Yasni vor Google?

Ein provokativer Titel – ich weiß. Aber manchmal muss auch das sein.

Anlass sind die neuen Wong-Charts. Da sind wir Neueinsteiger in den Top 100 – und gleich auf Platz 7 (nicht nur vor Google sondern auch vor Amazon, Xing, der Süddeutschen und Die Zeit)!

Bei Deutsche Startups waren wir auch wieder in den Top Ten – dort aber nur auf Platz 10.

Aber natürlich gibts noch mehr zu erzählen:

Wir haben nun auch branchenführende Freelancerverzeichnisse angebunden:

marketing-BÖRSE, freelancermap, BrainGUIDE und Anwalt24 (mehr Infos z.B. hier, hier, hier, hier und hier). So können nun auch insgesamt fast 100.000 Experten dieser Verzeichnisse noch besser bei yasni gefunden werden. Denn Eigenmarketing ist fürs Geschäft wichtig und Google  sicher nicht immer ausreichend – gerade wenn es mehrere Leute desselben Namens gibt.

Aber auch in Richtung Google ist einiges passiert: schon sehr viele Namen und Profile von yasni sind im Google-Index zu finden und fast täglich kommen ein paar Tausend dazu. Es lohnt sich also, bei yasni mit einem Profil seinen guten Ruf zu pflegen.

Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck an besseren „Alle Ergebnisse“-Emails (die bekommt man, wenn man mehr Ergebnisse zu einem Namen haben möchte – einfach mal am Ende der Ergebnisliste zu beliebigen Namen schauen). Künftig werden hier die neuen Ergebnisse extra aufgelistet, damit man immer sieht, was es Neues zum Namen gibt.

Und wir haben noch viel vor – lasst Euch überraschen!

Übrigens: kaum wird im Netzlogbuch unsere TagCloud thematisiert, ist sie auch schon in Präsentationen uns völlig unbekannter Leute zu finden … na sowas!

P.S.: Wer jetzt dumme Kommentare zum Titel schreibt, weil er nix von Ironie versteht tut mir leid.

5 thoughts on “Yasni vor Google?”

  1. Hallo,

    da ich auch Mitglied bei http://www.suma-ev.de bin würde ich gerne mehrere Menschen für nachstehendes Thema
    sensibilisieren.

    Mich macht die Studie der TU Graz sehr
    nachdenklich. Ich erhielt die Info von Herrn
    Dr. Sander-Beuermann, dem Geschäftsführer von
    suma-ev.

    Freundliche Grüsse
    Gisela Däschle

    Forschungsreport: Google muss zerschlagen werden

    Eine Studie der TU Graz warnt mit drastischen Worten vor der „Bedrohung
    der Menschheit“ durch Google. Der Suchmaschinenprimus schicke sich
    nicht nur an, den Schutz der Privatsphaere auf dem Muellhaufen der
    Geschichte zu entsorgen, heisst es in dem 187-Seiten umfassenden
    Bericht „ueber die Gefahren und Chancen grosser Suchmaschinen unter
    besonderer Beruecksichtigung von Google“. Das „monopolistische
    Verhalten“ des Marktfuehrers bedrohe vielmehr, „wie wir die Welt sehen
    und wie wir als Individuen wahrgenommen werden“. Damit gerate sogar die
    gesamte Weltwirtschaft in Gefahr. Google habe in unerhoerter Art und
    Weise Macht angehaeuft, sodass ein Gegenangriff ueberfaellig sei.
    ——————————————————–

    Seitens des SuMa-eV haben wir derart drastische Worte bisher vermieden.
    Vielleicht sind sie jedoch unvermeidlich, um die klarzustellen, wovor
    Politik und Wissenschaft bisher immer noch weitgehend die Augen
    verschliessen, und fleissig das Loblied auf den Marktfuehrer singen.

    Der Weg des SuMa-eV ist eigentlich weniger der Ruf nach Regulierungen,
    wie er in dem o.g. Bericht zu finden ist, sondern eher der Ruf danach,
    mit staatlicher Hilfe – ohne diese ist es bereits unmoeglich geworden –
    echte Alternativen aufzubauen. Hier jedoch zeigt sich mit Ausnahme des
    franzoesischen Exalead (www.exalead.de) bisher fast nichts. Im
    Gegenteil, in Deutschland ist der von Frankreich ausgehende Plan, eine
    europaeische Alternative aufzubauen, abgelehnt. Moeglicherweise bleibt
    daher doch kein anderer Weg, als der der Regulierung?

    Beste Gruesse!
    Wolfgang Sander-Beuermann

  2. Nur seltsam, dass dann yasni selbst Seiten von Google durchsucht, und sich selbst auch durch das unerlaubte Speichern von Copyright geschützten Daten fremder Websites im Ranking verschiedener Suchmaschinen beteiligt…

    Was den Schutz der Privatsphäre angeht, finde ich eine „Personensuchmaschine“ wie Yasni doch um Einiges bedenklicher als Google

Kommentare sind geschlossen.