Meine sehr verehrten Damen und Herren

. . . So oder ähnlich beginnen langatmige und langweilige Vorträge, Reden und . . . Blogs. Nich‘ so auf yasni. Hier wird frech, frei, frisch und wenig fromm von der Leber weg geblogged was yasni und die Jagd auf . . .

. . . Die eigene Wichtigkeit so hergeben. Hab‘ ich doch neulich gelesen, dass der Wiedow nur blogged, um dem Rühl seine Schäfchen zu mehren. Glaubt das wirklich jemand ?

Schön blöd wäre ich, wenn ich das aus diesem Grund machen würde. Neben dem grosszügen Honorar mach‘ ich’s auch hauptsächlich für mich, das is‘ ja wohl klar. Weil . . . mit jedem Blog auf dieser an Traffic und Mitgliedern stets wachsenden Plattform bleibe ich im Gespräch, wird vordergründig oder auch hinter vorgehaltener Hand diskutiert, wird orakelt, gemutmasst und interpretiert, was der Wiedow mit diesem und jenem wohl wiedow mal gemeint haben könnte.

Und letztlich klingelt dann über viele, viele Zwischenstationen das Telefon oder ’ne Mail kommt rein mit . . .

Einem Auftrag. Einer Buchung.

. . . Es is‘ also ein win-win-win-win-win Business. Einige Wenige haben’s auch schon gemerkt und wenn ich den Aussagen einiger anderer Glauben schenken kann, dann probieren die über gezielte Provokationen auch schon, eine der letzten offensichtlichen Bastionen des Marketers Wiedow nicht nur einzunehmen, sondern ihn gleich mitsamt seiner treuen Gefolgschaft daraus zu vertreiben.

Und genau deswegen wird’s auch nie langweilig, wenn der Wiedow mal wiedow was loslässt. Und dabei isses völlig egal, wie die Headline lautet oder worüber der Inhalt is‘ . . . es wird kommentiert, dass es kracht.

Panem et circenses. Brot und Spiele.

Das uralte Rezept um die Wählerschaft, das Volk und die Besucher bei Laune zu halten. Und da gehören halt auch wilde zahnlose Löwen dazu, die vor lauter Blut dunkelrot anlaufen, Gladiatoren mit zu kurz geratenem Wortschwert, See- Bzw. Sehschlachten, bei denen die Besiegten halt nich‘ alle Finten mitbekommen haben.

Alles mit dem Ziel, das Ego zu stärken. Von allen. Die Zuschauer hatten was davon, weil egal, ob die Veranstaltung gut war und viel Blut geflossen is‘ (dann wurde sich gegenseitig auf die Schulter geklopft) oder auch mal ’n Reinfall (dann wurde halt gelästert, dass man das ja selbst viel besser könnte), der Cäsar hatte was davon, weil er im Gespräch blieb und gegebenenfalls unsterblich wurde und in die Annalen einging.

So, und jetz‘ hab‘ ich mich doch mal wiedow völlig verquatscht in meiner ureigenen Ego- und Selbstverliebtheit. Also mach‘ ich hurtig mal Schluss mit ’nem kleinen Quiz:

Wer mir die in diesem Brehm’s-Tierleben-Blog aufgeführten Tiere in der richtigen Reihenfolge nennen kann, bekommt 100 Gummipunkte !

Wer mir sagen kann, worum’s in diesem Blog überhaupt ging und was der mit EGO-Marketing zu tun hat, bekommt zusätzlich meine Hochachtung !

Ooooeps . . . *schmunzelgrins* . . .

14 thoughts on “Meine sehr verehrten Damen und Herren”

  1. … ergo wiedow mal gekonnt vom Thema abgelenkt wie der Kater bei Jörg Kachelmann, der einem Wetterbericht für Rheinland/Pfalz international zu einsamen Klickrekorden verhilft.

    Die schönsten Geschichten denkt sich eben das Leben aus. Sogar ein streunender Kater kann das. Die kann kein Romanautor und kein Blogger erfinden, selbst wenn er sich bei den Römern bedient.

    Gummibärchen mag ich nicht. Mein Wunsch ist nach wie vor, ein authentisches Leben zu führen. EGO erinnert mich an die Stehzäune vor dem Frankfurter Römer, damit die Anwesenden nicht versehentlich zu nahe an Jimmy Carter herankommen und Tausende andere, die sich seit Jahrhunderten dort gezeigt haben.

    Hanswurst vom Grill

  2. @Wer mir sagen kann, worum’s in diesem Blog überhaupt ging und was der mit EGO-Marketing zu tun hat, bekommt zusätzlich meine Hochachtung !

    Ehm… Vielleicht eine freundschaftliche Empfehlung für Schweigeseminare in Paraguay?

    🙂
    Mit verschweigenen Grüssen

    Tedora

  3. Tedora, isch das Humor? Du und eine sich selbst erfüllende Prophezeiung?

    Oder lag Dein Kommentar unter Andreas Kopfkissen?

  4. @ Mein Wunsch ist nach wie vor, ein authentisches Leben zu führen.

    www – werden wünsche wahr ?

    @ Hanswurst vom Grill

    Erinnert mich an die neue Filiale von ‚Best Worscht in Town‘ in der Hanauer Landstrasse . . . hab‘ ich mir neulich ’ne suuuuper lecker dunkel geröstete Paprika-Currywurst ’normalscharf‘ mit Pommes gegönnt . . .

  5. Komisch aber auch, wie sich die Zeiten ändern. Ich aß meine Rindswurst, die beste von allen, in der Hanauer Landstraße 132, nicht nur wenn ich in den Achtziger Jahren gegenüber im Haus 129 arbeitete, sondern auch so manches Mal zwischendurch.

    Na gut, die Hanauer Landstraße ist lang, Neckermann machts möglich! Ist doch e alles wurscht!

    Zum Nachtisch gibt es Friede, Freude und Eierkuchen!

  6. @……sondern ihn gleich mitsamt seiner treuen Gefolgschaft daraus zu vertreiben.

    nööh, will keiner

    @… es wird kommentiert, dass es kracht.

    macht doch Spaß, oder?

  7. Der Schlagabtausch zwischen Andreas Wiedow und Hans Kolpak versickert im Sande. Er ist einfach nur noch langweilig und lockt keinen müden Hund mehr hinter dem Ofen vor.

    Ein klein wenig mehr Pfeffer wird zwischen Giftspritzer Dr. Satori & Hans-Georg Kolpak aufgewirbelt: Herzlich gelacht habe ich heute über die Würdigung meines Daseins durch den Satiriker Dr. Satori.

    Anlaß war meine Gegendarstellung, die ihm als Steilvorlage für einen neuen Beitrag diente. Dies ist ein Schulbeispiel, wie zwei sich in die Gänge bringen, um das Publikum zu unterhalten – einfach herrlich!

    Hans Kolpak
    Biß der Woche

  8. @ Wer mir die in diesem Brehm’s-Tierleben-Blog aufgeführten Tiere in der richtigen Reihenfolge nennen kann, bekommt 100 Gummipunkte !

    möchte ich lieber ne Tüte Gummibärchen

    @Wer mir sagen kann, worum’s in diesem Blog überhaupt ging und was der mit EGO-Marketing zu tun hat

    das kann wohl keiner, oder?

  9. @ das kann wohl keiner, oder?

    Ich kann. Oder wie Obama sagen würde:

    Yes, we can !

    @ Anlaß war meine Gegendarstellung
    Link ?

    @ Herzlich gelacht habe ich heute über die Würdigung meines Daseins durch den Satiriker Dr. Satori.
    Link ?

  10. Der Link ist meinem Namen hinterlegt. Siehe oben.

    Hans Kolpak sagt: Januar 14th, 2009 um 10:37

    Wie gut, daß die Links mit …
    rel=’external nofollow‘
    … belegt sind.

  11. Und so ETWAS wird bezahlt?
    Ich kann – aber anders.
    Ein Besuch hier, rentiert für mich wirklich nicht, ist Zeitverschwendung. Time is money.

Kommentare sind geschlossen.