So praktizieren Sie virales Marketing

Der Online-Markt unterliegt ständigen Veränderungen, die vor allem den großen Händlern zusetzen, schließlich investieren diese einen Großteil ihres Budgets in klassische Werbemethoden. Dieser Umstand ist insofern kein großes Problem, schließlich hat diese Werbemethode ihren Wert und sorgt dementsprechend für Besucherströme – Werbung wird heute aber zunehmend kritisch gesehen, viele Menschen unterdrücken diese auf technische Weise oder klicken direkt weiter, wenn etwas nur nach Werbung aussieht. Virales Marketing ist seit einigen Jahren das Schlagwort der Werbeindustrie, flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren.

Wir wollen im folgenden Beitrag näher erläutern, worum es sich dabei handelt und wo die Chancen liegen.

Unter viralem Marketing versteht man eine neuartige Form der Werbung, die als solche zunächst nicht zu erkennen ist. Man bedient sich dabei vornehmlich der Sozialen Netzwerke, indem man Kunden und Interessenten direkt anspricht und die klassischen Werbephrasen dabei außer Acht lässt.

  • Virales Marketing bedeutet auch, Werbebotschaften möglichst kreativ einzubringen und zu erreichen, dass sich diese selbständig und freiwillig verbreitet. Ein Gutschein für den kostenfreien Versand etwa, exklusiv für Mitglieder eines bestimmten Sozialen Netzwerks, verbreitet sich entsprechend schnell und wird von der Zielgruppe nicht als lästige Werbung wahrgenommen. Im Gegenteil, sie erhält die Einstufung einer Empfehlung, schließlich stammt sie von einem Freund oder Bekannten. Die alte Mundpropaganda, wo man von Neuigkeiten oder Angeboten auf der Straße erfahren hat, wird modern und gibt dem Unternehmen sogar noch ein sehr positives Image.
  • Produkte werden nicht mehr starr mit Texten und Tabellen dargestellt, sondern Videos zeigen eine Situation aus dem Alltag, in welcher alle nötigen Details oder Funktion präsentiert werden. Dadurch, dass die Bedürfnisse der Kunden authentisch verkörpert werden, binden Sie Kunden weitaus eher an eine Firma als früher.

Alles, was über moderne Kommunikationswege verbreitet werden kann, kostet Sie als Unternehmen kein Geld. Ähnlich verhält es sich mit dem kostenfreien Exposé von Yasni, einem Mittel zur Steuerung der Inhalte zur eigenen Person im Internet.

  • Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, Produkte zu bewerten und diese Bewertung zu verbreiten. Anreize wie Gutscheine oder ein kostenloser Versand, die unabhängig vom Fazit der Bewertung verteilt werden, animieren zum Mitmachen und machen Ihr Angebot authentisch.
  • Blogs eignen sich hervorragend dafür, die Kundensicht darzustellen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in Diskussionen einzubringen. Diese Inhalte sind höchst real und verbessern häufig das Ranking in den Suchmaschinen, auch und vor allem dann, wenn negative Bewertungen ebenso enthalten sind.

Beispielhaft sei hier eine Vergleichsplattform für Broker im Bereich Binäre Optionen genannt, welche deshalb einen so hohen Mehrwert bietet, da jeder Benutzer die Möglichkeit zur Bewertung hat. Ein interessiertes, erfahrenes Publikum fokussiert sich dabei auf wesentliche Punkte, ohne zu allgemein zu bleiben – weitere Informationen über binäre Optionen erhalten Sie hier.

2 thoughts on “So praktizieren Sie virales Marketing”

  1. für diese – wie immer – instruktive Unterrichtung über das Funktionieren eines Marketing-Verfahrens.

    Ich lese Ihre Betrachtungen über das Treiben im Web stets mit großem Interesse.

    Liebe Grüße
    Wolfgang Höfft

Kommentare sind geschlossen.