Eine rosige Yasnianerin

Liebe Freunde und Leser unseres Smalltalk-im Yasni Blog-Cafés, zuerst möchte ich nicht versäumen, mich noch einmal herzlich bei Marina zu bedanken. Marina, du warst für mich eine supertolle Cafébegleiterin! Neugierig, wer der oder die nächste ist? Nun, wir fügen einfach in Marinas Namen genau in die Mitte ein t ein, und schon wird aus Marina MARTINA! Insider nennen sie auch: „Rose von Yasni“ oder auch Lächel-Königin. Ja, genau, es ist Martina Busch, VIP 68 bei yasni.de.

Martina meinte nach meiner Einladung ins Café: „Was, ich soll .. ach nein, ich bin doch nicht so wichtig !“ Na. Das wollen wir aber jetzt genauer wissen. Schauen wir uns doch einmal in dem „nicht wichtigen Exposé“ um. Was sticht uns zuerst ins Auge? Viele Rosen in der Bildergalerie, die fast alles Geschenke von Yasnianern sind. Geschenke wofür? Für eine „unwichtige“ Person? Doch eher nicht!

Was sehen wir noch? Viele schöne erbauliche Gedichte über das Lächeln nebst anderen aufmunternden Sprüchen. Oh, und was ist denn das??? Ein Gästebuch mit über 120 Einträgen! Wir öffnen es. Uns schlägt sofort eine Welle der Sympathie entgegen!

So, liebe Martina, nun wäre es wirklich an der Zeit, dein „unwichtig“ durch ein „wichtig“ zu ersetzen. Denn du bist nämlich sogar sehr wichtig. Dein Name steht für Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und positive Ausstrahlung! Auch DAS braucht Yasni! Und deshalb möchten wir noch mehr über dich erfahren. Mehr, als in deinem Exposé zu finden ist. In meinen Fragen beziehe ich mich zum Teil auf die Tipps zum Befüllen des Yasni-Exposés von Florian Schütz.

1. Welche Erlebnisse deines Lebens haben dich  besonders geprägt?

Hmmmmm …das ist eine schwierige Frage. Natürlich gab es sehr viele Erlebnisse in meinem Leben welche aus mir gemacht haben, was ich heute bin. Ein Erlebnis hat mich ganz besonders geprägt … es liegt irre lange zurück, nämlich in meiner Pubertät. Ich wachte plötzlich morgens auf und aus einer grauen und sehr schüchternen grauen Maus (ja, das war ich früher … wenn jemand mich ansprach habe ich lediglich einen feuerroten Kopf bekommen und konnte nicht antworten) wurde eine selbstbewusste junge Frau, die fortan überall ihren „Mann“ stand 😉

2. Verrätst du uns etwas über deine Schwächen und Stärken?

Wie jeder andere Mensch auf dieser Welt habe ich sicherlich viele Schwächen und auch gewisse Stärken. Die einzige Schwäche, die mir spontan einfällt, ist wohl auch eine Stärke … nämlich meine Hilfsbereitschaft. Werde ich um Hilfe gebeten, so gebe ich alles, um dieser Bitte auch in vollem Umfang nachzukommen. Meine Stärke ist mein Optimismus und mein Frohsinn.

3. Was sind deine „Nah-Ziele“?

Bei dieser Frage fange ich direkt an ein Lied zu trällern 😉 „Ich war noch niemals in New York“.

4. Was möchtest du in deinem Leben noch erreichen?

Das wichtigste habe ich schon erreicht: Erfolgreich meinen Sohn großgezogen. Ansonsten wünsche ich mir einfach ein langes und gesundes Leben … ich möchte gerne 100 Jahre alt werden.

5. Welche besonderen Hobbys hast du?

Keine „besonderen“ Hobbys. Dass ich Rosen sehr mag, ist ja allgemein bekannt. Ich schnappe mir auch gerne meine Kamera, wandere durch die Natur und fotografiere alles was grünt und blüht. Mit den von mir „geschossenen“ Fotos bin ich dann auch sehr gerne mal kreativ und versuche damit am PC ganz tolle Dinge zu machen … so ganz für mich alleine und kann dabei die Welt um mich herum vergessen. Auch lasse ich meiner Kreativität in meinen eigenen 4 Wänden gerne freien Lauf, indem ich diese sehr gerne des Öfteren mit Farben und Tapeten umgestalte. Also alles in allem: Eigentlich alles langweilige Dinge 😉

6. Welche Träume hast du?

Meine Träume? Tja …. Die bleiben mein Geheimnis 😉

7. Wie sieht dein Traumjob aus?

Mein Traumjob ist es seit ca. 30 Jahren Architektin zu sein. Leider habe ich nicht den Mut gehabt noch einmal ganz von vorne anzufangen und ein Studium zu machen … das bereue ich heute sehr. Ich hatte einen sehr gut bezahlten Job … natürlich bei einem Architekten … und wollte finanziell einfach nicht noch einmal bei Null beginnen.

8. Was bedeutet für dich Yasni?

Lach, auch eine gute Frage. Mittlerweile gehört Yasni doch zu meinem und unser aller Leben … Yasni ist ein Suchtfaktor und hat mir die Bekanntschaft/Freundschaft sehr vieler lieber Menschen beschert.

9. Was würdest du verändern, wenn du einen Tag lang das Sagen bei Yasni hättest?

Ich würde sofort das Einstellen von Fremdlinks wieder einführen. Es gibt natürlich noch diverse andere Dinge, die ich vielleicht ändern würde …. aber die würde der Florian hier eventuell gleich herauslöschen 😉 Herzlichen Dank, liebe Martina, für deine Offenheit und deine liebenswerten und ehrlichen Antworten. Übrigens, auch ich war noch niemals in New York ;-). Aber wie heißt es so schön? „Sag niemals nie“! Nun ziehe ich mich zurück, damit jeder erst einmal in Ruhe lesen kann. Ich könnte mir denken, dass es wieder eine angeregte Diskussionsrunde geben wird! Ich freue mich schon darauf!

163 Gedanken zu „Eine rosige Yasnianerin“

  1. Ihr Lieben,
    irgend etwas muss ich jetzt falsch gemacht haben. Mein Kommentar ist weg. Also noch einmal von vorn 😉

    Ich begrüße euch recht herzlich zu unserer 7. Kolumne des „Smalltalks im Yasniblog“.

    Ich hoffe, es gibt wieder viele interessante Kommentare.
    Bestimmt lassen sich gleich die ersten Stammgäste blicken. Vielleicht gibt es aber auch neue Fans?

    Bedient euch bitte! Der Kaffeevollautomat ist eingeschaltet,

    Martina kommt etwas später.Ich ziehe mich erst einmal zurück.

    ~~Mit herbstlichen Grüßen! Regina~~

  2. Liebe Martina, da will ich mal den Reigen eröffnen. Zu “ DIR “
    In dem Land wo die Nordseewellen schlagen an den Strand bis du sehr bekannt.Du bist hitzig, spritzig und auch noch witzig. Bist als Nordseekrabbe sehr aktiv. Nur Labskaus mit Fleisch aus der Büchse, fressen hier nicht mal die Füchse.
    In diesen Sinne wünsche ich dir immer eine Handvoll Wasser untern Kiel und gönne dir ein Gläschen Buppelwasser und viele Talk Gäste.
    Max Armin 🙂 🙂 🙂

  3. Neee, ick glööv dat nich ….. hiiiiiilllfeee 😉

    Männo Florian … warum denn schon so schnell?

    Nun stehe ich da mit dem Elend, am besten, ich buddel mir ein Loch und bleibe dort, bis die Show vorbei ist 🙂

    Lieber Max Armin … jo, dor is mine Heimat, dor bün ick to Hus 🙂
    Das hast Du wirklich toll für mich gereimt … ich freu mich … danke 🙂

    Eigentlich müßte ich mir ja jetzt ganz viel Mut antrinken, aber ich denke, ich versuche es erst mal mit Kamillentee und warte mit schlotternden Knien auf das, was mich hier erwartet.

    Liebe Grüße
    Martina

  4. Klasse Auswahl !!! Danke, liebe Regina !
    Und wohin lade ich Dich denn nun ein, liebe Rose ? Nach New York ? 🙂 Freue mich auch auf ein wieder prall gefülltes Cafe die nächsten Tage. Und die (neue)Frage, was würdest Du tun, wenn Du einen Tag das SAGEN bei yasni hättest, sollte uns auch am Herzen liegen. Liebe Grüße an Alle und herzlichen Dank+Respekt an Dich, Martina, dass DU jetzt HIER bist. Bis bald. der Wolfgang

  5. Liebe Smalltalk- Gäste, schnell noch
    eine Bitte im Hinblick auf unser letztes Thema:

    Bitte geht bei allem Smalltalk mit Spaß und Humor auch auf meinen Beitrag mit Martinas Antworten ein,
    wozu sonst hätte ich sie eingeladen..

    Liebe Grüße von Regina

  6. Hilfe, jetzt sind ja vor mir schon eine Reihe Kommentare!!ich danke euch! Max Armin, Wolfgang….Martina….

    Extra ein Danke an dich, liebe Martina, dass du mit den schlotternden Knien hier erscheinst. Setz dich man lieber hin!

    Also ich bin dafür: Fremdlinks mit entspr. Button im Exposé erlauben oder nicht erlauben!!!

    Wer noch? Umfrage starten;-) !!!

  7. Dann lass uns gleich fliegen, lieber Wolfgang 😉
    So entgehe ich dem Rummel um meine Person hier, der mir doch ein wenig peinlich ist 🙂

    Wenn ich das Sagen bei Yasni hätte … jaaaa … hmmm … ich dachte ich hätte es schon 😉
    Nein, im Ernst … es gibt so viele Dinge, die uns allen am Herzen liegen und die von Yasni einfach abgeschafft wurden (sorry, liebes Yasni-Team) … das würde ich gerne wieder einführen … wie z.B. die Fremdlinks, welche ich -wie bei Facebook- mit einem Bestätigungs-Button versehen würde, damit jeder Profilinhaber selbst bestimmen kann ob er es möchte, oder halt nicht.
    Dann würde ich eine Menge dafür tun, um das Yasni-Team zu vergrößern. Denn wenn es mehr Leute dort gibt, könnte man sich vielleicht auch endlich verstärkt auf die Suche nach Fakes machen und diese von Yasni verbannen.
    Wenn ich jetzt noch mehr schreibe, handle ich mir vielleicht den Missmut von Peter und Florian ein 😉 Ihr beiden lasst euch gesagt sein: Es ist nicht wirklich eine Kritik … vielleicht ein Verbesserungsvorschlag 🙂

    So Wolfgang, laß uns fliegen 😉

    oder wollen wir noch das Matratzenthema vertiefen jetzt?

    Ne, das sparen wir uns für später auf 🙂

    LG Martina

  8. Ha, liebe Regina

    da haben sich unsere beiden Kommentare mit den Fremdlinks direkt überschnitten 😉

  9. Liebe Martina, grüß dich!!!

    Betreffs Fremdlinks: Ach, das macht doch nichts, ich hoffe, noch mehr Yasnianer bringen es zur Sprache und dann- wer weiß? 😉 😉 :-)!

    na dann- stoßen wir mal mit kamillentee an auf das neue Thema??

    Prost 🙁 nee, Prosecco ist mir lieber!;

  10. Na hallo Martina, du wirkst gar nicht so, als ob dir die Beine oder sonstwas schlottern 😉

    Mal ein herzliches Hallo in die Runde!

    Ich finde, ebenso wie Martina und Regina, das Fremdlinks wieder gut wären, bei Yasni. Und auch der Nachrichtenblog ist etwas schwierig zu bedienen. Mich stört, dass ich immer hochscrollen muss, um ältere Nachrichten zu sehen bzw. zu beantworten. Schön wäre auch, wenn ich sofort über Email informiert würde, ob mich jemand angeschrieben hat.

    Deine Rosenbilder, Martina, gefallen mir. Welche kreativen Sachen machst du da – nur für dich 😉 – das würde mich mal interessieren, weil ich ja auch gern so Karten gestalte und dergleichen.

    LG Marina

  11. Aber was gefällt uns an Yasni gut?

    Bei mir ist das so: Erst PC an. Dann schnell ins Bad, wenn überhaupt vorher;-)meist siegt die neugier über die Reinlichkeit.
    Kurzer Blick ins Yasni-Exposé, kurzer Blick ins Mailfach. Danach Frühstück. Dann aber langer Blick ins Exposé, langer Blick ins Mailfach, und los gehts…

    Fortsetzung folgt…ich meine auch vom Kommentar 😉

    LG

  12. Hallo liebe Marina,
    schön, daß Du auch vorbeischaust … doch mir schlottern die Beine, aber ich bin eine gute Schauspielerin und überspiele es einfach 😉

    Das mit den Nachrichten bei Yasni ist auch merkwürdig geworden … stimmt. Ich schreibe einen halben Roman dort, schicke diesen dann ab und weg ist alles. Nachdem ich nun unzählige Male darauf hineingefallen bin, schreibe ich eine längere Nachricht in Word und kopiere sie in Etappen als Nachricht 😉 Das Hochscrollen zu älteren Nachrichten war aber m.E. schon immer so … das Nachrichtenfenster ist halt nicht so groß.

    Schön, dass Dir meine Rosenbilder gefallen. Mit meinen Rosenbildern mache ich eigentlich nicht so arg viel … klar habe ich sie auch schon für Glückwunschkarten etc benutzt … auch habe ich sie schon mal auf Stoffe aufgebracht, die ich dann als Tischdecke o.ä. verschenkt habe.
    Ne, ich mache eher andere Dinge aus Fotos.
    Z.B. Bastel ich Gutscheine … aber nicht als Karten, sondern die Dinge, die sich der Mensch gerade wünscht und dafür muß ich dann auch Fotos machen.

    Ein Beispiel: Kürzlich wünschte sich die Freundin meines Sohnes Geld, weil sie sich ein neues Laptop kaufen wollte. Ich finde aber nichts blöder, als Geld in einen Umschlag zu stecken. Also habe ich ihr ein originalgetreuer Laptop gebastelt (welches ich natürlich vorher als Foto brauchte). Das Laptop war dann tatsächliches mit allem Drum und Dran ausgestattet … mit original Netzkabel und einem Akku … der Akku war ein kleines Kästchen, in dem ich dann das Geld versteckt habe … der Bildschirm diente dann als Glückwunschkarte. Daran habe ich Spaß … mir irgendwelche Dinge auszudenken, die halt nicht jeder macht ….. Bisher hatte ich auch immer Glück, daß es Unikate waren und gut ankamen 🙂

    LG und ich freue mich auf weitere Fragen (gerne auch über Fußball … lach)
    Martina

  13. WOW, toll, Martina, da zeigt sich dann das Architektentalent!
    Was yasni anbelangt, wollen wir ja nicht nur meckern, deshalb vorhin mein erster Teil von Yasni-gefällt mir….
    Bis gleich!

  14. Hehe, Martina, so gestalte ich auch Glückwunschkarten, oft aber auch als 3D. Klasse, kommt immer gut an, weil – wie du schon sagtest – Originale.

    Nööö, über Fußball red ich nicht. Nix für mich – lach.

    Und jetzt mach ich mich mal vom Acker. Wir fahren morgen mit unserer Volkssolidarität Ortsgruppe und Interessenten nach Babelsberg in die Filmstudios – muss 5 Uhr aufstehen 🙁

    Wünsch euch noch einen schönen Abend, bis bald, winke
    Marina

  15. Gut, deine Frage- auch über Fußball:

    Erzähl mal etwas über deine Lieblingsmannschaft-ich glaube bei dir gelesen zu haben- HSV und St. Pauli
    Warst du schon mal zu einem besonders wichtigen Spiel?

  16. Neee, Marina … das hast Du falsch verstanden … es sind keine Karten, sondern Attrappen von den jeweiligen Gegenständen 🙂

    Wow … dann viel Spaß in Babelsberg … das wird bestimmt ganz doll interessant … bitte berichte davon 🙂

  17. Liebe Regina,

    klar war ich auch schon bei wichtigen Spielen … bin ja schon oft im Stadion gewesen.

    Allerdings meide ich momentan einen Besuch bei meinem Hauptverein … dem HSV … jeder, der Fußball interessiert ist kann mich da sicherlich gut verstehen … die letzten 18 Monate waren nicht so arg glorreich 😉

    Aber dafür bin ich jetzt öfters bei St. Pauli im Stadion und das ist Fußball pur und ein Erlebnis der Extraklasse. Ich habe noch nie in irgendeinem anderen Stadion so ein Gänsehautfeeling gehabt wie dort. Das MUSS man einfach mal erlebt haben.

    Natürlich gehe ich aber auch hier vor Ort zum heimischen (niederen) Fußball … dort muß ich mich allerdings immer zusammenreißen, damit ich nicht die rote Karte bekomme 😉

  18. Guten Abend, mein zweiter Versuch, nach dem mein erster längerer Artikel, nach dem Drücken der Tastatur ‚ABSENDEN‘ verschwunden ist!
    Funktionstüchtigkeit bitte überprüfen, sonst kriegt die liebe Martina keine Feedbacks mehr…
    Liebe Grüsse Martin

  19. Guten Abend mein lieber Martin,

    nun hast Du mich aber sehr neugierig gemacht mit Deinem längeren Artikel …. männo, nun weiß ich nicht was drin stand ….. Neugier, Dein Name ist Martina 😉

    Kleiner Tipp von mir: Bei Yasni (und hier gilt egal wo) den Text vor dem Abschicken immer erst kopieren 😉

    Bei Marina hatte ich z.B. die Tage gelesen, daß man „Antwort auf Kommentar“ anklicken soll, dann erscheint der Kommentar auch 🙂

    Liebe Grüße
    Martina

  20. Liebe Martina,

    auch ich bin gespannt auf den Kommentar von Martin, weil Martin nie „irgendwas “ schreibt. sondern eben etwas „Martin-Würdiges“!

    Den Tipp von dir verwende ich auch schon eine Weile, und zwar seit dem Tag, als man keine lange( nun gut zu..) Nachricht senden konnte.

    Max Armin und auch Marina haben sich schon verabschiedet.

    Ich muss noch mal zu SL. Tja, was ist SL? Hättet ihr mal bei Marina besser aufgepasst;-))), dann wüsstet ihrs!

    ich komme aber immer mal und schaue nach dem Rechten.

    Bis denne!

  21. Liebe Martina,

    …ja diese Yasni-Geschichte, unvollkommen zu bleiben, wirkt selbst im Yasni-Café unbeholfen zu bleiben. Ist wohl dem Identitätsmerkmal von Yasni zu zuordnen.

    Deine Neugier, versteht sich… absolut nachzuvollziehen. Ich werde später noch einmal einen Anlauf machen, um meine Anmerkungen zu Deinem persönlichen Themenbereich „meine Hobby’s“ nochmals aufzuschreiben. Das werde ich auch tun, bevor ich absenden drücke, das Geschriebene zu kopieren.
    Ich denke einfach positiv und weiss damit klar, ich werde es für Dich nochmals aufschreiben, weil Du jetzt grad lächeln wirst.

    Liebe Grüsse Martin

  22. Hallo ihr Lieben, das geht ja wieder munter zur Sache, toll 😉 … für heute mache ich auch erst mal den Test, ob ich überhaupt „ankomme“ im Cafe … dann bis morgen in alter Frische … liebe Grüße & Gute Nacht wünscht Elfi * PS: Liebe Martina, … hast den 1. Tag doch prima überstanden 😉 !! *

  23. So, Ihr Lieben

    ich danke euch von Herzen und mit einem Lächeln für die liebe Aufnahme im Smalltalk-Café und sage für heute gute Nacht.

    Morgen würde ich mich hier über ein tolles Frühstück mit frischen Croissants freuen.

    Alles Liebe und süsse Träume
    Martina

  24. Hallo, Elfi, wie du siehst, bist du angekommen 😉 .

    Danke für deinen Kommentar! Dann bis morgen, ich wünsche dir und allen anderen müden Besuchern eine Gute Nacht!

    ~~Regina~~

  25. Liebe Martina,

    Deine elektro-magnetischen Erwartungen drängen mich…
    Hier zu Deiner Aussage: Auch lasse ich meiner Kreativität in meinen eigenen 4 Wänden gerne freien Lauf, indem ich diese sehr gerne des Öfteren mit Farben und Tapeten umgestalte. Also alles in allem: Eigentlich alles langweilige Dinge ?

    Wer in sich bewusst die eigene Kreativität entdeckt und sich mit ihr innig auseinandersetzt, beginnt zu leben. Ohne Kreativitäts-Bewusstsein lässt einem im Glauben, sich mit langweiligen Dingen auseinandersetzen zu müssen.

    Hört, hört…es gibt berühmte Kunst-Kritiker, die glauben dem Fussvolk, eine neue These auftischen zu müssen, dass der Abwasch in der Küche, dem Design-Bereich zu zuordnen wäre. Es liegt in der Luft, wie heiss sie in diesem Zusammenhang zu verstehen ist. Ein netter Versuch, sich via Ego ins Gespräch zu bringen.

    Wer sich auch während seiner Freizeit aus Freude mit seiner selbst entdeckten Kreativität befasst, hat weit aus mehr vom Leben, weil er oder sie so viel bewusster lebt. Es hilft auch gegen Tiefschläge, weil besonders über die eigens erlebten Kreativitätsschübe, sehr viel Positives erfahrbar bleibt. Das nährt unsere inneren Kräfte, unserem eigenen Selbstwertgefühl möglichst nahe zu bleiben.

    Grundsätzlich spielt es absolut keine Rolle, wo und wie ich meine Kreativitäten ausleben möchte.

    Zum Beispiel, wenn Du Deine Tapete zuhause, farblich oder ornamentiert umgestalten möchtest und Du es derweil auch schon getan hast… hätte dies für meinen Geschmack, nicht’s mit langweiligen Dingen zu tun. Das hat sehr wohl mit akurat miterlebten Kreativität zu tun. Da brauchst es keinen Vorwand, um nicht darüber zu sprechen. Weil gerade dies sehr interessant ist!!! Wer sich nicht dafür interessiert, ist wohl selber schuld.

    Alle Menschen, die sich mit Kreativität bewusst auseinandersetzen, haben ausserordentliche Chancen, sich immer wieder neu, auch im eigenen Handeln und Agieren zu entdecken. Es „läuft“ etwas und verbleibt nicht vegetierend dem Schicksal überlassen. Für alle „Reinschauer“ im Yasni-Café, vielleicht lässt ihr euch auch durch die eigene Kreativität beflügeln und schaut euer Wohnzimmer mal an, wie lange schon, – äugt mich dieses immer von derselben Warte aus an. Manchmal braucht es nur wenige Handgriffe, um ein Möbel zu verstellen, eine Lampe umzuplatzieren oder ein bereits in die Jahre gekommener Sessel ganz einfach zu entsorgen oder wenn schon mit einer schönen Decke zu verkleiden. Umfangreichere Veränderungen, wie Tapetenüberarbeitungen, zwecks neuer Einfärbung oder neuer Bemusterung, erfreut sich an einem grösseren Aufwand teilzunehmen. Jedoch, während dessen pulsiert die eigene innere Kreativität mit und die macht Freude. Vielfach was einem Freude bereitet, beinhaltet gleichzeitig, sich mit der eigenen Kreativität mit einzubringen.

    Deine Liebe für die Rosen, für die Pflanzen… das sind nicht langweilige Dinge…das sind Kostbarkeiten mit denen ich mich befasse und solches lässt in mir das pure Leben erspüren. Deine positive Einstellung zum Leben spiegelt sich in allem mit, was, wie Du es sagst, wie Du Dich vernehmen lässt. Es bewirkt in Dir, liebe Martina, Deiner Ganzheitlichkeit sehr nahe zu stehen.

    Das wären nun meine Schlussfolgerungen zu Deinem „Hobby“-Bereich, den Du gegen aussen, alles als langweilige Dinge verlautbaren möchtest…, aber, aber..

    …ein andermal reden wir weiter, ich beende jetzt meine Schlussfolgerungen zu Deinen Hobby-Bereichen…

    Meine Kreativen Wünsche an Alle oder die sie noch in sich entdecken wollen, nie ist es zu spät. Liebe Martina, Du hast sie bereits in Dir entdeckt und bleibe dabei, sie weiterhin mit all Deiner Fröhlichkeit auszuleben, es wird Dich nur gut begleiten auf Deinem Lebensweg…

    Liebe Grüsse Martin

  26. Lieber Martin,

    oh, welch ein Kommentar! Ich nehme jetzt aus deinem langen interessanten, natürlich vor allem für Martina bestimmten Erörterungen über ihre Hobbys, Kreativität &
    etwas Bestimmtes mit- es sind eigentlich diese 5 Worte, mit denen du uns in deine Gedanken einschließt:… nie ist es zu spät….

    Danke. Und eine gute Nacht, dir , und allen, die noch einen Blick hier reinwerfen.

    REGINA- sehr nachdenklich…..

    :
    einen Satz mit, bevor ich das Café verlasse:

    _

    ,

  27. Regina, Du hast wieder gut gewählt und das neue Thema sehr anschaulich präsentiert.

    Liebe Martina, über Dich habe ich heute viel Neues erfahren. Du solltest doch noch nachtragen, was Du hier verändern würdest. Ich denke, es wird auch nicht gelöscht. Der Martin hat Dich bereits so ausführlich charakterisiert, so dass ich hier nur Euch allen ein schönes Wochenende wünsche. Bleib so fröhlich wie Du bist!

    Liebe Grüße, Eckart

  28. Lieber Eckart,

    ich freue mich, dass unser neues Thema wieder gut ankommt. Bestimmt verirrt sich heute an diesem – zumindest bei uns- verregneten Herbsttag noch diese(r) oder jene(r) hier im Café.

    Ja, wie du schon schreibst, man erfährt eine Menge Neues und Interessantes über den jeweiligen Gast, in diesem Fall über Martina.

    Bestimmt schreibt sie auch noch mehr darüber, was sie als Yasni-Chefin verändern würde. Denn hier wird von alldem nichts gelöscht.

    Bei allem, was wir gerne verbessert oder verändert haben möchten, wollen wir aber auch das Positive erwähnen! Und da gibt es schon einiges.

    Ein Lob wirkt manchmal mehr als hundert kritische Worte.Ich möchte da gleich eines loswerden :-):

    Kompetenz und Freundlichkeit zeichnen in meinen Augen die Jungs und Mädels des Supports aus. Im Moment fällt mir da zwar nur- namentlich- die Jenny ein.

    Aber ich möchte ALLEN ein Lob aussprechen und den Florian nicht vergessen, der jederzeit versucht, uns bei Problemen zur Seite zu stehen.
    Aber nun seid ihr wieder an der Reihe. Fragen an Martina, Hinweise zur Verbesserung von Yasniusw. usf.

    Ich selbst werde jetzt ins Waikiki fahren und vor allem die Saunalandschaft besuchen. Mein Smartphone nehme ich mit. Weil ich viel zu neugierig bin, was sich inzwischen hier im Café tut!
    Bedient euch, da ist auch vom letzten Thema Prosecco übrig!Bitte am Morgen aber nur „Jeder einen wönzigen Schlock !“ 😉 😉

    Bis bald! Es grüßt euch alle ganz herzlich

    ~~die Regina~~

  29. Ein fröhliches Guten Morgen ihr Lieben …

    hallo, ist jemand hier? Na, egal ich werde mir erst einmal einen Latte Macchiato und ein Croissant gönnen.

    Als Frühstückslektüre habe ich dann ja eure Kommentare … ich freu mich sie zu lesen

    Bis später
    Martina 🙂

  30. So, nun bin ich gestärkt und auch wieder gut gelaunt 🙂

    @ Eckart: Wie schön, daß Du auch auf einen kurzen Besuch ins Cafe gekommen bist und …. ich hoffe, Du kommst auch noch mal wieder. Ich hatte meine Änderungen irgendwo oben schon einmal aufgeschrieben. Klar wird Yasni diese nicht löschen. Man ist ja schlau dort und weiß, dass wir nicht kritisieren, um zu meckern, sondern um Yasni NOCH besser zu machen und damit sich alle Yasnianer/innen dort auch weiterhin wohlfühlen 🙂
    Vielleicht fällt mir ja noch mehr ein, was ich gerne ändern möchte. Aber alles möchte ich auch nicht ändern, denn im Großen und Ganzen ist es ja auch okay so. Würde ich ganz vieles noch ändern wollen, wäre es auch nicht mehr Yasni, sondern „Martinas Suchmaschine“ 😉

    Ein schönes Wochenende auch für Dich Eckart
    und einen lächelnden Gruß
    Martina

  31. Lieber Martin,

    sooo viel Mühe hast Du Dir für mich gemacht und diesen laaaaaaaaaangen Kommentar noch einmal so nett geschrieben …. danke.
    Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll … Lob schüchtert mich immer ein wenig ein … aber ich höre es trotzdem sehr gerne 🙂
    Weißt Du, ich finde es auch nicht langweilig, was ich mache … wäre ja auch blöde von mir 😉 … ich denke nur, daß es für andere Leute langweilig ist, davon zu lesen. Ich habe ja nun mal keinen interessanten Beruf, oder gar ein sehr aussergewöhnliches Hobby … ich bin einfach nur ICH 🙂
    Ja, ich renoviere eigentlich furchtbar gerne öfters (momentan habe ich allerdings vorerst die Nase voll). Hierfür gehe ich auch dann gerne in Baumärkte … dort fühle ich mich nämlich genauso wohl, wie in einer Boutique.
    Der Mensch braucht halt von Zeit zu Zeit auch mal eine Veränderung. Andere Menschen gehen dafür zum Friseur, ich renoviere mein Heim 😉
    Und …. einfach nur eine neue Decke auf einen alten Sessel legen, das finde ich auch langweilig. Hierfür geht man dann los, schaut sich Stoffe an … nimmt Nadel, Faden, Nähmaschine und einen Möbeltacker und macht sich dran, aus dem alten Stück ein neues und individuelles zu zaubern. Das habe ich nämlich gerade mit dem „qietsch-orangenen“ Schlafsofa meines Sofas gemacht. Die Farbe war total out, paßte auch nicht mehr zu den frisch gemalertetn Wänden, aber das Sofa war einfach noch zu gut, um es auf den Sperrmüll zu stellen. Also habe ich es neu bezogen und nun ist es ein neues „Designer-Sofa“ 😉

    Bei „Designer“ fällt mir ein, daß in der Nähe ein riesiges Designer-Outlet eröffnet hat und dort will ich jetzt mal hin … ein kleines „Modepüppchen“ bin ich ja auch 🙂

    Dir lieber Martin vorerst einen ganz schönen Tag
    natürlich auch allen anderen Besuchern des Cafes
    und ganz liebe Grüße
    Martina

  32. Hallo, liebe Martina,
    keiner da?

    Stimmt gar nicht. 😉 Siehst du mich denn nicht? Leider, leider hat ausgerechnet heute, wo ich mal schwimmen, relaxen,saunieren und so weiter wollte,
    das Waikiki wegen technischer Überprüfung geschlossen 🙁

    So bin ich also wieder zuhause. Betreffs „Martinas Suchmaschine“- habe ich nicht nur gelächelt, sondern herzhaft gelacht!

    Ja dann- bis später!!

    Regina

  33. Liebe Martina,

    das ist sehr gut, wenn man Dich in die richtige Richtung aus dem“Busch“ klopfen kann:-)

    Du erzählst uns davon, wie Du Deine Kreativität in Deiner Umgebung umsetzest und wie Du Dich darüber freust. Genau das wollten wir lesen über Dich. Ich glaube kaum, dass es hier viele LeserInnen gibt, die Deine geschriebenen Gedanken über das was Du gerne tust, als langweilig empfinden würden… im Gegenteil, vermutlich gibt es solche, welche gerade durch Deine beschriebenen Aktivitäten, unwiderstehlich dazu ermuntert werden, sich nun auch mal wieder ihrer persönlichen Kreativität zu zuwenden. Es liegt ja so Manches brach in unseren Seelen und möchte eigentlich auch geweckt werden, um genüsslich sich selbst auszuprobieren. Zu welchen Fähigkeiten ich noch imstande bin, mich als Frau oder als Mann gütlich zu tun. Mir meinem ersehnten Erfolgserlebnis den Weg zu ebnen. Deine beispielhaften Aussagen vermögen die eine oder den anderen hinter dem Ofen hervorzulocken.

    Das macht doch hier den Sinn aus, sich gegenüber den Anderen auf diese Art erkennen zu geben, was sonst noch hinter einem persönlichen Exposé-Profil an Substanz zu erwarten ist. Wenn Du willst, kann man im besten Fall mit dem Gegenüber selbsterfahrene Freude teilen.

    Also, ich habe schon viel geschrieben, jetzt lasset euch mal bezirzen und schreibt, was euch so in den Sinn kommt, was ihr darüber denkt, wenn ihr mit Martina’s Hobby ebenso die Freude mit teilen wolltet.

    Einen schönen Tag wünschend, selbst wenn es regnet draussen, hättet ihr ja jetzt die Zeit dazu, eure Gedanken und Fragen an Martina zu richten, hier im Yasni-Café kund zu tun …
    LG Martin

  34. Lieber Martin,

    du hast Recht. Hinter dem anonymen (mehr oder weniger 😉 ) Exposé verbirgt sich sehr Vieles.

    Wenn man aber nicht nur klickt, um im Rank nach vorn zu rücken, sondern wenn man sich für den Inhaber des Exposés interessiert, dann kann man schon eine Menge mehr erkennen.

    man sagt von mir, dass ich zu offen und deshalb verletzlich bin. Ja, das stimmt. Aber das ist meine Art, die anderen herauszufordern, ihre Maske abzunehmen!Sie schmerzt, mancher merkt es nur nicht.

    Wie sieht das nun mit meinen Hobbys und Ansichten über Kreativität & aus?
    Wenn ich nicht gerade eine Mal-oder Schreibblockade habe, dann bin ich oft bis in die Nacht damit beschäftigt. Wobei zur Zeit das Schreiben überwiegt. Ich MUSS schreiben. Schreiben ist für mich Therapie,Entspannung, Bedürfnis,Freude..

    Auslassen kann ich mich auch im Garten. Gestalten, Umpflanzen, Ideen habe ich auch da genug. Und sogar Zeit. Im Herbst des Lebens hat man Zeit dafür…und freut sich über jede Blume.

    So ist das. 🙂

  35. Liebe Regina,

    wer sich wagt von sich aus etwas Preis zu geben, kann verschiedentlich auch mal durch Dritte verletzt werden. So verschieden kann eine Veräusserung seiner Selbst, durch andere Antennen empfangen /aufgefasst werden. Manchmal handelt es sich um kleine Missverständnisse und bisweilen, aber eher selten, um böswillige Torpedierungen. Diese muss man auch nicht überbewerten.

    Es gibt sehr viele Menschen, die möchten einen Dialog oder Meinungsaustausch unter einander nicht missen. Mit der nötigen Lebens-Erfahrung lernt man, wo und wie ich mich zu erkennen geben kann. Trotzdem lernt man nie aus, weil uns immer auch neue Überraschungen begegnen – ob positive oder negative sei dahingestellt. Erfreuen wir uns an den positiven Erlebniswelten und bleiben auf der Hut, uns nicht durch negative irritieren zu lassen.

    Dir und allen Yasni-Café-BesucherInnen einen schönen Nachmittag wünschend…
    LG Martin

  36. hallo möchte auch mal einen lieben gruss hinterlassen bin ja jetzt auch schon länger bei yasni und wenn ich auch oft zu wenig zeit habe fühle ich mich bei euch richtig wohl vielen dank und schöne grüsse vom imker aus der heide

  37. Lieber Martin,

    deine Worte werde ich mir durch den Kopf gehen lassen. Ich danke dir auf jeden Fall für deine Hinweise und Deutungen und wie man mit „dem allen“ am besten umgehen kann.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstag!

    Lieber Klaus,
    ach wie schön, dass du als ein gestandener Yasnianer mit wenig Zeit hier mal reingeschaut hast.

    Höre ich Klaus Ahrens, habe ich sofort den Kornblumenhonig im Kopf und den einzigartigen Geschmack auf der Zunge.

    Grüße an die Bienen 😉 und an dich!

    ~~Liebe Grüße von Regina ~~

  38. Hallo Ihr Lieben,

    nachdem ich gerade ganz vorsichtig mal in den Bundeliga-Ticker geschaut habe, kann ich nun gut gelaunt mal schauen, was hier im Café so los ist.
    Ja, ich bin gut gelaunt … denn wer hätte das gedacht, der HSV hat tatsächlich mal gewonnen … juhuu … und das sogar -man staunen-, gegen den BVB. Nun ist das Wochenende für mich gerettet.

    Und was muß ich hier zu meiner Freude sehen? Unser Imker war hier … das finde ich ja toll und schicke ihm ganz liebe Grüße in die Heide 🙂

    Ach, und der Martin hat auch wieder so viel geschrieben 🙂 Eigentlich, lieber Martin, kann man mich mit vielen Dingen aus meinem „Busch“ locken … man muß es nur wagen 😉

    Liebe Regina, wer mit vielen Menschen zu tun hat, der läuft immer Gefahr verletzt zu werden. Das gehört aber doch (leider) zu unserem Leben. Je mehr man im Fokus der Öffentlichkeit steht, desto mehr Neider gibt es. Hier sollte man sich dann einen kleinen Schutzpanzer zulegen und einfach an sich selber glauben 🙂
    Ich hoffe, wir treffen uns nachher noch auf einen kleinen Cocktail hier.

    Bis später liebe Grüße
    Martina

  39. Na, liebe Martina, da gratulieren wir doch einfach mal Richtung Norden ! 🙂 Aue hat wieder 2:0 verloren, so dass jetzt aber wenigstens 50% des Fußballhimmels im Cafe wieder o.k. sind. 🙂 So. Und nun genießt alle wieder dieses tolle Herbstwochenende ! In die nette Runde an wirklich ALLE einen herzlichen Gruß aus dem Erzgebirge ! der Wolfgang (gehe jetzt noch die Sonnenblume umstellen im expose…) 🙂

  40. Spielfreiheiten sind erlaubt: auch wenn es nicht gerade auf dem Fussball-Spielfeld abgeht; …ja, hinter jedem „Busch“ sind Geheimnisse verborgen, worüber man(n) gelegentlich träumen könnte, müsste, soll:-)

  41. @ Wolfgang: Tröste Dich, die anderen 50% MEINES Fußballhimmels haben gestern auch leider verloren 🙁 Geniesse auch Du das Herbstwochenende und stelle mit der Sonnenblume noch ein wenig (mehr) Sonne auf Dein Exposé 🙂

    @ Martin: Also lieber Martin … das „könnte“ hast Du doch versehentlich geschrieben … oder? … das gehört doch nicht dorthin … alles andere ist ja sehr passend 😉

  42. @Martina

    …passend, beinhaltet immer alle Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, daselbst müsste man sich auch nicht’s vormachen… gewissermassen von einem Begleitschutz mitgetragen, fühlte man sich während den Spielfreiheits-Erlebnissen viel unabhängiger, sich zweifelsfreier auf Gegebenheiten einzulassen, um gleichzeitig dem eigenem Sensorium und der eigenen Befindlichkeit sensibel gegenüber zu treten.

    Das ist jetzt nur eine umständliche Beschreibung, was diesem Themenbereich „Busch“ alles abzugewinnen ist:-)

    Schlussendlich gibt es viele, sehr viele Einflussnahmen, welche für uns denken und lenken. Aber, sicherlich nehmen unsere Sinnen alles auf, was ihnen direkt oder indirekt vernehmend zugetragen wird. Das sich selbst gewährend leicht zu bleiben, hat ja auch damit zu tun, dass man sich nicht gleich verirren muss (Irrgarten).

    Das sich wendige Amüsieren um, über die „Busch“ löst ja auch einen Liebreiz aus, den muss man ja auch nicht unbegründet stoppen. —

    So jetzt mache ich auch mal Pause… ihr Lieben, das Philosophieren ist manchmal ganz schön anstrengend:-) …das heisst aber nicht, dass hier die Rede von einem „Busch“-Gespengst eben gerade stattfindet. Spielfreiheiten sind da, um sie auch geniessen zu können…
    Herzlichst Martin

  43. Apropos Buschgespenst,

    ich habe hier in meinem Zimmer in einem Regal so gut wie alle Karl-May-Bände. Ein Band trägt den Titel „Das Buschgespenst“! 😉
    Als junges Mädchen( jetzt muss ich überlegen, ob ich wirklich mal ein junges Mädchen war 😉 ) verschlang ich regelrecht diese Bücher, las heimlich bei Kerzenlicht im Bett, verlor mich in diese andere Welt! Einfach fantastisch schön war das…..

    Heute geht es mir mehr so, wenn ich meine Kopfhörer aufsetze, voll aufdrehe und „Queen“ höre!

  44. „Buschgespenst“ … soso ihr beiden … nun bin ich also ein Gespenst ;-))) Na, dann paßt mal schön auf, daß ich euch nicht eines Tages wahrhaftig als Gespenst erscheine ;-)))

    Ich habe übrigens immer Tom Sawyer und Robinson Crusoe gelesen … Hanni und Nanni fand ich doof 😉

    Und beim Hören der Oper Nabucco kann ich in eine andere Welt entfliehen … hier bevorzuge ich den Gefangenenchor 🙂

  45. Ganz großes Kino hier. SuperTalente online.
    @ Regina: …und es gibt wirklich Queen in Deinen Kopfhörern ? Das beweist Du mir auf dem Weihnachtsmarkt in Zeulenroda ! 🙂
    @ Martina: … Robinson lesen. Gigantisch ! Den habe ich auch noch als „Erstausgabe“ aufgehoben. Wirklich. Ein Stück Kindheit, ganz einfach festgehalten.
    Wünsche Euch einen guten Start in den sonnigen Sonntag ! der Wolfgang 🙂

  46. @ martina: Robinson Crusoe war auch mein Favorit. Ich bekam das Buch zum 10.? Geburtstag geschenkt, fing an zu lesen, zog mich in den Garten zurück und ließ meine Gäste allein. Meine Mutter kam und ich musste mich trennen von der Insel. Sehr unsanft wurde ich aufs Festland zurück beordert!!

    @ Wolfgang: aber logo… auf dem Weihnachtsmarkt in Zeulenroda- Queen aus meinen Kopfhörern!
    Für das Queen-Musical oder die Queen-Nacht würde ich noch mal sonst wohin fahren1 In Berlin konnte ich es schon einmal erleben.

  47. @ Regina + Wolfgang: Ich könnte das Buch auch heute noch verschlingen. Ist doch wesentlich besser, als dieser ganze Sience-Fiction-Kram … oder?

    Ich komme auch zum Weihnachtsmarkt … ich mag Weihnachtsmärkte sehr 🙂 Und da ich Quenn auch absolut gigantisch finde, teile ich mir dann mit dem Wolfgang die Kopfhörer. Vielleicht singen wir dann ja im Duett nach Queen 😉 Wobei ich ganz ehrlich gestehen muß: Ich kann überhaupt nicht singen … laut ja … aber schrecklich falsch … aber das stört MICH nicht (andere schon) … ich singe trotzdem gerne :-))
    Ich spiele zum Beispiel auch furchtbar gerne SingStar auf der Playstation … und mein Sohn sagt dann immer zu mir: Mama, magst Du nicht lieber nur zuschauen? 😉

  48. Halloooo, soeben aus Babelsberg wieder in Mittweida eingeflogen, gleich den PC angeworfen und erstmal eure Kommentare gelesen. Jeden einzelnen gelesen – wohlgemerkt. Hätte zu manchem noch einen Kommentar, bin aber heut zu müde. Eins ließ mich aber mit Begeisterung aufhorchen: Queen – oh, wie ich die mag, dann kommt gleich ACDC. Na ja, irgendwie pass ich wohl doch nicht in die OMA-Schublade – lach.

    Wünsch Euch noch einen schönen Restabend, tauche in mein zweites Leben ein und genieße die netten Gespräche mit meinen Freunden, werd noch etwas tanzen gehen – dort tanz ich geschmeidiger als im ersten Leben 😉

    Bis morgen dann – winke

  49. Liebe Marina,
    ich glaube, wir können uns die Hand reichen. Omas sind wir zwar, aber nicht „omahaft“, nein! In die vorgefertigte Schablone passen wir ganz und gar nicht.
    ACDC ist auch nicht ohne. Und Elton John. Und Lionel Richie. Beide habe ich in der O2-Arena in Berlin erlebt!!! Die Post ging aber mehr ab bei Lionel Richi!
    Und in der Queen- Nacht! Meine Beine hinterher… 😉

    Viel Spaß beim Tanzen!
    Bis morgen! LG regina

  50. Hallo liebe Marina,
    das ist ja nett von Dir, daß Du noch mal schnell reingeschaut hast.
    Das Kommentieren läuft Dir ja nicht weg 😉

    Soso, ACDC magst Du also auch? 😉 Mir gefällt da eigentlich nur Hells Bells … aber eigentlich auch nur, weil nach dieser Melodie die Spieler von St. Pauli ins Stadion einlaufen 😉 … nein, das eine oder ander Lied gefällt mir auch noch.

    Viel Spaß beim Tanzen und mache Dich heute ganz beonders hübsch 🙂

    Bis morgen und liebe Grüße
    MarTina 🙂

  51. Liebe Martina,

    Singen ist etwas Schönes, und wenn dein Sohn das sagte, hat er das gewiss nicht so gemeint ;-))
    Es klingt übrigens sehr liebevoll, wirklich!

    Welchen Titel von Queen bevorzugst du? Ich liebe eigentlich fast alle. Mehr aber: The show must go on, You`re my best friends,Its a hard life,Friends will be friends, Killer Queen und natürlich We will rock you…

    Allerdings gibt es noch viel anderes, was ich sehr gerne höre. Klassische Musik und das Rilkeprojekt und und..

  52. tja, ….so hat sich das „Buschgespenst“ doch noch heute Abend weiterentwickeln können.. sich innerhalb der Gruppendynamik zur Tages-Queen empor kämpfen können. Das ist doch eine Leistung:-)
    Demnach allen Königinnen und Königen eine wunderbare Königs-Nacht vom Feinsten…
    …mit königlichen Grüssen
    Sir Martinus

  53. Hallo ihr Lieben im Cafe,… ab und zu habe ich heute mal reingelinst durch die angelehnte Cafehaustür ;-)als „stille“ Beobachterin, habe alles fein gelesen und bin restlos beeindruckt, ja überwältigt, was doch so in euch drinsteckt und zum Vorschein kam! Auf den Busch wurde kräftig geklopft. Martina hat’s prima ausgehalten – mein Glückwunsch 😉
    Übrigens stammt die Redewendung umgangssprachlich aus der Jägersprache: Die Jäger klopften auf den Busch, um die Tiere heraus zu scheuchen und zu erfahren, was sich darin versteckt hält.
    Nun wünsche ich auch eine angenehme Nachtruhe … bis morgen … liebe Grüße an ALLE Nachtschwärmer von * Elfi * 😉

  54. Ihr Lieben,

    ich mag von Queen irgendwie auch alle Titel … und für mich war der Freddy auch ein absolutes Ausnahmetalent … ihn zu hören war/ist schon ein einzigartiges Erlebnis … aber ihm auch noch dabei zu sehen, das Nonplusultra 🙂

    Lieber Sir Martinus … nun bin ich etwas enttäuscht, ich wollte Dich doch gerne zum Ritter schlagen 😉

    Das Buschgespenst verwandelt sich jetzt spontan zur Königin der Nacht und geht im wahren Leben jetzt noch mal richtig doll abtanzen 🙂

    Ich wünsche allen hier eine wunderschöne Nacht mit süssen Träumen.

    Alles Liebe und ich freue mich auf morgen
    Eure „Rosenkönigen“

  55. Ein liebes (etwas müdes)Hallo an alle, zuallererst an

    SIR MARTINUS- welch Glanz in unserer Hütte!!

    Ein Gruß an Elfi und unsere -aus dem „Busch“ herausgekommene – Martina. Und ein weiterer Gruß an die Dame, die jetzt in SL ihr Tanzbein schwingt!

    Und Grüße an alle noch zu Erwartenden!

    Gute Nächtle! Ich geh schlafen!

    ~~~~ Regina ~~~~

  56. Einen schönen Sonntag Morgen an alle Cafe Besucher,
    Bin vom Slalom Schonach zurück, schön geht es im Talk zu, Martina freut sich und Regina ist glücklich Ich wünsche euch noch viele liebe Gäste im Cafe.
    Spruch des Tages : Seit lieb und nett zueinander, man wird es euch “ DANKEN “
    Max Armin 🙂 🙂 🙂

  57. Guten Morgen ihr Lieben,

    wirklich erbauend, wie sich diese „Busch“ durch- und emporhuscht, über alles, was man ihr im Spiel gegenüberstellt. Nach dem Motto, wenn hinter Buschen Büsche huschen, bleibt vorne wirklich nur noch eine „Busch“, die richtig huscht und duscht, wer sich der Busch unliebsam entgegenstellte…nicht von sich aus mit Büschchen-Busch, teilnahmsvoll beginnt zu huschen…
    …husch, husch, es lebe die „Busch“ – husch, husch…

    …so was von komisch, frage die „Busch“, sie huscht gerne mit…

    Schöne und jetzt wirklich gut gemeinte Sonntags-Grüsse
    Martin

  58. Guten Morgen, ihr Lieben, guten Morgen, Max Armin und Martin,
    schön, dass ihr schon unser Café besucht habt!

    Busch/Husch/ Dusch/Rush/ Jetzt fehlt nur noch ein Limerick von Eckart, dann ists komplett!
    Mir fällt im Moment keiner ein, bin noch nicht richtig munter.

    Ich habe gestern viel zu lange in SL rumprobiert, habe dort eingekauft und konnte die „Ware“ nicht auspacken (Marina, du weißt, wovon ich spreche).

    Zu Martin: Zitat:
    „wer sich der Busch unliebsam entgegenstellt“…

    Ich glaube, wer sich der Busch-natürlich ist unsere Martina gemeint-, angenommen so jemanden gibt es, unliebsam nähert, bekommt von ihr eine entsprechende Backpfeife.

    Aber wir sind alle lieb zu ihr, denn sie ist ja auch eine liebe Person!

    Um aber wieder auf Martinas Antwort (s.o.Frage-Antwort ) zurückzukommen:

    Wie sieht es denn bei euch aus mit dem „Wenn ich bei yasni einen Tag das Sagen hätte.. ??

    Habt alle einen wunderschönen Herbstsonntag, das wünscht euch

    …. die Regina….

  59. „Guten Morgen“ ins Cafe träller und im Moment nur Max Armin sowie Martin entdecke. Mir einen Milchkaffee gönne und mich gemütlich zurücklehne, um zu lesen.

    Ja, Regina und Martina – in meinem zweiten Leben bin ich immer schön und aufgemotzt. Es gibt immer neue Designer zu entdecken, die die wunderbarste Kleidung kreieren. Auch eines meiner Laster im zweiten Leben -> shoppen gehen. Tja und das tanzen macht dort inzwischen unheimlich Spaß, weil es Animationen zum Tanz gibt, die schon ziemlich realistisch sind. Allerdings muss ich gestehen, dass mich im realen Leben meine Bandscheiben schon beim ersten Versuch dieses Hüftschwungs erbärmlich zur Strecke bringen würden.

    Laut lachen muss ich bei Martins Worten von heut morgen, beim Nachsprechen bekomm ich einen Knoten in die Zunge, hihi.

    Ich wünsch Euch allen einen schönen Sonntag, schau dann später nochmal ins Cafe.

    LG Marina

  60. Ahhh, Regina, wir haben unsere Kommentare gleichzeitig verfasst – ich wünsch dir natürlich auch einen wunderschönen guten Morgen. Ich schreib dir gleich mal eine Email wegen SL. Ich glaub, das können wir hier nicht ausdiskutieren.

    LG Marina

  61. Guten Morgen an die Frühaufsteher 😉 … ich möchte Reginas Frage mal aufgreifen. Wenn ich das „SAGEN“ mal einen Tag bei YASNI hätte, dann würde ich themenbezogene *Stamm-Tische* einführen, wo sich die absoluten „Spezis“ austauschen und fachsimpeln & die Gäste im Lokal sich allerhand Tipps ablauschen könnten. Themen gäbe es ganz viele und die entsprechenden „Fachleute“ sind bei YASNI im Massen unterwegs, wir müssen sie nur aufspüren, einladen … und los geht’s! Man könnte auch sagen: „Klopf‘ doch mal auf den Busch und sehe, das da runterfällt bzw. hervor kriecht… “ 😉 In diesem Sinne wünscht allen Cafebesuchern einen schönen Herbstsonntag die Elfi vom Rennsteig 😉

  62. Guten Morgen, @ Elfi … gute Idee und erhöht die Attraktivität von yasni ! Sollten wir vertiefen die Idee. Wünsche auch einen schönen „Rest“-Sonntag ALLEN ! der Wolfgang 🙂

  63. „BUSCH“
    …zum Letzten:… wenn die „Busch“ puscht, tuscheln die anderen Büsche, was sie wohl im Schilde führt, – durch tuscheln lässt es sich vermeiden, dass sie ohne weiters vor diesem Busche kuschen. Das ♥“Büschchen“-Busch♥ huscht eben liebevoll mit allen anderen einher. Eine solch geheimnisvolle Eigenschaft bleibt wie in diesem Fall, so beispielhaft bei dieser lebensfrohen „Busch“ zu entdecken. – Du kannst Dich beruhigen, liebe Martina, die meisten anderen Büsche im Herbst, können sich demnach auch rötlich verfärben. Du würdest jetzt auch nicht auffallen:-)

  64. Einen wunderschönen guten Morgen an ALLE,

    eigentlich war ich ja furchtbar müde, als ich gerade ins Café kam … aber die ist nun wie weggeblasen … aber hallo, hier ist ja was los.

    Hab ich ein Glück mit meinem Namen … so viel kann man damit machen.

    Das hast Du richtig süss gemacht Martin … ich habe zwar im Moment auch einen leichten Knoten in der Zunge aber dafür auch mein Sonntagslächeln im Gesicht 🙂

    Zu Martin: Zitat:
    “wer sich der Busch unliebsam entgegenstellt”…
    der muss sich in der Tat sehr warm anziehen 😉
    Ja, ich kann schon richtig böse werden, wenn man mich reizt. Prinzipiell bin ich aber nicht nachtragend und jeder Mensch hat eine 2. Chance verdient. Und wenn ich mal so richtig wütend bin, geht das ganz schnell vorbei, indem man mich zum Lachen bringt 🙂
    Die einzigen Menschen, die bei mir keine 2. Chance bekommen sind die Schiedsrichter … die haben bei mir generell schlechte Karten … 😉

    So, jetzt brauche ich erst mal einen ganz starken Kaffee und ein leckeres Brötchen, damit ich richtig wach werde … war doch was spät gestern … oder besser sehr früh 😉

    Bis nachher ihr Lieben 🙂

  65. Zum Thema: ich kopiere Elfi’s-Eintrag >Wenn ich das “SAGEN” mal einen Tag bei YASNI hätte, dann würde ich themenbezogene *Stamm-Tische* einführen, wo sich die absoluten “Spezis” austauschen und fachsimpeln & die Gäste im Lokal sich allerhand Tipps ablauschen könnten. Themen gäbe es ganz viele und die entsprechenden “Fachleute” sind bei YASNI im Massen unterwegs, wir müssen sie nur aufspüren, einladen … und los geht’s! Man könnte auch sagen: “Klopf’ doch mal auf den Busch und sehe, das da runterfällt bzw. hervor kriecht… ”

    Alle Optionen können immer auch in Betracht gezogen werden. Jedoch Grenzen werden schneller sichtbar, als man sich dies vorstellen kann. –

    Anfangs, muss ich mir eingestehen, als diese Yasni-Blog-Plattform am Entstehen war, hatte ich so meine Zweifel. Um es direkt zu sagen: „Was soll diese exponierte Seelen-Wäscherei?“ –

    Man hatte ja bereits Erfahrung durch die „normale“ Yasni-Plattform. Was allzu Menschliches im gegenseitigen Austausch, vielfach zu missverständlichen Äusserungen führen kann. Wo sich subjektive Ego’s gegenseitig beginnen unflätig zu balgen. Wo die jeweilige Missgunst dazu führen kann, nur noch via unterste Schublade zu kommunizieren.- Ich für mich hielt es offen, ob ich hier einmal mitschreiben würde oder nicht. Meiner Sensibilität schiebe ich keinen Riegel vor, daher bin ich hier nun reingerutscht. Wie lange eine solch gute Stimmung anhält, wie eben jetzt, dass kann niemand wissen.

    Es gibt nur eine Möglichkeit: alles was uns im Positiven hier berühren kann, im JETZT zu geniessen. Weitgehend ist immer das personifizierte Umfeld mitschuldig, wie sich aus einem Keim, einer Idee etwas weiterentwickeln kann. Im Moment stimmt und stimuliert uns, unsere gemeinsam eingebrachte Chemie. Das ist nicht immer so. Der Hauptgrund dürfte aber sein, dass diejenigen, welche hier mitmachen, bereits gute und selbstverständliche Eigenschaften mitbringen. Es hat jetzt keinen Sinn alle aufzuzählen, ihr wisst genau was ich damit meine. Zudem haben wir uns alle freiwillig aus freien Stücken hier zu bewegen beginnen. Wir sind eine locker zusammengewürfelte Gemeinschaft und tragen wir Sorge dazu. Nicht die Quantität, sondern das qualitative Agieren und das entsprechende sich Vernehmen lassen, spielt eine wesentliche Rolle mit, wie wir uns hier wohlig fühlen dürfen. Ich glaube auch nicht, dass wir uns hier elitär oder abgehoben fühlen müssen. Es wollte zufällig sein, dass sich Individualisten über ihre persönlichen Berührungspunkte offen verständigen und kommunizieren können. Solch von selbst gewachsenen Bedürfnissen, sich innerhalb einer Gruppe gütlich zu tun, kann nach meiner Auffassung, kaum mit der Werbetrommel nachgeholfen werden, sodass sich möglichst noch mehr Individualisten hinzugesellen. Lassen wir unsere gute Stimmung nach Aussen strahlen… diese, welche sich angesprochen fühlen, werden sich automatisch und freiwillig melden…. ich denke, Vieles was sich als zu aufgesetzt vernehmen lässt, zieht bisweilen auch jene mit, welche gerne und zu viel belehrend zündeln wollen… bereits hatten wir ja einen solchen Gast, welcher sich bei uns Seichten verirrte.

    Manchmal braucht eine Entwicklung Zeit, wohin sie sich begeht. Ich glaube wir sind imstande, das Ganze hier nicht zum Einschlafen zu bringen. Bald werden uns weitere Gäste im Yasni-Café besuchen, die es freiwillig und aus innerem Bedürfnis einfach tun möchten. Einige werden uns erhalten bleiben, andere werden wieder von dannen ziehen.. also die Stärke einer Gruppendynamik liegt im Detail und nicht an der Vielzahl der Mitglieder… jeder grosse Verein hat ein schwerfälliges Gehabe und allzu viele Mitglieder, wissen auf einmal nicht mehr, warum sie ihre Mitgliedschaft überhaupt noch aufrecht erhalten…

    Schönen Gruss in die Nachmittagsrunde
    Martin

  66. Lieber Martin,
    sei gegrüßt,

    bei den vielen Kommentaren muss ich wohl Elfis gute Tipps übersehen haben. Ja, sie hat Recht.
    Aber ob das so sein könnte…
    nun, wenn ichs recht bedenke, ist es möglich, wir haben ja schon solch einen „Stammtisch“ ála Smalltalk-café! 🙂 🙂

    Was deine Gedanken zu yasni anbelangen, so dürfen wir User, die schon lange dabei sind, uns selbst auf die Schulter klopfen. Wir haben dieser Plattform/Suchmaschine den sozialen Touch gegeben. Es gab mal keine Ländertrennung. es gab dafür viele fakes und anonyme Negativ- Bewertungen. Nicht zuletzt durch das Veto vieler User ( Eckart an der Spitze )wurden aus den anonymen Gesichtern die 5 Sterne. Und die gibt man dann ganz offen.

    Fakes gibt es sicher nach wie vor. Sie sitzen in ihren Schlupfwinkeln unter falschen Namen. Doch sie besitzen nicht mehr die Möglichkeiten wie vorher. Ihr „Spielfeld“ ist begrenzt worden.

    Man muss deshalb sehr diffizil umgehen mit unserer Wunscherfüllung betreffs Fremdlink-Erlaubnis- Button.

    Wie unser Café sich weiter gestalten wird, fragst du so durch die Blume. Mhm. Dafür fühle ich mich verantwortlich, da ich ja die Gäste und Themen auswähle und die notwendigen Vor- Verhandlungen und Schreibereien tätige.

    Für Vorschläge bin ich jederzeit offen.Es obliegt dann mir, ob ich sie für passend befinde oder nicht ;-)- schließlich habe ich ja die Arbeit damit.. 😉 😉

    Schöne Grüße an dich, lieber martin und alle, die vorher kommentiert haben bzw. noch ins cafße reinschlüpfen…

    ~~Bis später! REGINA~~

  67. Nee, nicht später, gleich!!

    Weil das hier eben kein Chat ist, sieht man erst, wenn man auf „Senden“ gedrückt hat, dass da gleichzeitig etwas geschrieben wurde- womögich sogar zum gleichen Thema. Man kann also nicht sofort darauf eingehen.

    Im Übrigen habe ich eine leichte Erkältung und meine Reaktionsfähigkeit scheint herabgesetzt zu sein, Entschuldigung! Und nachträglich noch einmal einen Dank für eure guten Ideen und Kommentare, Martin, Martina, Max Armin, Marina, Elfi und Wolfgang. Jemand vergessen? Wenn ja, dann unbeabsichtigt…

    Eine Sonntagsumarmung an euch alle! Nein, lieber nicht- wegen der Ansteckungsgefahr 😉
    Also nur ein Winken von ferne!

    von der Regina

  68. Lieber Martin, da hast Du jetzt ordentlich auf den „Busch geklopft“ und es kommt jetzt
    für einen kleinen Moment eine etwas ernstere Martina hervor gekrochen 😉

    Es gibt immer und überall Missverständnisse und Neider. Gerade die geschriebenen Worte bergen so unendlich viele Missverständnisse, da man sie nur liest und dem Schreibenden nicht dabei ansehen kann. Würde einem dieser Mensch bei seiner Aussage gegenüber stehen könnte man an seinem Gesichtsausdruck und an der Betonung der Worte erkennen, wie diese gemeint ist. Aber Missverständnisse sind doch dafür da, sie aus der Welt zu räumen.
    Neider sind für mich arme Menschen. Denn wenn sie nicht in der Lage sind einem anderen etwas zu gönnen, sind sie m.E. mit ihrem eigenen Leben unzufrieden.

    Ich finde es schade, dass sich der Mann, der sich kürzlich über die seichte Form der Unterhaltung hier echauffiert hat, sich nicht erneut traut das Café zu besuchen.
    Diesem Mann möchte ich gerne sagen: „Wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil“.
    Wir befinden uns nämlich hier im „Smalltalk-im Yasni Blog-Cafés“ und ich werde ihm auf diesem Wege gerne den Begriff „Smalltalk“ erklären 😉 … bei einem Smalltalk handelt es sich um ein Schwätzchen, in welchem man kleine und ggf. auch unbedeutende Dinge bespricht … also eine „seichte“ Unterhaltung 

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man jedem Gespräch –auch wenn es noch
    so intellektuell ist, oder auch ein Geschäftsgespräch- eine gewisse Seichtigkeit beibringen sollte. Ich habe in meinem Leben auch schon viele ernste Geschäftsgespräche führen müssen … teilweise auch mit sehr hochdotierten und auch prominenten Personen … und alle waren letztlich dankbar, wenn ich es auf meine Art zwischendurch ein wenig aufgelockert habe. Ist es nicht so, dass man z.B. bei einem Vertragsabschluß ein wesentlich besseres Gefühl hat, wenn dieser mit einem freundlichen Lächeln zustande gekommen ist?
    Natürlich bin auch ich in der Lage ernste und intellektuelle Gespräche zu führen, dies ist ja manchmal auch von Nöten … ich will es aber nicht wirklich, weil ich mit MEINER Art bisher sehr gut durchs Leben gekommen bin. Ich finde das Leben an sich ist schon ernst genug und man sollte es nicht noch ernster machen.

    Jetzt wünsche ich allen einen sehr schönen Nachmittag bei leckerem Kuchen und „seichten“ Gesprächen

    Alles Liebe und bis später
    Martina

  69. Liebe Martina, ich lese immer leckeren Kuchen, ich habe zwei zur Auswahl, einen Käsekuchen oder eine Schwarzwälderkirschtorte made im Hotel Schöne Aussicht, diese hat nicht nur Kirschwasser gerochen sondern das Wässerle kräftig in sich aufgenommen. Möchtest du kosten, schau im Fahrplan der BB nach Freiburg.
    Schönen Sonntag
    Max Armin 🙂 🙂

  70. @an Martina: „Seichte Gespräche“ können sehr erholsam sein;-), ab und zu. Danach gehen wir dann immer wieder auf die intellektuelle Schiene. Gut so, beides zu genießen!
    Genieße du jetzt deinen – was wars gleich? Käsekuchen oder Schwarzwälder Kirschtorte oder Bienenstich?
    lecker, wenn die Biene nicht sticht…

  71. mmmmppppffff … mit vollem Mund sollte man nicht sprechen, aber schreiben kann man schon 😉 Es ist leckerer Bienenstrich 🙂

    Lieber Max Armin, mit Schwarzwälder kannst Du mich hinter dem Ofen vorlocken, aber für Käsekuchen könnte ich sterben und auch mal auf den Fahrplan schauen 😉

  72. Liebe Martina nicht nur auf den Fahrplan schauen,ich denke Nordseekrabben sind mutig, also ran und “ BUCHEN “ Zur Regina bald kommen die lustigen Tage, was glaubt ihr was ich am Samstag mitgebracht habe.
    Die Buchholzer Witzbuben tanzen schon vor Freunde.Martina komm Tanz mit als Norddeutsches Funkenmariechen. Zuerst der rechte Fuß dann der linke Fuß und dann kommt das O -LA -LA.
    Viel Spaß wünscht Max Armin 🙂 🙂 🙂

  73. Links,links, Hauptmann du St —— haben wir früher gedacht aber nichts gesagt. Da gab es ein Lied ich glaube so 1950, Samba, Raspa, lange her, die grauen Zellen wissen nicht mehr alles. Egal die Zeit war lustig und lustig soll es hier sein, freut sich die Martina.
    🙂

  74. Ja, genau…
    hallo Armin…

    …bei uns hiess es: links, links hinter dem Hauptmann stinkst.

    Ich war auch mal dort, wo ich mich heute manchmal am Kopf greifen muss, wie viel Unsinn wir uns ohne zu meckern befehlen liessen. Das Positivste aus dieser Zeit, habe ich allerdings nicht vergessen. Es war der unfreiwillige Umstand, uns, als zufälliger Haufen von Individualisten, nicht desto trotz zu einer erspriesslichen und erfreuenden Kameradschaft zusammen zu schliessen. Im Weitern musstest du, in dieser vereinigten „Trachten-Truppenformation“ nur selten denken, denn alle Tagesstrukturen wurden für dich eingeplant. Du wurdest geweckt, das Frühstück war vorbereitet, dein Einsatz zur Übung X… etc.
    …bisweilen erholte ich mich ferienhalber während dem Militärdienst am erfolgreichsten. Das nur so nebenbei.

    Übrigens wurden hier wieder verschiedene Verlautbarungen und Meinungen im Yasni-Café publiziert, wo ich gleich alle unterschreiben könnte. – Leicht sein, leicht bleiben, um seinen kreativen Einfällen möglichst viel Raum zu zulassen, das löst immer wieder neue dynamische Impulse aus!!!

    Einen schönen und gehaltvollen Abend wünsche ich euch…später schau ich nochmals rein…
    …herzlichen Gruss Martin

  75. (¯`v´¯) ~+~ GUTEN
    `•.¸.•´.(¯`v´¯) ~+~ ABEND
    ~+~+~ `•.¸.•´

    (habe ich es auf facebook geklaut, ich weiss nicht ob es hier aktiviert verbleiben kann, mal schauen…)

  76. Oh wie schlecht, oh wie schön- Martin hat geklaut..

    Mal sehen, wie lange das hier stehen bleibt. Erfreuen wir uns an dem Diebesgut!!!

    Herzlichen Dank, lieber Martin und dir und allen Gästen einen ebenso schönen Guten Abend!

    @->->->- Und das soll eine Rose sein, für Martina und alle anderen!!

    Bis später!

  77. Oooooooooooooh wie schön … gleich erhellt ein freudiges Lächeln mein Gesicht 🙂
    Ich bekomme Herzen, eine Rose und noch eine Blume … ja, frech, wie ich gerne mal bin beanspruche ich das alles einfach für mich 😉 und sage DANKE 🙂

    Habe ich das Vorlesen jetzt verpasst? Was hast Du denn schönes gefunden, lieber Wolfgang?
    Neeeeeiiin, ich bin nicht neugierig …. ICH doch nicht ;-))))

  78. Zum Thema „Militär/ Bundeswehr“ kann ich mich leider nicht äussern … war ja nie dort 😉
    Ausser vielleicht bei einer Kasernenbesichtigung während meiner Schulzeit … an diese Besichtigung denke ich mit gemischten Gefühlen zurück. Erst fing es sehr gut an … ich durfte als 1. Mädel einen Panzer durch die Panzerwüste steuern … danach noch einen riesigen LKW … boah, da war ich mächtig stolz. Auch als man mir sagte, dass ich dann auch noch mit dem Hubschrauber mitfliegen durfte, hat bei mir Freude ausgelöste. Ich dachte ja, daß dieser Flug dazu dient, mir meine Stadt von oben zu zeigen. Weit gefehlt … da ich eine zu großes Klappe hatte (dieses Laster habe ich leider auch heute noch gelegentlich), diente dieser Flug dazu, mir meine Flausen aus dem Kopf zu schaukeln … mit großem Erfolg … die Flausen waren weg und mit ihnen auch das gute Essen, was es zuvor im Offiziersheim gab …. Mahlzeit ;-)))

    Übrigens: Euren Spruch, lieber Max Armin und lieber Martin kenne ich auch … allerdings auch leicht abgewandelt: Links, links, wenn der Hauptmann kommt, dann stinkt´s 😉

  79. @ Regina: Sind wir nicht alle irgendwie Diebe? 🙂

    Ich für meinen Teil bevorzuge allerdings die Herzensdiebe … lach ;-)))

  80. hmmm … obiges könnte man jetzt anders verstehen, als ich es eigentlich gemeint habe 😉

    aber egal … es stimmt so und so 🙂

  81. Gute Nacht euch allen,

    sorry, ich war abwesend, war in meinem zweiten Leben (second life )und habe mich dort kurz mit Marina getroffen.
    Ihr wart ja nicht so interessiert;-)))

    Allen eine Gute Nacht!! Bis morgen!

    ~~~Regina winkt~~~

  82. Einen wunderschönen Guten Morgen,

    ich hoffe,bei euch scheint ebenso die Sonne wie hier in Thüringen 🙂 .-)

    und ihr maacht etwas Schönes aus dem Tag!

    Um die Mittagszeit bin ich wieder im Yasnilande
    und damit auch in unserem Smallalk-Café!

    Bis bald! Bedient euch; der Bäcker hat frische Brötchen gebracht und der Kaffeeautomat ist angeschaltet!

    ~~~Regina~~~

  83. Guten Morgen ihr Glückskinder, Sonnenschein bei uns stürmisch und Regen.Bei mir haben sie soeben zwei Reifen im Gesicht entfernt. et kütt wie et kütt,Dienstag sieht die Welt schon wieder besser aus. Martina schon Bahncard geholt ?
    Wünsche noch einen schönen Talk mich wachen Augen.
    Max Armin 🙂

  84. Guten Morgen ihr Lieben,

    da kann ich dem Max Armin zustimmen: Alle die heute Sonne haben, sind Glückskinder. Hier stürmt und regnet es auch. Ein Wetter, bei dem man niemanden hinter dem Ofen vorlocken kann.

    Aber mit Sonne im Herzen wünsche ich trotzdem allen ein wunderschönen Tag 🙂

    Liebe Grüße
    Martina

  85. Jetzt, guten Mittag an Alle,

    Siesta-Zeit nach dem Mittagessen, eine Angewohnheit, die ich zur Zeit noch nicht ausübe. – Ich bin halt streng mit mir selber. – Meine Arbeit ruft vom Atelier aus und weil sie zugleich mein Hobby beinhaltet, merke ich kaum, dass ich arbeit. Es „läuft“ wie am Schnürchen weiter, weiter und weiter…

    Ich richte gerade eine Modell-Ansicht her, mit meinen soeben fertig erstellten Kirchenfenster-Einlagen, welche ich alle am Freitag fotografiert habe. Einen ersten Gesamteindruck möchte ich mir somit visualisieren. Ob ich bis zur definitiven Montage (im November 2012) weiterhin nachts gut schlafen könnte. – Irgendwann nach der Einweihung am 1. Dez. 2012, werde ich dann eine Aufnahme dieses Werkes ins Netz stellen. Jetzt kann ich es noch nicht publizieren…

    Herzliche Grüsse an Alle, ich gehe jetzt zur Arbeit…
    -Martin-

  86. Hallo lieber Martin,

    wie lieb, dass Du Deine „Siesta-Zeit“ hier verbringst. Du hast Recht, schlafen kann man auch noch, wenn man uralt ist.

    Es ist so schön für Dich, daß alles gut läuft und ich freue mich riesig mit Dir.

    Was ich aber nicht so schön finde, Du spannst mich/ uns jetzt so doll auf die Folter mit Deinen Kirchenfenstern, willst uns aber allen Ernstes noch bis Dezember schmoren lassen, bis wir sie bewundern können? …. das geht nun wirklich nicht … großes Veto von mir 😉

    Weiterhin frohes Schaffen und allen anderen einen guten Appetit
    Martina 🙂

  87. Uiiii, hier geht ja wirklich die Post ab. Sorry, hatte keine Zeit, schon früher mal reinzuschauen. Lach – Regina – ich hoffe, du bist jetzt vorzeigbar – ähm – ich meine in SL. Ich bin tot ins Bett gefallen.

    Nachdem ich mich am Morgen aus dem Bett gequält habe bin ich mit meiner Spendesammelliste losgezogen und war den ganzen Vormittag unterwegs. Ich möchte ja niemandem zu nahe treten und jeder kanns halten wie er will. Aber ich hat heut wieder Erlebnisse – feix. Ich hab z.B. 20 Minuten meiner kostenbaren Zeit gebraucht, eine Dame davon zu überzeugen das ich NICHT in die Kirche eintreten will. Das war schon sehr komisch. Na ja, man lernt nie aus.

    Ich bin dann auch gleich wieder unterwegs in Richtung Chemnitz, schau heut Abend nochmal rein.

    Wiwi und weg.

  88. Hallo ihr Lieben,
    ich grüße euch und freue mich, die „alte Besetzung“ wieder hier anzutreffen. Martin hat Recht mit seinen Worten weiter oben, dass wir uns als Gruppe manifestiert haben und natürlich offen für eventuelle Zugänge sind!

    @Marina: mhmmm, das war ja eine „Reise“ mit Viewer-Hindernissen ;-).Danke für deine Hilfe und Begleitung, du warst ja wirklich unermüdlich!
    Ich habe heute noch mal eine „Frühschicht“ eingelegt und bin nun dort bei SL „vorzeigbar“, natürlich komme ich nicht im Entferntesten mit dir mit! 😉 🙂 mehr aber verrate ich nicht!

    Ich werde bald mal einen Blogeintrag bei wordpress darüber verfassen. Mit Konterfei natürlich!

    Nun lasst es euch gut gehen, bis heute Abend!

    Regina

  89. Hahahahaha, Regina, schade, dass ich vergessen hab, ein Foto deines Erstavatars zu schießen – der war zum schießen – aber ich denk, wenn wir zwei flotten Feger dann mal durch SL ziehen werden wir höllisch Spaß haben.

    LG Marina

  90. Ach komm, Marina,
    das war mein Studentenoutfit! 😉

    Bis ich aber wie du durch die Sl-Gegend schießen kann, wird noch ne Weile Zeit vergehen!

    LG an dich und alle LeserInnen!

    Regina

  91. Na, ihr zwei heißen Feger 😉
    Ich würde auch gerne mal so ein Bild von euch beiden aus dem „anderen“ Leben sehen 🙂

    Wie sieht es aus, bekomme ich eins?

    Jetzt mache ich mir erst mal kurz essen, mir knurrt der Magen.

    Ich bin dann später frisch gestärkt hier … bis dahin

    liebe Grüße
    Martina

  92. Hallo Ihr Lieben,
    hier finden ja wieder die tollsten Gespräche statt, liebe Regina mit Deinen Gästen ist das bei Dir so, wie bei Blumenfreunden mit dem grünen Daumen, immer ein voller Erfolg.
    Wollte mir heute mal ein Gläschen Prosecco bei einem Pläuschchen abholen, keiner mehr da? Na ja, ein Gläschen Rotwein tut’s auch, sehr lecker. So, dann geh ich mal wieder, wünsche Euch noch einen schönen Abend.
    Hanne

  93. Ich bin jetzt satt 😉

    Nun kann ich mit der Hannelore zusammen einen Prosecco trinken … Du konntest ihn nicht finden, ich hatte ihn nämlich extra für heute Abend versteckt … also lass ihn uns öffnen.

    Ich trinke ihn mit Eis, magst Du auch?

    Vielleicht trinkt Regina ja auch einen mit?!

    Na dann Prost 🙂

  94. Liebe Hanne, 🙂

    da haben wir es wieder, wir haben zur gleichen Zeit geschrieben und uns somit gegenseitig nicht gesehen .-(

    Danke , dass du trotz deiner knapp bemessenen Zeit bei uns reingeschaut hast.

    Komm doch noch mal rüber, dann gibts auch Prosecco!!

    Alles Liebe für dich!

    Regina

  95. Hmmmm … ich bin ein Niemand … ich werde hier einfach übersehen 😉

    Na gut, dann werde ich jetzt schlau und schaue WWM 😉

    LG Martina

  96. ahhh, Martina *Brille putz* – du bist ja auch noch da. Du wirst doch nicht übersehen, ja sag mal 😉 Du bist doch die wichtigste Person hier im Cafe.

    *Fix die leere Flasche Prosecco hinter dem Rücken versteck* 😉

    LG Marina

  97. Ach neee …. auch das noch … den Prosecco ohne MICH getrunken … sugar in the morning, and now the clan is besaopen 😉

    Tja Mädels … nun laßt euch mal was einfallen, wie ihr aus der Nummer wieder raus kommt uns mich sanftmütig stimmt 😉

    Ich bin sehr gespannt 🙂

  98. Hallo zusammen!

    nur immer guten Mutes sein und sich die Freude verspürend belassen, wo sie einem erreichen kann. Manchmal ist relaxen oder quatschen, wie raus sprudelt ganz schön taff… man wird schon genug angehalten, immer zuerst zu denken und dann zu schreiben.

    So, du liebe Martina, als Rosenkönigin im Moment die, die eigentlich das Sagen hätte… ich kann mir vorstellen, dass du dich nicht immer auf ein Kommando vernehmen kannst. Selbst, wenn du dich stets als Kommunikations-Genie bei uns offenbaren möchtest:-) …das jetzt eben frech von mir, so kann es gehen, wenn man nicht vorausdenkt, ehe man schreibt. Nur manchmal reizt es einem im Spiel, schon etwas provozierend zu sein. Jedoch aus Bosheit passiert mir dies nie.

    Dann lese ich wohl später, was uns die liebe Martina noch über sich verraten wollte? Es sind noch viele Schichten in ihr zu entdecken. Ja alles müsste sie uns auch nicht verraten, im Zeitalter des Datenschutzes…

    Leichtfüssige Abendgrüsse
    Martin

  99. …na ja, Martina, wenn Du die Flasche Prosecco auch versteckst, kann ich ja lange suchen, aber jetzt hätte ich doch auch gerne ein Gläschen, bitte ohne Eis, Regina wie hättest Du Deinen, mit oder ohne?

  100. Lieber Martin,

    Du darfst auch gerne mal frech sein … eine Seite an Dir, die uns allen bisher verborgen blieb 🙂
    Aber boshaft bist Du ganz gewiss nicht … wenn dies so wäre, hätte meine Menschenkenntnis wohl gänzölich versagt.

    Ob ich mich allerdings unbedingt hier offenbaren möchte … tja … diese Frage bzw. Antwort lasse ich einfach mal im Raum stehen 😉

    Und ganz gewisse „Schichten“ von mir werde ich wohl hier auch nicht öffentlich offenbaren … alles muß man ja nicht sofort und hier von mir erfahren :-))

    Dem „Bruder Leichtfuß“ auch liebe Abendgrüße
    bis später
    Martina

  101. liebe Hannelore,
    laß Dir raten ihn mal mit Eis zu probieren … er ist oberlecker so und hat einen positiven Nebeneffekt 😉 … das Eis verdünnt ihn und man kann noch etwas mehr davon vertagen dann ;-)))

    Aber Du bekommst ihn natürlich auch pur ….. prosit 🙂

  102. Hihi … jetzt in diesem Moment finde ich es wieder sehr schade, dass der/die/das 😉 Gast, dem unsere „seichte“ Unterhaltung zu niveaulos war, nicht noch einmal vorbeitschaut …. dabei werden hier doch eigentlich ganz „schwere Geschütze“ aufgefahren 😉

  103. ich war auch schon drauf und dran … dann habe ich auf FB geschaut und nun mag ich „ihn“ auch nicht ;-)))

  104. …dieser uns, in Erinnerung gebliebener Gast, wird wohl jetzt ein Abend-Seminar für den gediegen-intelektuell, ausgerichteten Dialog für Fortgeschrittene besuchen, um sich im Kreise aller KursbesucherInnen feiern zu lassen, wie recht er behalten habe, uns hier einmal den Spiegel vorzuhalten.

    Er wollte uns einfach vor unserer Seichtheit warnen. Es ist doch rührend, überall diesen unfehlbaren Schiedsrichtern zu begegnen. – Gut, das ist ja jetzt Schnee von gestern… wir hätten inzwischen die Dialog-Form ohne ihn gefunden, um rührig zu bleiben – sattsam seicht, dennoch anspruchsvoll, wenn es darauf ankommt:-))

  105. Und ich treibs heut wieder so was von seicht, bin in meinem Lieblingsklub und tanz zu Nazareth – Expect No Mercy [The Anthology). Lach. Aber das schärfste ist, ich hab so einen Spaß drann.

    LG Marina

  106. natürlich können wir uns auch anspruchvoll unterhalten, so wir denn wollen …. aber mal ganz ehrlich: wollen wir das an dieser Stelle hier wirklich?

    Oh, Marina ich sehe Dich direkt vor mir …. seicht und scharf zugleich ;-)))
    Ich freue mich, daß Du dabei Spaß hast … ich find´s toll.

    So, wer trinkt jetzt noch einen Schlummertrunk mit mir? Ich stosse mal auf die Elfi an jetzt, die kann´s heute brauchen 🙂

  107. Aber, liebe Marina, nicht dass du glauben würdest die Nazareth seien seicht:-) – kenn ich nämlich auch und ihre Musik finde ich sehr inspirierend und natürlich dynamisch unwiderstehlich, sich in diesem Sound tanzend abfahren zu lassen … das waren noch Zeiten damals, heute lassen wir sie uns gerne aufwärmen…
    LG Martin

  108. wow … Martin … wieder eine neue Seite an Dir entdeckt 😉

    das würde ich ja gerne mal sehen, wie Du nach dem Sound tanzend abfährst.

    Aufwärmen lasse ich mich heute auch gerne … aber ich „fahre auch immer noch gerne mal voll ab“ auf der Tanzfläche … so kopfschüttelnderweise wie früher … das wirkt sehr befreiend.

    Ich fand früher von Nazareth „Love Hurts“ wahnsinnig toll … war aber ja auch eher ein „aufwärmender“ Song 😉

    Ich glaube ich google es gleich mal und höre es mir in memoriam an 🙂

  109. „Love Hurts“ sehr beeindruckend, für diese damalige Zeit… in den 60er Jahren war ich auch Bandmitglied der Gruppe „Sparrows“ als Schlagzeuger, vor Ort und in der Umgebung hatten wir uns während 5 Jahren durchsetzen können – unser letzter Sound konzentrierte sich auf den Style der „Chicago“ (inkl. Bläsersatz) – vor allem als Instrumental Band hatten wir uns einen Namen in Bern und Umgebung schaffen können. Es war während unserer Ausbildungszeit unser Hobby und eben vor allem der Plausch an der Musik…

    Nun gut, bis bald, gute Nacht an Alle
    LG Martin

  110. Chicago … jetzt bin ich aber beeindruckt … spontan fällt mir von Chicago nur „Hard To Say I’m Sorry“ ein … welches ein wunderschönes Lied für mich ist 🙂

    Ich hätte Dich gerne als Schlagzeuger gesehen … vielleicht schickst Du bei Gelegenheit mal ein Foto, so vorhanden 🙂

    Ich wünsche jetzt auch allen eine gute Nacht mit süssen Träumen
    bis morgen
    Liebe Grüße
    Martina

  111. Hallo, ihr Langschläfer, seid gegrüßt! Willkommen in unserem Café,
    das seine Pforten für alle neugierigen Besucher und für euch, meine lieben Stammgäste geöffnet hat.

    Tretet ein und bedient euch. Vor meinem Fenster wartet ein sonniger Herbsttag auf mich, hier im Zimmer allerdings auch der PC. ich habe heute nur 60 Link-Bestätigungen bekommen ;-),

    ob man sich woanders „festgefressen“ oder übers Link-Lesen das Klicken vergessen hat?

    Das wäre doch schön.Solls ja bei Yasni geben;-)

    Nun denn, ich begebe mich an den Frühstückstisch und

    werde später noch einmal mit unserem neuen Gast telefonieren, damit am Wochenende oder -Anfang „jemand Neues“ im Café auf Kommentare wartet.

    Bis bald!Ich wünsche euch einen schönen Tag!

    Eure Regina

  112. Aber HALLO, liebe Regina, von wegen Langschläfer 😉 die Sonne über dem Rennsteig hat mich schon lange geweckt. Danke an Martina, die gestern Abend auf mich ein Gläschen getrunken hat, sie kennt meine aufregenden Erlebnisse des gestrigen Tages. Nach dem „Langfingerzugriff“ nun die Entwarnungsrunde bei den Behörden, Papiere da – Geld weg! Gut, wenn man in solchen Situationen wenigstes „unkäufliche“ Freunde hat ;-)* Ich bediene mich mal mit einem Cappu und lehne mich entspannt zurück … dann geht’s in die Küche, Saft aus Holunderbeeren und Äpfeln gewinnen und für den Winter konservieren. Bringe dann mal eine Kostprobe mit … bis später … liebe Grüße und einen schönen Herbsttag wünschend * die Elfi * 😉

  113. Einen fröhlichen guten Morgen an Alle 🙂

    hm, niemand hier? Na ja, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben 😉

    Hallo liebe Elfi, schön, dass Du nach Deinem gestrigen Erlebnis heute wieder gut drauf bist.
    Bitte bring unbedingt Holunderbeersaft mit. Mmmmmhhh bei dem Gedanken daran läuft mir schon jetzt das Wasser im Mund zusammen … lecker.

    Ich wünsche allen einen sehr schönen Tag … hier im Norden ist Wetter, bei dem man lieber im Bett geblieben wäre.

    Liebe Grüße und bis später
    Martina

  114. Hallo liebe Elfi und liebe Martina,
    seid gegrüßt!

    Von dem Langfingerangeriff habe ich doch gar nichts gelesen, steht hier etwas im Café?

    Bei den vielen Kommentaren kommt man ja gar nicht mehr mit 😉

    Holundersaft- mhmmmm, Holundergelee… und Marmelade. All das hatte ich vor 2 Jahren im Harz zubereitet, als man einen großen Holunderbusch fällte. Warum auch immer…
    Auf jeden Fall gabs dann sogar Holunderschnaps .

    Ja, liebe Elfi, bring eine Kostprobe mit.

    Bis später! LG an euch beide und alle anderen!!

    ~~~Regina~~~

  115. Guten Morgäääähn – ach nee ist ja schon Mittag. Ich glaube, ich muss irgendwie mal wieder früher ins Bett. So was aber auch.

    Regina, ich hab gestern Fotos von dir gemacht *fg*. Ich werd sie dann noch etwas bearbeiten und dir zusenden. Entscheide selbst, ob du die öffentlich machst. Der Clark hat nix dagegen, sagte er mir.

    Martina, tut mir leid, dass ich gestern so einen Durst hatte. Ich hab aber nur den Prosecco stehen sehen und mir war grad so 😉 Ich hoffe, heut ist wieder genügend zu trinken da.

    Aber eine Frage hätt ich noch zu dir, Martina. Wie kommt es, dass du als Frau so auf Fußball fixiert bist? Na gut, du bist nur Zuschauer. Aber ich denk mit Grausen an meine große Tochter, die doch tatsächlich in der Frauenfußballmannschaft von Oederan mitgespielt hat. Ich war heilfroh, als sie von selbst dann aufhörte, nachdem mehrere Verletzungen ihr wohl doch die Einsicht brachten, dass gesund zur Arbeit gehen wohl doch besser ist.

  116. Liebe Marina, da bin ich mal gespannt auf die Fotos, vielleicht kann ich dann eines als Profilbild bei SL nehmen`?

    Ich habe auch einige Screenshots gemacht, eines ist in meinem Exposé zu sehen. Es war einfach toll dort….

    Die Frage zum Fußball an Martina interessiert mich auch. Und Prosecco ist wieder genügend da, damit die Unterhaltung spritzig und nicht seicht verläuft 🙂 😉 🙂

    Bis später, muss meine Tasche packen, fahre zur Nachhilfe!

    Habt noch einen angenehmen Dienstag!

    Regina

  117. Hallo ihr Lieben

    @ Martin: Das Amüsement war wirklich gelungen … ein hübscher Bursche 😉

    @ Marina und Regina: Tja, ich und Fußball …. Früher habe ich Fußball gehasst, wie die Pest und fand es furchtbar albern, daß so viele erwachsene Männer einem einzigen Ball hinterherrennen und das ohne Sinn und Verstand 😉
    Dann kam aber die Zeit, daß mein kleiner Sohn anfing mit dem Fußball. Ich fand es total goldig, wie eine Horde 5-jähriger total voller Ehrgeiz dieses Spiel betrieben. Da bin ich angefangen mich etwas damit vertraut zu machen und habe versucht, die Spielregeln zu verstehen. Dies gelang mir natürlich nicht sofort, aber ich hatte trotzdem Spaß daran. Ich habe mich immer mehr damit beschäftigt und man kann sagen, heute bin ich ein fast fanatischer Fußballfan. Mir wurde auch schon von diversen Damenmannschaften angeboten mitzuspielen. Dies habe ich aber dankend abgelehnt, da ich meine Knochen doch lieber ganz behalten wollte. Nun bin ich halt nur Zuschauer … jedenfalls so lange, bis der Schiri mir ne rote Karte zeigt und ich das Spiel nicht mehr verfolgen darf 😉

    Ich wünsche euch allen einen tollen Nachmittag und hoffe wir treffen uns am Abend auf einen Prosecco hier 🙂

    Alles Liebe
    Martina

  118. Liebe Martina, … bei mir kämen auch mehr Bälle auf’s Fußball-Spielfeld ;-)… allerdings brachte mir mein Sohn als Jugendlicher auch gerne den Koffer mit den Trikots der ganzen Mannschaft zum Waschen mit nach Hause; besonders groß war die Freude meinerseits, wenn es ein „Schlammspiel“ war ;-)* … so, meine Lieben, die Kostproben vom Holundersaft stehen im Kühlschrank 😉 mixen nach Lust und Laune erlaubt, aber bitte nichts verschütten, das gibt „schlimme“ Flecken und wäre in Verbindung mit Sekt Alkoholmißbrauch 😉 und die Cafe-Wirtin Regina würde den Zeigefinger heben 🙁 * Einen schönen Abend … ich bin dann erst mal bei meinem Dienstags-Hobby, dem Bohnerwachs-Ballett ;-)* Liebe Grüße in die Runde * Elfi *

  119. Jeder soll den Sport treiben, oder auch nicht, mit dem er Glücklich ist.Wenn es Personen gibt die ihre Freizeit anders gestalten sollte man das auch respektieren. Wir leben in einer, noch freien, Gesellschaft.Ich träume jetzt die Regina würde mir einen Prosecco reichen, ich sage “ DANKE “
    Max Armin 🙂

  120. Sooo, heut ist bei mir Ausnahmezustand – Mists of Pandaria ist on – ich fröhne jetzt meiner schwarzen Seele, um schnell aus dem Startgebiet heraus zu kommen. Erfahrungsgemäß wird es dann dort voll werden 😉

    Liebe Regina, ich habe dir ein paar Landmarks in SL geschickt. Dort gibt es günstig gute Ware 😉
    Auch Einrichtungsgegenstände für dein Domizil.

    Bis evtl. später ein freundliches Lächeln in die Runde.
    Wiwi – Marina

  121. Guten Abend an alle,

    Interessant, was man hier alles erfährt. Was sich eben hinter manchem Exposé verbirgt. Ich finde es spannend!
    Liebe Martina, du warst/ bist sicher eine ganz liebevolle Mutter und dein Sohn kann stolz aauf dich sein-und umgedreht.

    Holundersaft ist da- von Elfi. dankeschön! Viel Spaßm beimBohnerwachsballett, erzähl doch mal mehr darüber!!

    Also Holundersaft von Elfi plus Prosecco von mir. Ob man beides- in Maßen (nicht in Ltermaßen 😉 ) mixen kann? Bestimmt. Aber Prosecco pur schmeckt gewiss besser. Und Holundersaft auch. Soll gut gegen Erkältung sein.

    Lieber Max Armin, was macht deine Zahngeschichte? Geht es dir schon besser?

    ich drücke dir die Daumen!

    Grüße an alle- bis später! Regina

  122. Schönen guten Abend an alle 🙂

    Danke, liebe Regina, für das Kompliment 🙂

    Darauf ein Gläschen Prosecco … vielleicht sogar mit einem Schuss Holunderbeersaft … ist bestimmt auch lecker und ähnelt ein wenig dem Kir Royal.

    Ich möchte übrigens auch gerne mal wissen, was Bohnerwachsballett ist. Ich habe da überhaupt keine Vorstellung. Rutscht man dabei mit Wischmops an den Füssen übers Parkett?

    Ist der Max Armin krank? Na dann wundert es mich nicht, daß er so ruhig ist momentan 😉 Natürlich bist Du jetzt entschuldigt und ich wünsche Dir ganz schnelle Besserung.

    Liebe Grüße vorerst
    Martina

  123. Liebe Regina, was dein Daumen nichts alles kam.es geht besser.Auch die Belastung vom Slalom mit den Nebenwirkungen klingen ab.Fehlt nur noch ein Prosecco.
    Schönen Talk Max Armin 🙂

  124. Ich starte mal kurz einen Testlauf … mal schauen, ob ich vielleicht doch wieder kommentieren kann 😉

  125. aaaah … es klappt wieder … wie schön 🙂

    Dann kann ich ja jetzt mit euch einen Prosecco trinken … mit, oder ohne Holunderbeersaft 😉

    Und die Elfi fragen, was denn nun Bohnerwchsballett ist. Ich kann mir nix darunter vorstellen. Ausser vielleicht, daß man mit Wischmops über das Parkett rutscht ?????

    Vorerst einen schönen Abend
    Martina

  126. Guten Abend- Morgen,

    vielleicht sinds zu viele Kommentare;-) und deshalb funktioniert es wieder nicht.
    Morgen werden bestimmt deine versuche freigeschaltet, liebe Martina. Oder sie sind w wie weg.. warum auch immer.

    Morgen bitte noch die Erklärung nachliefern, liebe Elfi bzw. heute am Morgen.

    Bis bald- LG Regina

  127. Guten Morgen, guten Tag ihr Lieben,

    soeben hat mein Alltag begonnen… und ich kümmere mich jetzt um mein Morgenessen… und für heute wünsche ich euch viel Zufriedenheit!!
    LG Martin

  128. Guten Morgen, ihr alle, Elfi, Marina (danke dir sehr, ich war gestern noch Partysachen kaufen…Möbel kommen heute an die Reihe ))
    Martina, Martin, Max Armin, Hanne, Eckart, wer noch? Herzliche Grüße in die Runde!

    Haben wir denn noch genug Stoff zum Smalltalken? Ja, ganz gewiss! 😉 🙂 , Da bin ich mir 100% sicher.

    Aber vielleicht bringt uns ein neues Thema auf noch mehr neue Gedanken, verhilft uns zu neuen Erkenntnissen?

    Liebe Martina, was sagst du?

    Bis später!

    Regina- zum Frühstückstisch schwebt( nicht wie nächtens- zur Tanzfläche 😉 )

  129. Einen wunderschönen Guten morgen ihr Lieben,

    na, habt ihr alle ausgeschlafen und seit fit für den neuen Tag?

    Ich bin ja ein wenig erschrocken gewesen, als ich das Cafe betrat ….. uuuiiih, haben hier die Vandalen gehaust? 😉

    Ich denke das Cafe braucht dringend eine Grundreinigung, ein neuer Anstrich könnte auch nicht schaden.

    Der neue „Talkgast“ soll sich ja schließlich wohlfühlen hier.
    Und in der zwischenzeit können wir uns alle auch ein wenig ausruhen, damit wir fit sind für das neue Thema.

    Ich habe die Putzkolonne und die Maler für heute 17.00h bestellt.
    Bis dahin ist das Cafe nocj geöffnet, danach hängt ein Schild an der Tür „wegen Renovierung“ geschlossen 😉

    Also ihr Lieben, schreibt noch, was die Finger hergeben … danach ist „Zwangspause“.

    Auf jeden Fall möchte ich von der Elfi noch wissen, was das für ein Ballett ist.

    Liebe Grüße
    Martina

  130. Ein ausgeschlafenes „Guten Morgen“ ins Cafe träller!

    Morgenessen? Martin, den Ausdruck hab ich ja noch nie gehört. Ich hab „gefrühstückt“ und anschließend ausgiebig in der Badewanne gelegen. Seit ich mit dem Herz Probleme habe bade ich immer morgens. Das belastet meinen Kreislauf nicht. Aber mir fällt grad auf: GEFRÜHSTÜCKT – was für ein Wort. Ich fang lieber nicht an, das auseinander zu nehmen. Da trifft „Morgenessen“ die Sache wohl eher 😉

    Ja, Regina, Blut geleckt in SL, was? Ich hab gestern Mists of Pandoria gezockt – mit dem Pandaren-Mönch bis Level 13. Dann kurzes Date im SL gehabt und früh ins Bett gekommen. Jetzt fühl ich mich frisch und erholt und werd gleich mit dem besten Ehemann der Welt in unseren Obstgarten fahren, um die letzten Äpfel zu ernten.

    Ich wünsch euch zunächst mal einen guten Start in den Tag. Ich schau dann später wieder rein.

    LG Marina

  131. Liebe Martina,

    schön, dass du auf meinen Kommentar zum „Themawechsel“ eingegangen bist.
    Ich bin dafür!

    Dann hören wir mal, was die anderen so sagen…

    aber letztendlich 😉 🙂 🙂 ………

  132. Liebe Martina, Blut geleckt, ich habe in den vielen Jahren auf Gran Canaria täglich ein Glas
    Haifischblut getrunken und viel Haifisch gegessen.Dadurch noch Fit für vieles im Leben.
    Aber ich weis du stehst nicht auf Fisch, was ist dein Leckerbissen ???
    Schönen Tag an alle
    Max Armin 🙂 🙂 🙂 🙂

  133. Lieber Max Armin,

    bildlich gesehen habe ich zwar schon gelegentlich mal „Blut geleckt“ …. aber richtiges Blut getrunken, oder gegessen habe ich noch nie …. wenn ich ehrlich bin, möchte ich das auch nicht, da gruselt es mich ein wenig.

    Ne, Fisch mag ich nicht … obwohl ich ja ein Nordlicht bin. Aber ich esse Krabben und Scampis sehr gerne. Ansonsten liebe ich Pasta in jeglicher Variation.
    Mein wirklicher Leckerbissen ist aber Grünkohl auf Oldenburger Art …. mmmhhh, dafür könnte ich sterben 🙂 Aber den gibt es ja nur in den Wintermomaten … bei mir ab Mitte November bis Ende Januar.

    Ich verabschiede mich jetzt mal, denn ich bekomme gleich Besuch.

    Ich komme um 16.00h zurück und würde mich freuen, wenn einige von euch hier sind dann, damit wir vor Schließung des Cafes noch einmal zusammen anstossen können.

    Viele liebe Grüße
    Martina

  134. Liebe Regina, ich werde hier die weibliche Person nicht nennen. Aber ist schon toll. Brauche noch Hilfe, melde mich heute noch.
    Je bunter das Programm, je mehr Gäste.
    LG Max Armin

  135. Hallo Max Armin,
    Marina habe ich gefragt. Wir haben niemanden eingeladen. Sind ausgebucht 😉
    😉

    Grüße an dich und und bitte Martinas Hinweis als Gast und meinen als Gastgeberin lesen.

    ~~Regina~~

    Ich bin dann mal weg

  136. Ich habe noch mal alles gelesen. Da strömt einiges auf mich ein, angefangen so ab 1946, unser Freundeskreis mit Loni K. später Loni Fr, unsere Tanzgruppe unter den Augen der Amis auf den Rathausplatz Swing, das Concordia Theater, mit den vielen Start aus Film und Bühne und dann aus Amerika die bunten Tanzgirls und dann Professor Lichtwald der die Leute ins Jenseits schicke, sie Tanzen auf sein Kommando.Im SL sieht man wie welche in bunt Tanzen,fehlt nur noch die Regina mi roten Kleid, roten Schuhen und Netzstrümpfe, Martin komm und hole sie zum Tanz. Großer Beifall rauscht durch den Saal.Ich setze noch einen drauf,zurück nach 1946, es kommt auf die Sekunde an bei einer schönen Frau. Regina du weist wer sie war. es sollte doch ein neues Thema kommen, hier ist es.
    Ich wünsche viel Vergnügen Max Armin 🙂

  137. Hallo ihr Lieben,

    da ich gerade mit eurem Thema nicht mehr mitkomme bzw. davon nichts verstehe und es mir ausserdem gerade ziemlich schlecht geht, möchte ich mich bei allen ganz herzlich für den tollen Smalltalk bedanken.

    Es war sehr lustig mit euch.

    Ich mache mich jetzt vom Acker …. bitte denkt daran, dass das Cafe nachher eine Sanierung bekommt 😉

    Ich wünsche euch alles Liebe
    Martina

  138. Liebe Martina, auch ich komme nicht drauf, worum es dem Max Armin geht. Es muss sich wohl jemand einen (seltsamen-bösen? ) Scherz erlaubt haben.

    Wie besprochen, schließe ich nach diesem Thema vorerst ganz offiziell das Café, bei dem wir doch einiges von uns-, nun sagen wir mal- „preisgegeben“ haben. Außerhalb des Protokolls 😉 😉

    Machts gut. Bis zum nächsten Mal!
    Ich danke euch allen, jedem Einzelnen, für euer Kommen, euer Lesen und für eure Kommentare. Besonders danke ich aber dir, liebe Martina. Du warst einfach spitze!! 🙂 Mit dir war das ein echtes Hand-in Hand- Smalltalk- Spiel!
    Werd nun bloß schnell wieder gesund!!! 🙂

    Schade, dass unser nächster Gast heute leider kurzfristig um Aufschub gebeten hat, sodass die Café- Aus- Zeit länger als vorgesehen dauert. Ich melde mich wieder, so etwa Mitte Oktober.

    Habt eine schöne Herbstzeit!

    Regina

  139. Nun bin ich doch noch einmal gekommen, aber nur, um ein Schild außen an die geschlossene Café-Tür zu pinnen:
    Bitte votet für Yasni- – ist als Website des Jahres 2012 nominiert!!!! :-))

    Ich bin dafür dafür dafür 😉 und habe schon abgestimmt.

    Regina

Kommentare sind geschlossen.