Erfolgreiches Online-Recruiting mit Yasni

In einem interessanten Interview auf NZZ campus geben zwei Recruiting-Experten spannende Einblicke in ihren Arbeitsalltag und eine Einschätzung in Bezug Relevanz von sozialen Netzwerken wie Xing, LinkedIn oder Facebook für Stellensuchende und Absolventen. Besonders spannend: einer der beiden Experten ist Ansgar Schäfer, ein aktiver und langjähriger Yasnianer aus der Schweiz. An dieser Stelle auch gleich noch mal Glückwunsch zu dem gelungenen Interview! Und natürlich freuen wir uns, dass Yasni bei der Besetzung offener Stellen und der Suche geeigneter Kandidaten behilflich sein konnte.

In einem unserer letzten Blogbeiträge hatten wir ja einen ironischen Überblick über effiziente Jobvermeidungsstrategien gegeben. Hier fiel unter anderem auch wieder der Punkt mit den berüchtigten Party- und Urlaubsfotos in sozialen Netzwerken. Herr Schäfer nimmt diesem etwas Wind aus den Segeln und erklärt, dass aus seine Sicht soziale Netzwerke für die Karriere nicht so gefährlich sind, wie häufig angenommen.

“Ich kenne so gut wie keinen einzigen HR-Kollegen, der jemanden ausschließlich wegen eines unglücklichen Fotos auf Facebook nicht berücksichtigt.”

Absolut entscheidend für Bewerber und Stellensuchende ist aber die Sichtbarkeit und die Erreichbarkeit in sozialen Netzwerken. Wo eine Präsenz bei Facebook nicht zwingend notwendig sei, sollte man auf eine Präsenz in beruflich Netzwerken nicht verzichten. Mit dem kostenlosen Yasni Exposé kann man seine Online-Präsenzen anschließend bündeln und seine Online-Visitenkarte dem Personaler in Suchmaschinen wie Yasni, Google oder Bing aktiv präsentieren. Mitsamt dem eigenen Angebot, relevanten Stichworten, Qualifikationen und Stärken.

Es geht also darum, für den Recruiter sichtbar und als Experte identifizierbar zu sein. Dies macht auch Sinn, wenn man selbst nicht aktiv auf Jobsuche ist, da man durch ein Yasni Exposé oder Xing-Profil für Personaler auch als latent Jobsuchender identifiziert und angesprochen werden kann. Warum sollte man freiwillig auch solche Möglichkeiten verzichten?

3 thoughts on “Erfolgreiches Online-Recruiting mit Yasni”

  1. Lieber Florian

    Danke für den Glückwunsch! Bei einer nächsten Gelegenenheit werde ich gerne noch anfügen, dass es für den technischen Teil des Researchs mittlerweile so ist, dass wir statt zu Googeln immer häufiger von Anfang an via Yasni gehen. Es ist frappant, wie umfangreich, aufgeräumt und nach klug aufgebauten Parametern Persönlichkeiten gelistet sind. Ein Mehrwert für beide Seiten.

    Ihr habt’s echt im Griff☺

    http://www.ansgar.ch/blog

  2. Hallo Ansgar,

    super, dann freuen wir uns schon auf die nächste Gelegenheit! 😉

    Für Feedback von Recruitern, die yasni selbst aktiv zur Recherche nutzen, sind wir immer sehr dankbar!

  3. Lieber Ansgar und lieber Florian,

    Suche ist das Eine, Empfehlung das andere!

    Google + hat begriffen, dass heute die Empfehlung immer wichtiger wird, weil sie uns das unbewusste Unbekannte näherbringt, während die Suche uns nur das bewusste Bekannte oder das bewusste Unbekannte näherbringen kann!

    Wenn ich etwas nicht weiss, kann ich danach auch nicht suchen, es kann mir aber ein Prozess, eine Methodologie, ein Geschäft, ein Angebot, usw. über starke oder schwache Kontakte, denen ich vertraue, empfohlen werden!

    Gehe ich diesen Empfehlungen nach, von denen ich vorher keine Kenntnisse hatte, lerne ich etwas, das ich durch eine Suche nicht hätte lernen können.

    Hier kommen die sozialen Netzwerke, das Teilen von Wissen, der Abbau asymmetrischer Informationen, voll zum Zug!

    Ich wünsche Euch beiden eine interessante und erfolgreiche Zeit!

    Schöne Grüsse aus Zürich,

    Lucas

Kommentare sind geschlossen.