SWAT-Team bei Yasni

Unruhen flammen auf. Spezialeinheiten durchkämmen das Gelände. Sie schleichen sich an, beobachten und schlagen notfalls zu. Unerbittlich, erbarmungslos. Sie trainieren und werden immer besser. Gut ausgebildet und gerüstet – und sie rüsten weiter auf. Ausgestattet mit speziellen Waffen stehen sie da, um die hochriskante Situation sicher zu bewältigen.

Wer gerade denkt, er säße im Kino, der irrt. Wir befinden uns mal wieder hinter den Kulissen bei Yasni.

Unsere Waffen haben weder Kaliber 9 noch sonst eines, dennoch töten wir damit Feinde ohne Berücksichtigung ihrer nationalen Herkunft. Russische, ukrainische, afrikanische unschuldig verpackte Mädels auf der Suche nach Liebe fallen uns zum Opfer, nette Männer die Erbe zu verschenken haben und nur noch Deine Kontonummer brauchen: STIRB!

Wir betreiben virtuellen Personenschutz, und verfolgen Flüchtige durch mehrere Identitäten und löschen sie aus. Wir sind das yasni-S.W.A.T.-Team und hier steht die Abkürzung für folgendes:

SSupport
W – Works
A – Against
T – (Spam)Terrorism

Da wir eigentlich im Geheimen operieren, haben manche von Euch davon noch nichts mitbekommen. Wir wollen Euch aber signalisieren, dass wir von den Unruhe stiftenden Anfragen wissen und sie bekämpfen. In mehreren Stufen gehen wir das schon seit Wochen von mehreren Richtungen an. Dennoch können wir nicht ganz verhindern, dass Bösewichte aller Art mit uns noch nicht langanhaltend genug Bekanntschaft gemacht haben und es so immer wieder versuchen. Also bitte nicht ärgern – wir bleiben weiter dran.

Grüße

Ladyblue
im Namen des S.W.A.T-Teams von Yasni

8 thoughts on “SWAT-Team bei Yasni”

  1. I am the Grandma. Mit diesen Worten begrüßte meine Schwiegermutter Himmelfahrt zig Gespräche aus Afrika. Alle hatten ihren Spaß. Nur yasni will Schwiegermutter immer noch nicht.
    „Mal was liebes – Gruß Michael“

  2. … nur treiben diese Wesen wenig auf Yasni selbst, sie rufen an, schreiben Berge von Mails. Nett, wenn da ne liebe Großmutter den Telefondienst übernimmt wie bei Michael, der ja immer mal, was Liebes drauf hat.

  3. @ Michael & „the Grandma“: Die Dame kann sich gerne mal bei uns bewerben ;-).

    @Barbara Schweiger: Das freut uns, dass Sie das Problem bei yasni nicht so stark empfinden. Das könnte bedeuten, dass unser S.W.A.T-Team doch nicht auf verlorenen Posten kämpft und bereits einiges eliminieren konnte.

    Liebe Grüße
    Ladyblue

  4. I am the grandpa miss ladyblue ,
    also alle achtung vor der schwiegermutter , vielleicht spendet yasni einen ABW ins hause Koch)))smile..ich habe nie meine privatnummer öffentlich im net angegeben ,denn für mich ist job ,job und familie eben privat!gibt ja auch notfallhandys.was die jungen ladies in afrika ,thailand oder malaysia betrifft kann ich nur aus eigener beobachtung dort sagen ,dass diese opfer sind!sie werden erpresst von neppern und schleppern in vielen formen.glauben sie nicht ,dass diese ladys einen pc besitzen! das alles läuft über eine zentrale oder notebook im hinterhof.und da uns die werbebranche ja weltweit ,sogar in haiti bestens reich darstellt -kein wunder!also etwas nachsicht mit den opfern ,nicht mit den verbrechern!nachdenen fahnden andere auch undercover.und ich finde es sehr gut ,dass yasni-team sich so ins zeug legt!hut ab!deshalb schlage ich hiermit auch kooperation mit den „richtigen“stellen dafür vor! siehe unter suchmaschine….smile…grüsse ans fleissige ,besorgte yasni team -o.k. so- von stefan gutensohn

  5. 0239214259
    015127004135
    oder
    Michael@123Koch.de
    MeineTraumfrau@schreib@doch-mal-wieder.de
    MichaelKoch@die-besten-bilder.de
    MichaelKoch@peinliche-fotos.de
    Bitte-schickt-mir-eins@123Koch.de
    Meine-anregung-fuer-die-Homepage@123Koch.de
    Meine-Umfrage@123Koch.de
    Info@123Koch.de

    Ich freu mich drauf.
    “Mal was liebes – Gruß Michael”

    PS.:Barbara mir geht es genauso. (sie rufen an, schreiben Berge von Mails.)

    P.PS.:Ladyblue
    Frau Veith, (Grandma-Schwiegermutter) die kann jetzt bei den Nachbarn…
    …der von Christine…
    http://www.123koch.com/Hier-sind-noch-mehr.jpg
    …der bekommt Anrufe sogar aus Afrika…

    P.P.PS. Ich bin wegen den netten Leuten in Internet.
    Nicht wegen den…
    Ich freu mich drauf.

  6. hallo barbara ,hallo michael ,
    höre ich da aus der ferne ein afrikanisches Yasni -buschtrommelkonzert von euch zu mir herübertönen??????
    liebe ,nette grüsse nach afrika , ein volk das sich begeistern kann , seid ihr noch immer im mittelpunkt des geschehens?
    es grüsst herzlich stefan

  7. Dieses Gedicht bezieht sich zwar auf anderes aber irgendwie fand ich es hier beim Thema „lustig“ verpackt….. ich weiß… ist nicht lustig, trotzdem, grins.

    SEELENFELD

    Im weiten Feld der Seelen,
    schaurig kriecht empor,
    Dinge die uns quälen,
    ich habe Angst davor.

    Die Hölle heiß am brennen,
    wird weiter angefacht,
    schnell nun weiter rennen,
    weg von übler Teufelsmacht.

    Auch an schöne kleine Orte, (Yasni))
    Tote verwesen überall,
    es schweben kranke Worte, (die „Mädels“)
    der Menschheit ihr Zerfall ?

    Die blühende Erde voll Kriege,
    zerstört auch die Natur,
    auf Bombentod erbaute Siege,
    von Reue keine Spur…

    Im weiten Feld der Seelen,
    schaurig kriecht empor,
    Mächtige ihr Volk so quälen,
    Wahnsinn wer Krieg erkor.

    Geschrieben von Tamara Wittig am 29.05.2009

  8. Das klingt berufsnah agentenmäßig und wird sich in Zukunft nicht nur auf die Schreibtischwelt beziehen können, sondern es wird den Schwarzen Mann von Yasni tatsächlich geben, der mit Schlapphut in Indien oder Kalifornien den Zugang zu einem Anwesen beobachtet, wobei dies dann eher zur Ablenkung geschieht, während irgendwo in der Kanalisation dann die Mithöranlage installiert wird und aus dem dunklen Wohnmobil heraus der mithörende Ultraschallstrahl jeden Gesprächsfehler der verdächtigten Personen der Abwehrzentrale verpetzt. Und der Spam-Gegner wird sich wieder auf die erste Regel der konspirativ Tätigen besinnen müssen, dass Klartext nur nackend im Bett ins Ohr geflüstert werden darf.

Kommentare sind geschlossen.