Smalltalk mit der Femme Accordeon

Hallo, liebe Besucher meines virtuellen Cafés, ich grüße euch herzlich. Schön, dass ihr wieder da seid. Ich lade euch ein zur dritten Ausgabe meiner Kolumne „Smalltalk im Yasni Blog“. Heute möchte ich euch eine besondere Frau vorstellen. Ihr habt natürlich Recht, es gibt eine Menge „besonderer“ Frauen bei Yasni. Die eine, die ich meine, musiziert nicht nur, sondern sie malt und schreibt auch. Und sie gibt ihr musikantisches Wissen weiter. Es ist Angelica Paulic. Auch als „femme accordeon“ bekannt.

image

Ich lernte Angelica erstmalig bei einem Yasni-Treffen kennen. Später saßen wir uns im Berlin in einem Café gegenüber, tranken Tee, redeten über ihre Musik, meine Bücher und nicht zuletzt über unsere Träume. Ich mochte von Anfang an Angelicas positive Ausstrahlung. Ihre offene Art, wie sie auch an brisante Themen heranging, imponierte mir. Nicht nur deshalb  habe ich gern eine Rezension über ihre neueste CD bei Amazon geschrieben, sondern weil Angelica brillante Akkordeonklänge bietet. Aber  lassen wir sie doch lieber selbst sprechen! Ich bat Angelica, sich anhand der 10 vorgegebenen Punkte vorzustellen.

Angelica Paulic beginnt:

1. Welche Erlebnisse haben mich  besonders geprägt?

Alle die mich nicht umgebracht haben und dabei im Endergebnis stark machten. Meine Kinder: bin glücklich was ich mit ihnen alles erfahren und an ihnen lernen durfte.

2. Was sind meine Stärken und Schwächen?

Stärke: mit unterschiedlichsten Blickwinkeln forsche ich gerne ausdauernd und entdecke so einiges sehr facettenreiches. Hätte auch Detektivin werden können. Da ich aber bevorzugt chillend aktiv bin, überlasse ich dieses Feld lieber anderen. Schwäche: Schwizer Schoki und den Duft bulgarischer Rosen.

3. Was treibt mich an?

Viele Zuhörer. Der Impuls zum Frieden beizutragen.

4. Wie werde ich von meinen Freunden gesehen?

Sie sagen ich sei wie ein Schmetterling in allen Stadien oder auch anpassungsfähig wie ein Chamäleon. „Oh“, sagen sie, sie hat schon wieder eine neue Idee.

5. Was sind meine kurzfristigen Ziele?

Wie schön ist es doch den Augenblick zu geniessen!

6. Was will ich im Leben noch erreichen?

Was ich selbst habe & bin gestehe ich u.a. anderen auch zu, dass sie es ebenso sein dürfen & können: „ich bin glücklich ich selbst zu sein.“ Gerne arbeite ich fortwährend daran dieses Gefühl zu intensivieren.

7. Wie will  ich meine Träume erreichen?

Ein König ist der Mensch wenn er träumt, ein Bettler wenn er nachdenkt (Zitat von unbekannt  ) So gesehen bevorzuge ich es nicht nachzudenken. Aus meinen Zielen ergibt sich der Weg 🙂

8. Wie sah  mein beruflicher Werdegang aus?

Wie der  Grand Randonée GR20 in Corsica. Bei der Interpretation sind den Fantasien  keine Grenzen gesetzt (Vorsicht: nur im Bewusstsein haben, dass es die eigenen sind :-o)

9. Wie sieht mein Traumjob aus?

Ich glaube ich lebe meinen Traumjob und freue mich, wenn ich ihn mit vielen Menschen teilen kann. Ah, ich bin ja in steter Veränderung…da taucht doch noch einer auf…ich kann ihn noch nicht so ganz genau benennen.

10. Was kann ich anbieten?

Dieses was ich bin und jenes was ich dabei bin zu entfalten.

Oder auch Yasni-Freundschaft.

Herzlichen Dank, liebe Angelica, für diese intelligenten und fantasievollen Antworten. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Erreichen deiner ganz persönlichen Ziele, die sich bestimmt auch auf künstlerischer Ebene bewegen.

Liebe Café-Besucher, noch schnell ein Wink mit einem Link von mir:

Zu finden in unserem ehemaligen Powerfrauenblog.

Und nun seid ihr an der Reihe. Angelica freut sich sicher schon auf eure Kommentare. Und ich ebenfalls 😉 Also los!

Grüße von Regina, die inzwischen schon mal für Getränke sorgt. ☺

30 thoughts on “Smalltalk mit der Femme Accordeon”

  1. hallo Angelica, war schon öfters in deinem Expose, du hast zwei Anschriften + Telefonnummer Berlin und Freiburg. Frage bist ein Bobbele. Zu der Musik ich stehe seit meiner Kindheit auf Akkordeon. lassen wir jetzt mal die anderen ins Cafe,Regina wird alle toll begrüßen und die Diana wird sich auch bald melden.

  2. Liebe Café- Besucher,

    soeben aus Berlin zurückgekehrt-unterwegs immer wieder ungedulduig auf mein iPhone geschaut- 😉 , freue ich mich sehr, dass jetzt unsere Ausgabe Nummer Drei im Smalltalk-Cafe des Yasniblogs online geschaltet ist.

    Angelica Paulic steht im Scheinwerferlicht.
    Ich finde, Angelica hat durch ihre spontanen und fantasievollen Antworten aus den 10 Fragestellungen ein wahres Kunstwerk gemacht. Eines, in dem sie nicht nur über sich selbst erzählt, sondern eines, das den interessierten Leser auch noch zum Nachdenken über die eigene Person anregt.
    Ich philosophiere zum Beispiel im Moment über ihren Ausspruch „Ich bin glücklich, ich selbst zu sein!“

    Nun aber will ich euch zu Wort kommen lassen. Währenddessen setze ich mich mit einem doppelten Espresso auf einen bequemen Stuhl und relaxe….

    Herzliche Grüße an euch da draußen!
    Regina- Café- Inhaberin

  3. Guten Morgen @ und….
    …. lieber Max Armin,
    hier bin ich.
    Ich frage mich, warum Du denkst, dass ich mich zu Worte melde?
    Den Aussagen von Angelica ist nichts hinzuzufügen.
    Was soll man schreiben, wenn jemand von sich selbst erzählt, den man zudem (fast) nur virtuell kennt?
    Naja, ich kann schreiben, dass ich Angelica auf einem yasni Treffen begrüssen durfte. Mir war ihre ruhige Ausstrahlung besonders aufgefallen. Sie zählt zu den Menschen, die ich als bereichernd im Leben anderer zähle.
    Eine ihrer Feststellungen ist auch für mich sehr prägend, liebe Regina, nämlich,
    Zitat:
    …“und entdecke so einiges sehr facettenreiches“….
    Ich würde Angelica selbst als sehr facettenreich bezeichnen.
    Ihr Exposè ist gefüllt u.A. mit so vielen Informationen und Diskussionen über Ungerechtigkeiten auf versch. Ebenen, über die sie obendrein bestens informiert ist, dass ich schon alleine deshalb eher mit einer sehr „lebhaften und energischen“ Frau gerechnet hatte, stattdessen wirkte sie sehr beruhigend auf mich. Mit ihrem stetigen Lächeln übertrug sie sehr viel positive Energie.
    Ja, so habe ich Dich liebe Angelica kennengelernt. Ich freue mich besonders darüber, dass Du eine Person bist, von der ich behaupten kann, dass „kein Schein über Dein Sein hinwegtrügt“, sondern, dass ich Dich mit Deinem Exposè zu identifizieren in der Lage sehe, nachdem ich Dich, wenn auch nur kurz, persönlich kennenlernen durfte.

    Ich wünsche allen weiterhin eine gute Nacht und ein angenehmes Wochenende.

    DIANA

  4. Guten Morgen liebe Regina, liebe Diana
    Ich finde die Darstellung von Angelica sehr gut, es ist ja schon ein großer Fortschritt in den letzten Jahren das sich die Frauen so selbstbewusst vorstellen können. Ich hatte allerdings geglaubt Angelica wäre dabei deshalb meine Frage Bobbele.
    Ich wünsche der Regina viele Gäste im Cafe.
    Max Armin

  5. Liebe Diana,

    einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich dir- der Nachtschwärmerin,

    und ich fragte mich gestern ebenfalls, warum der Max Armin dich hier erwartet. Vielleicht ahnte er, was für tolle und lange Kommentare du schreiben kannst? Vielleicht aber auch, weil er ein Witzbold ist. 😉

    Bobbele… so richtig weiß ich immer noch nicht, was das bedeutet. Nennt man die Freiburger so?

    Zu deinem Kommentar: Auch ich mag ehrliche, offene Menschen, Menschen, die sich hinter keiner Maske verbergen. Dazu zählt Angelica, und dazu zählst auch du und Max Armin.Und eine ganze Reihe anderer hier bei yasni.

    Einen lieben Gruß sende ich dir nach Mannheim und wünsche dir, dass du das Wochenende „fit wie ein Turnschuh“ verlebst!

    🙂 Regina 🙂

  6. Lieber Max Armin,

    ich grüße dich. Schön, dass du da warst. Rechner wieder intakt? Logisch, sonst wärst du ja nicht so früh am Morgen schon in unserem „Café“ gewesen 😉

    Du bist übrigens bisher der fleißigste Café-Besucher, wenn ich nicht irre. Und dafür danke ich dir herzlich!

    Viele liebe Grüße nach Waldkirch mit Vorfreude auf den Sonntag und Montag!

    🙂 Regina 🙂

  7. Bobbele da gibt es verschiedene Ausführungen. Bobbele sollte schon in Freiburg geboren sein und einmal in die berühmte Bächle getreten sein.das ist die Meinung vieler.Freiburg ist eine sehr lebendige Stadt und da passt die Angelica doch richtig hin.Viele Gasthäuser und Hinterhöfe da wär ein Akkordeon doch angebracht. Angelica komm und spiel was von Ungarn, Zigeuner Baron oder ???
    Viel Erfolg Max Armin

  8. Liebe Regina, Du hättest auch Redakteurin beim Funk oder bei der Presse werden können. Kompliment für die prägnanten Fragen. Angelica, merkt man, ist ein glücklicher Mensch, der in seiner Musik aufgeht und dabei aber trotz allen Erfolges sehr bodenständig geblieben ist. Gut, dass sie sich nicht als Detektivin versucht hat, denn ich denke sie wäre heute weniger glücklich. Ich wünsche ihr von Herzen, dass diese Gefühl des Glücks und der Schaffenskraft noch lange anhält und dass die Menschen, die sie im näheren Umfeld tragen, dies noch lange tun. Liebe Grüße an die Interviewerin und die Interviewte und dank für die Bereicherung des Cafés, Eckart

  9. Lieber Eckart,

    schön, dass du zu uns rüber gekommen bist und nicht nur gelesen, sondern auch kommentiert hast!

    Ich hoffe, Angelica liest hier mit; sie wird sich sicher freuen über die schon eingegangenen Kommentare.

    Dies hier ist ein Teil meiner täglichen Schreibübungrn,und dieser Teil -in meinem Smalltalk-Café- 😉 macht mir besonderen Spaß!

    Ich hoffe, lieber Eckart, du kommst noch öfter hierher und bereicherst immer aufs Neue das jeweilige Thema mit deinen wertvollen Kommentaren.
    Herzlichen Dank auch für dein Kompliment, das mich sehr gefreut hat. Im nächsten Leben 😉 werde ich statt Lehrerin vielleicht Redakteurin 😉

    Grüße an dich und alle Besucher!

    ~~Regina~~

  10. Lieber Max Armin,

    jetzt weiß ich Bescheid. Da bin ich also definitiv kein Bobbele. Eher eine Thüringer Pflanze.

    In dem kleinen Wässerle, das Freiburg so lieblich durchfließt, habe ich aber schon geplantscht!

    Lade doch die Angelica mal ganz offiziell nach Waldkirch ein! Aber beeile dich; vielleicht hat sie nur noch wenige Termine frei!

    Viele liebe Grüße an dich!
    :-)Regina 🙂

  11. Wir haben zur Zeit keine AHF/ADAC Veranstaltung.
    Sonst habe ich keine Möglichkeit sie einzuladen.
    Privat gerne.Werde am Sonntag mit unserem Stadtrat sprechen, hat sich angekündigt.
    Viele Grüße an die Teilnehmer vom Smalltalk
    Max Armin

  12. Sehr interessiert habe ich dieses Interview, gelesen und die blitzgescheiten Antworten von Angelica bewundert.
    Bei einigen dieser Fragen, wäre ich ins Schleudern gekommen, weil sie vom Standard abweichen.

    Hier ein Lob an Regina, die sich wirklich vorab Gedanken um ein individuelles Gespräch gemacht hat und neben ihren vielen bisher bekannten Talenten auch noch die Fähigkeit zum Moderator bewiesen hat.

    Leider kenne ich Angelica nur via Internet bei Yasni und FB, wo sie sehr sympatisch und natürlich rüberkommt.
    Ein Musikinstrument mit Leidenschaft und Freude zu beherrschen ist ein wunderbares Talent, was durch eine positive Ausstrahlung nur noch verstärkt wird.

    Dieses Café ist ebenso wie viel andere inovative Ideen eine Bereicherung, man könnte sich den ganzen Tag bei Yasni aufhalten, wenn man nicht noch andere Verpflichtungen hätte.

    In einer anderen Community war Yasni nicht unter den sozialen Netzwerken der Profile aufgeführt.
    Auf Nachfrage erhielt ich die Antwort, Yasni sei lediglich eine Suchmaschine.
    Dem habe ich lebhaft widersprochen, scheinbar auch die richtigen Argumente angeführt, denn Yasni wurde nachträglich ergänzt.

    LG an alle Yasnianer,

    eure Heidi Christina Jaax

  13. Liebe Heidi,

    oh, welch freudige Überraschung, nun hast du trotz meiner etwas verworrenen iPhone-Erklärung doch noch unser Café gefunden!

    Deinen Worten, was Angelica betrifft, kann ich nur zustimmen. Ich finde es außerdem toll, dass du yasni durch dein Veto bekannter gemacht hast!

    Ich glaube, alle User, die Yasni nicht nur als Suchmaschine sehen, haben ihren Anteil am jetzigen „Inhalt“ der „Yasni-Form“.

    Yasni ist nicht nur Suchmaschine. Wir haben der Suchmaschine Leben eingehaucht und aus ihr eine „Suchmaschine mit sozialen- zwischenmenschlichen Aspekten“ gemacht! 😉

    Vielen Dank noch einmal an dich,liebe Heidi, 🙂 für deine Gedanken und deinen Kommentar.

    Liebe Grüße an dich und alle Leser!
    Habt noch ein angenehmes Wochenende!

    ~Regina~

  14. Musik die von Herzen kommt, braucht keine Worte, sie trägt in höhere Sphären und lässt die Seele schweben.

  15. Angelica. Wir sind uns noch nie persönlich begegnet. Unser erster Kontakt war eine kleine Nachricht von ihr. Vor Jahren schrieb sie mir über jemanden: „Schau dir einmal sein Yasni-Exposé genauer an.“ Ich sah hin. Und dann habe ich die Person aus meinen Kontakten gelöscht. Sofort, aber sofort. Was im Exposé gestanden hatte, widersprach so sehr meinen Werten, dass ich nur noch dachte, wie habe ich das nur übersehen können?
    Angelica lehrte mich, genau hinzuschauen, ganz genau. Und sie brachte mir noch etwas bei. Es ist völlig egal, ob du jemanden kennst oder nicht. Werde aktiv, wenn etwas unstimmig ist.
    Das tue ich. Danke, Angelica!

  16. Liebe Sandra,

    das genaue Hinschauen ist so wichtig. Überall, also auch bei yasni.
    Und bei brisanten Themen nicht wegschauen.
    Ich glaube, da habe ich durch Angelica auch ein Stück dazugelernt.

    Danke, dass du trotz deiner knapp bemessenen Zeit in unser Café gekommen bist.

    Liebe Grüße an dich! ~~ Regina ~~

  17. Schaffige Grüsse in die fleissige Runde 🙂
    trennen mich mal für euch von meiner lieben Accorda.
    Danke für eure Worte.

    @ Achim zu meiner HEIMAT: was nicht war, kann ja inzwischen geworden sein 🙂 „Ein Bobbele“ 🙂 Nachdem ich etwa 7x umgezogen worden war (Start war Köln) habe ich mich mit 18 Jahren entschieden mir in Freiburg mein erstes eigenes Nest heinzurichten. Der Süden Deutschlands, meine Schulzeit in der Schweiz und die studentische „grüne“ Stadt Freiburg habe ich in ihren vielfältigen Reichtümern sehr gerne angenommen. Bin so gesehen eine Ausländern – eben keine “ Bobbele“ aber da auch7gerade zu freiburger Zeiten immer wieder neu ins Leben geboren doch eine Bobbele? Mit den freiburger Bächle habe ich auch meine Erfahrungen gemacht 😮
    Die Berliner Naturist auch eine Facette von mir in der ich mich ohne viel dazu tun so heimelig fühle. Desshalb verbringe ich so viel Zeit wie möglich in Berlin.

    @Regina zu “ ICH BIN GLÜCKLICH ICH SELBST ZU SEIN“ jemand bezeihnet sich als glücklich, weil er eine Hand voll echter Perlen in seinen Händen halten kann, jemand anderes holt in einem ausgedienten Alutopf Wasser und wird nach seinem Glück befragt. Er antwortet: warum sollte ich nicht glücklich sein? Ich habe Kinder, Enkel und Urenkel. Ein grösseres Glück gibt es für mich nicht.
    Glücklich sein ist für mich eine Frage des Standpunktes. Für mich habe ich entschieden, dass ich glücklich darüber bin, dass es mir gelungen ist, allerlei Ablenkungsmöglichkeiten zum Trotz ganz bei mir selbst ankommen zu können und ganz in mir ruhend zu sein- solange bis ich einen andere Standpunkt einnehme 🙂

    @Diana zu FACETTENREICH: Ich meine, dass es so viele Sichtweisen, Lebensmöglichkeiten… gibt wie es Kreaturen inclusive ihren wechselnden Blickwinkeln gib. Mit einschliessen möchte ich die, die unserem Wahrnehmungshorizont verborgen sind.
    So gesehen ist es so spannend sich in andere einzufühlen und etwas von dem zu erfahren, was ich selbst nicht gedacht und gefühlt hätte. Ich bin dankbar um die Verschiedenheiten um mich herum. Sie lassen mein Leben immer bunter werden und sie verändern mich selbst.

    @Eckart zu Detektivin: wer weiss wie ich dann heute leben würde? Vielleicht wärst du ja ein begeisterter Gucker der Serie „Durchblick“ ( oder so ähnlich) Glück vermute ich, kann überall gefunden werden.

    @Armin zu AUFTRITTEN: Es ist eine meiner grössten Freuden mich in die Herzen offener Akkordeonohren zu spielen :-)Gagen sind kein Problem sondern eine Lösung 🙂

    @Heidi Christina zu „KENNE SIE NUR VIA INTERNET: gerne Reise ich mit meinem „Roland“ und spiele zum entsprechenden Anlass, wo wir uns persönlich kennen lernen können. Freue mich darauf.

    @Miriam zu WAS VON HERZEN KOMMT BRAUCH KEINE WORTE: als ich dabei war die menschliche verbale Sprache zu erlernen entdeckte ich an der Gitarre die Weite, Fülle und den Frieden der in der Musik möglich ist. So habe ich schon damals elementar erfahren was du sagst:
    Musik trägt in höhere Sphären und lässt die Seele schweben. U.a. in der Musik haben wir die Möglichkeit uns in mehr wie Worten zu erleben, uns etwas mehr zu sagen als wir es mit Worten tun können und wir können uns ursprünglich umfassend begegnen,

    @Sandra zu WERDE AKTIV WENN ETWAS UNSTIMMIG IST: ja hier sind wir auf einer ebene: es gibt viel zu tun.

    Herzliche Grüsse Angelica

  18. 😮 habe beim Schreiben so manche Fehler produziert 🙁 Die korrekten Leser verzeihen mir hoffentlich – ich habe es mir schon verziehen, denn ich meine es gibt schlimmere Fehler…

  19. Dem, liebe Angelica,

    gibt es NICHTS hinzuzufügen,

    höchstens:
    Ich ziehe meinen Hut vor dir und schicke dir ein Danke und eine Umarmung. Schön, dass wir dich hier und anderswo kennen lernen durften und immer noch kennen lernen dürfen!!

    Ja. Und noch etwas muss ich loswerden-das gilt allen Besuchern:

    Schön ists hier im Smalltalk-bei Yasni-Café!!

    🙂 Regina 🙂

  20. @ Angelica,

    mein Kommentar und mein Hut-Ziehen bezog sich ja eigentlich auf deine obigen längeren Ausführungen über Musik, Kunst und das Leben im allgemeinen und im besonderen 😉

    Nun aber noch etwas zu deinem kurzen Nachtrag, der sich wohl mit meinem Kommentar überschnitten hat:

    Fehler? Ich sehe zwar keine, außer dem Verwechseln eines Namens. Aber Menschen, die fehlerlos sind, sind mir unheimlich.

    Ich bin dafür bekannt, dass ich beim Schreiben im Nachrichtenfenster des öfteren in der Eile Fehler mache.

    Sich selbst etwas verzeihen, wie du es getan hast, ist eine schöne Eigenschaft, an der ich noch ab und zu übe! 😉

    Herzlichst grüßt dich ~~ Regina ~~

  21. Woher weißt du das, liebe Regina? Die Stunden rinnen mir tatsächlich durch die Finger. Ich weiß momentan wirklich nicht, woher ich mir die Zeit nehmen soll. Aber woher weiß du das?

  22. Ich lasse schnell einen lieben Gruß da! Angelica ist eine tolle Frau und es war mir eine Freude, diesen ihren Beitrag zu lesen. Danke für die Einladung und ganz liebe Grüße aus Tirol
    Sylv ia

  23. Guten Morgen @.

    Liebe Angelica,
    Du hast in Deinem Nachtrag so viele „Schlagworte“ eingesetzt, die mir immer wieder ins Auge stechen und von denen ich noch immer behaupten kann, im Laufe unserer vielen Diskussionen auch per PN, Dich in jedem einzelnen wiederzuerkennen.
    Authentisch, auch das bist Du.

    @,
    ich finde es schön die vielen netten Kommentare hier lesen zu dürfen, die mich in meiner Einschätzung bestärken und beweisen, dass es auch noch Menschen gibt, die Positives sehen und erkennen können und noch viel bedeutender für mich-auch auszusprechen in der Lage sind.

    Allen einen schönen Tag mit hoffentlich ein paar warmen Sonnenstrahlen begleitet.

    DIANA

  24. Guten Morgen,

    @ liebe Sandra,

    du fragst, woher ich das weiß oder besser noch geahnt habe? Wars eine innere Stimme, die es mir zuflüsterte,

    oder habe ich es mir zusammengereimt, weil ich dich seltener auf facebook und kaum noch auf yasni erblickte?

    Jetzt jedenfalls bist du da; gut das zu wissen, denn ich würde dich sehr gern einmal in mein Smalltalk-Café einladen 😉 . Was sagst du dazu? Ist evtl. irgendwo noch eine Stelle frei in deinem Terminkalender?

    Natürlich warte ich gerne solange, bis du wieder weißt, wo dir der Kopf steht. 🙂

    Liebe Grüße zu dir rüber in die schöne Schweiz !

    ~~Regina~~

  25. Liebes Syverl,

    schön, dass du meiner Einladung gefolgt bist,
    um mehr über Angelica zu erfahren. Ja, sie ist eine tolle Frau. Aber du nicht minder!

    Danke für deinen Gruß und Grüße retour aus unserem Smalltalk- Café in die Schweiz!

    ~~Regina~~

    @ Diana:
    und gleich noch ein Dankeschön an die liebe Diana, die ich ebenfalls zu den tollen resoluten Powerfrauen zähle!

    ~+Regina~~

  26. Allen Kommentatoren möchte ich hiermit herzlich danken für ihre wertvollen Beiträge. Alles Gute für euch, vor allem für Angelica Paulic.

    Ich freue mich, euch bald wieder zu sehen; bestimmt besucht ihr das Smalltalk- Café , sobald die neue Kolumne von yasni freigeschaltet wurde.

    Ich freue mich auf euch!

    Eure Café- Betreiberin
    ~~Regina~~

Kommentare sind geschlossen.