Den eigenen guten Ruf schützen

Wie im realen Leben sind Personen, Unternehmen und Marken auch im Internet auf einen guten Ruf angewiesen. Alle auch die kleinsten Informationen und Halbwahrheiten verbreiten sich rasend schnell und ohne Kontrolle und können in den Tiefen des Internets gefunden werden. Ein missliebiger Geschäftskonkurrent oder „netter“ Freund kann eine gute Online Reputation im Handumdrehen schädigen.

http://blog.yasni.de/wp-content/uploads/2012/06/Fotolia_24682459_XS.jpg

Mit folgenden Tools und Maßnahmen kann man die eigene Online Reputation schnell überprüfen und, falls es erforderlich ist, verbessern.

  1. Stets wachsam und am Ball bleiben. Man sollte seine Online Reputation in regelmäßigen Abständen überprüfen. Am einfachsten geht das mit Yasni. Eine wöchentliche oder monatliche Überprüfung reicht aus, um die schädigenden Einträge rechtzeitig zu eliminieren.
  2. Den Informationsfluss selbst steuern. Kreierte Online-Profile sollten nur mit den Informationen gefüllt werden, die man den Lesern zugänglich machen will. Die Online Reputation ist hochgradig von der Beitragsqualität und ihrer Relevanz abhängig.
  3. Im Internet können sich die Informationen auch selbst verbreiten. Alles, was irgendwann im Netz erschienen ist, seien es private oder dienstliche Äußerungen, E-Mails oder Fotos, können gegen einem verwendet werden und die Online Reputation schädigen. Das sollte man sich für die Online-Aktivitäten unbedingt merken.
  4. Schutz vor Hackern. Ein fatales Szenario bietet sich an, wenn jemand unter geklauten Namen Informationen oder Meinungen verbreitet, die dieser Person Schaden zufügen können. Man sollte bedenken, dass immer noch viele Zugänge zu Internetprofilen oder –Seiten nicht ausreichend geschützt sind. Das Thema ist auch dann relevant, wenn man übers Internet Anfragen startet, um beispielsweise einen Kredit, wie bei Easycredit, zu bekommen. Dabei sollte man auf die Seriosität und Professionalität des Internetauftritts des gewählten Unternehmens achten.
  5. Kontakt aufnehmen. Hat man etwas Unwahres oder für den eigenen Ruf Schädigendes im Netz entdeckt, sollte man sich schleunigst mit dem Verfasser in Verbindung setzen. In einem sachlichen und ruhigen Ton soll geklärt werden, wieso man die Äußerungen als nicht gerecht und verletzend findet. Lässt sich diese Person nicht darauf ein, sollte man weiterhin die Ruhe bewahren und höflich bleiben.
  6. Gute Beiträge und positive Kommentare verlinken. Positive Einträge oder Kommentare über sich selbst oder eigenem Unternehmen sollen mit der privaten- oder Unternehmensseite oder dem eigenen Yasni Exposé verlinkt werden. Das stärkt die Online Reputation und den Ruf des Unternehmens.

(Bildquellennachweis: © XtravaganT – Fotolia.com)

15 thoughts on “Den eigenen guten Ruf schützen”

  1. Haben Sie eigentlich auch ein Mittel gegen die ganzen Adressverzeichnisse, die voneinander Adressen abkupfern und sie dann jahrelang stehen lassen, auch wenn die dazugehörigen Firmen schon längst nicht mehr existieren (wohl aber die Telefonnummern, die man dann auch noch kostenlos anrufen kann)? Die meistens kein Impressum haben und auf Anfragen schon gar nicht antworten! Und aus denen sich dann Adressverlage oder die GEZ bedienen.

  2. Ein deutsches Adressverzeichnis ohne Impressum? Haben Sie da mal einen Link für uns, damit wir einen Blick draufwerfen können?

    Generell muss eine Löschung immer direkt an der Ursprungsquelle erfolgen.

  3. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass die Verzeichnisse mittlerweile bis auf eines (yelp.com) alle ein Impressum haben. Bis auf ein Verzeichnis haben sogar alle Impressen eine E-Mail-Kontaktadresse. Da hat sich doch in den letzten Monaten einiges geändert.

    Trotzdem bleibt die Frage offen, woher sie die Adressen haben und wer die Veröffentlichung veranlasst hat.

    Eine Liste lasse ich Ihnen gerne zukommen.

  4. Habe mein Expose erstellt um auch Daten selbst löschen zu können , jedoch funktioniert dies nicht bei myspace.com . Ich habe auch auf der Hauptseite versucht jemanden von der Seite zu kontaktieren , aber dort steht nicht einmal eine Emailadresse !? Was kann ich da nun machen, um meine Konten dort löschen zu lassen ?

    Kann mir da jemand helfen ?

    MFG

  5. Da liegt dann ein Missverständnis vor. Das Exposé ist nicht dazu da, um Inhalte aus dem Netz zu löschen, sondern um sich selbst mit seinem Angebot besser zu präsentieren. Das MySpace-Profil kann nur direkt bei MySpace gelöscht werden, entweder direkt in den Profil-Einstellungen dort oder über den Support.

  6. Natürlich alles gute Tipps, sollte man allerdings auf einem Bewertungsbeispiel für beispielsweise Firmen angemeldet sein, muss man einiges aufbringen um negative (wenn unberechtigte) Kritik entfernen zu lassen…

  7. Das reicht schon, dass man seine Adresse (unverlangter Eintrag) nicht entfernt bekommt, wie soll man da Bewertungen wieder loswerden?

Kommentare sind geschlossen.