehen habe. Und… es hat Zeit… Ok???

    Macht weiter wie bisher. Ich finde es völlig normal, wenn man so schnell wächst, dass dann die Server streiken und sich so mancher Fehler einschleicht. Wir sind ALLE nur Menschen und keine Maschinen.

    Steht weiter so offen zu den eigenen Unzulänglichkeiten. Das macht Euch nur umso sympathischer. So sehe ich, dass hier Menschen arbeiten und keine gefühllosen Maschinen.

    Liebe Grüße
    Regine v. Schumann

Kommentare sind geschlossen.