Andreas Wiedow möchte Sie kennen lernen

. . . Taucht auf, wenn Sie mit der Maus über mein Bild hier auf der yasni-Startseite fahren.

Ein herzliches Hallo in die yasni-Gemeinde,

Und was heisst das ? Klar, das, was da steht, ich will Sie kennen lernen. Fragt sich nur: Wie ?

Ich weiss nicht, wie Sie sonst wen kennen lernen und ich kann da nur für mich sprechen, was nicht heisst, dass Sie meine Art für sich übernehmen müssen. Soll nur heissen . . .  . . . Dass ich Sie um Verständnis bitte, wenn ich für mich rausnehme, Ihre Art des Kennenlernens mir nicht zu eigen zu machen.

Es geht um: Respekt.

sie stehen auf der hauptseite mit ihrem bild. und wenn ich mit der maus drüber fahre heißt es „andreas wiedow möchte sie kennen lernen“… sie wollen doch mich kennen lernen. oder warum steht das dann wohl auf der hauptseite? hm

So lautete eine der letzten Nachrichten, die ich über die Kurznachrichtfunktion hier auf yasni bekommen habe.  Von einem Mitglied, das ich müde geworden bin, aus meinen zu bestätigenden Kontakten zu löschen. Ich lasse es einfach dort, wo es ist.

Soll es sich doch selbst löschen, weil . . . zufälligerweise genau kurz nachdem ich das betreffende Profil gelöscht hatte klingelte das Telefon und eine Stimme von Band sagte . . .

Alberti, guten Tag, ich würde gern den Computer wieder zurückgeben – Pause – Den Computer würde ich gerne wieder zurückgeben. 

Dieses Spiel mit unterschiedlichen Bandnachrichten, natürlich bei unterdrückter Rufnummernanzeige, wiederholte sich etliche Male.

Um’s klar zu sagen: Ich nenne das Stalking (siehe auch: Woran Sie Stalker auf yasni erkennen können – natürlich nur meine Definition . . .)

Und damit wären wir beim Punkt: Klar möchte ich Leute kennenlernen, ein gewisses Mass an Vertrauen aufbauen und dann . . . dann möglicherweise zu meinen Bekannten hinzufügen.

Steffen Rühl, der Geschäftsführer von yasni, hat das in einem meiner letzten Blogs (yasni und die Jagd nach Bekannten um des lieben Egos willen . . . ) auf ecademy so formuliert:

@Andreas Wiedow: selbstverständlich bestätige ich Ihre Bekanntschaft Herr Wiedow! Wir kennen uns ja nun tatsächlich schon aus mehreren Stunden Kommunikation!

Mehrere Stunden Kommunikation kann ein Kriterium sein. Ihre Kriterien können andere sein. Jedem das Seine.

Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, ob ich die Formulierung . . . Andreas Wiedow möchte Sie kennen lernen . . . lieber geändert hätte. Nein, ich mag sie so, wie sie ist, weil: Sie hilft mir, zu erkennen, wer von Ihnen Sie wie nutzt, benutzt, ausnutzt, missbraucht.

Apropos Missbrauch: Einer meiner Englisch-sprachigen Bekannten erhielt heute eine Nachricht von Egon*:

02.07. 00:22  Egon: lust auf camsex?

Antworten | Webprofil

 Der Preis des Ego- und Reputationsmarketings. Dazu mehr demnächst, wenn’s wiedowmal heisst:

 ergo wiedow

 

Have fun,

Andreas Wiedow

 

*. . . das yasni-Team hat offensichtlich umgehend reagiert und das entsprechende Profil gelöscht.

13 thoughts on “Andreas Wiedow möchte Sie kennen lernen”

  1. es ist tatsaechlich erstaunlich wie wichtig es manchen menschen ist ihr ranking bei yasni zu verbessern. sie schrecken dabei auch nicht davor zurueck wildfremde menschen ohne auch nur einen gruss zu hinterlassen als bekannte einzustufen.

    und wenn man sich darueber ihnen gegenueber negativ aeussert, dann haben sie auch noch die technische moeglichkeit dafuer einen negativen bewertunspunkt zu vergeben – wie bei mir geschehen.

    was bedeutet diesen menschen ihr „rang“, wenn sie ihn doch nur durch anlehnen an andere, vor ihnen stehende, erzielen koennen?

    ist diesen menschen nicht bewusst, dass sie auf diese art und weise niemals die ersehnte nr 1 werden koennen, da sie ja immer nur ein anhaengsel der „grossen“ bleiben?

    vielen dank fuer ihren beitrag. es gibt noch viel zu tun, damit sich von yasni wirklich eine reputationsrangliste ableiten laesst, solange solche machenschaften nicht unterbunden werden. aber wie mir das yasni-team mitgeteilt hat, wird es schon in kuerze die ersten technischen huerden fuer diese herrschaften geben.

  2. Guten Tag Herr Wiedow, ich habe Ihnen schon mal eine Mail über YASNI mit dem Thema „Ranking“ gesendet.
    Ich habe große Zweifel, das Sie alle Ihre 97 „Bekannte“ tatsächlich kennen. Mein bereits bestätigtes Bild wurde
    von Ihnen wieder gelöscht. Anschließend wurden von Ihnen einige meiner Links wieder bestätigt. Die Vorgehensweise kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Den Überblick in YASNI zu behalten ist zur Zeit nicht ganz einfach. Wobei die Idee die dahinter steckt ich persönlich für genial halte. Es gibt einige YASNI-User unter den Top 20 denen ich jegliche VIP-Eigenschaften abspreche. Die Leute waren einfach nur fleißig. Na und!
    Wenn mich einer über die Key-Wörter oder direkt nach meinem Namen sucht findet mein Profil, dann hat er doch alle Infos die er über mich braucht. Mein aktuelles Ranking ist doch dann eigentlich „Wurst“.
    Und noch was: Mit Anzug und Schlips hat man im Medienbereich sofort 1000 Minuspunkte. Auch Ellenbogen sind da nicht gefragt sondern kompetentes Fachwissen. Schauen Sie mal wie ich am Schreibtisch sitze. Mit freundlichen Grüßen Dieter Schirm FST

  3. Hallo, Herr Schirm,

    @ Ich habe große Zweifel, das Sie alle Ihre 97 „Bekannte“ tatsächlich kennen.
    Das is‘ für mich o.k., wenn Sie Zweifel haben.

    @ Mein bereits bestätigtes Bild wurde von Ihnen wieder gelöscht
    Liegt möglicherweise an dem mittlerweile von yasni beseitigten BUG, der bis vor kurzem in mir nicht nachzuvollziehender Weise Bestätigungen nicht bestätigt und solche, die ich nicht bestätigen wollte, bestätigt hat. Und Sie wollte ich nicht bestätigen, da ich Sie nicht kenne. Da Sie dann aber unbeabsichtigterweise in meinen Bekannten waren . . . habe ich Sie halt wiedow gelöscht. Auf Kommunikationsangebote zum besseren Kennenlernen waren Sie bis dahin nicht eingegangen.

    @ Anschließend wurden von Ihnen einige meiner Links wieder bestätigt.
    Hätte ich an den Links, die Sie sich selbst zugeordnet haben etwa zweifeln sollen ?

    @ Die Vorgehensweise kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
    Nett sein und bekannt sein sind für mich zweierlei paar Stiefel. Und zwar ziemlich verschieden.

    @ Und noch was: Mit Anzug und Schlips hat man im Medienbereich sofort 1000 Minuspunkte. Auch Ellenbogen sind da nicht gefragt sondern kompetentes Fachwissen. Schauen Sie mal wie ich am Schreibtisch sitze.
    Da fehlt mir jetz‘ der Zusammenhang mit dem Thema. Wie meinen Sie das ?

    @ Willi Talevski – vielen dank fuer ihren beitrag.
    Blushed. Ich danke Ihnen.

    Auf wiedowsehen . . . 🙂 . . . ooooeps . . . *schmunzelgrins* . . .

  4. Ich freue mich über die vielen interessanten Gedanken und Ansätze hier. In der Tat ist eine Definition von „VIP“ und „Bekannter“ nicht so einfach. Sowohl im real life als im virtuellen Leben.

    Hintergrund des VIP-Ranks sind harte Fakten. Externe Informationen, interne Informationen, Bekannte (wobei die Definition von Bekannten durchaus „weich“ sein kann – siehe dazu auch http://blog.metaroll.de/2008/05/23/twitter-metcalfes-law-und-die-kommunikation-mit-verschwommenen-gruppen/).

    Wir werden dafür sorgen, dass man nicht durch Missbrauch zu (zweifelhaftem) Ruhm kommen kann. Aber durchaus auf verschiedenen Wegen.

    Eigentlich macht aus unserer Sicht es gar keinen Sinn mit unsinnig zugeordneten Bekannten und Informationen den VIP-Rank zu verbessern – man führt damit die Leute genau auf diese Informationen. Und was gibt das dann für ein Bild? Awareness ist nicht alles …

  5. <p>yasni ist eine einzige Spam Plattform. Früher oder später merken es auch die Letzten das mit Nutzung dieser Seite im Wesentlichen Nachteile verbunden sind.</p>

    Redaktionell gekürzt wegen beleidigender Äußerungen

  6. Hallo, Martin,

    Berechtigte Kritik, danke dafür und ich bin mir sicher, das yasni-Management wird sich darüber Gedanken machen.
    Ich habe Ähnliches auch schon von anderer Seite gehört.

    Zur Sache: @ eine einzige – heisst nach meiner Interpretation: 100 %. Und das würde mich einschliessen, da ich Mitglied bin.

    Wie, wo und wann habe ich Sie gespamt ?

    Und wenn es denn sein sollte, dass Sie nur 99% meinten, dann macht das schon einen gehörigen Unterschied in die richtige Richtung aus . . . die Spreu vom Weizen trennen. Und da kommen wir meiner Meinung nach auf einen wichtigen Punkt.

    Wenn etwas Erfolg verspricht, dann sind es meistens die Spammer und Glücksritter, die zuerst ihr Glück versuchen und ein Stück des Kuchens abhaben wollen . . .

    . . . Bis die Sache Gestalt annimmt und in ordentliche Bahnen gelenkt wird. Geben Sie also dieser neuen Plattform Zeit. Bitte. Danke.

    Nun zu einer anderen Story . . . neulich habe ich mit einem meiner Partner von arow-biz telefoniert und der war wohl noch nicht auf yasni, kannte yasni gleichwohl und auf Frage sagte er:

    Ich nutze yasni, um mich über Personen schlau zu machen.

    Klingelt’s ?

    @ yasni ist eine einzige Spam Plattform.
    Nochnal und unter dem Aspekt, dass meine Interpretation trifft. Wenn Sie generalisieen ohne präzise zu sein, dann ist das für mich eine Null-Botschaft. Spam.

    Und damit würden Sie im gleichen Boot sitzen.

    Deshalb meine Bitte an Sie: Werden Sie konkret und sagen Sie, was genau Sie stört.

    Vielen Dank,
    Andreas Wiedow

  7. Hallo liebes YASNI-Team,

    die Idee eine Personensuchmaschine ins Netz zu stellen finde ich vor wie nach eine geniale Idee.

    Nur die aktuelle Ausführung, ich meine mal gar nicht die Software oder das Portal als solches,sondern was erlaubt ist. In einigen „Relevante Begriffe zu xxxx“ sind Dinge/Sachverhalte aufgeführt, die jeglichen Stiel bzw. Geschmack entbehren. Solche Eintragungen müßten eigentlich abgemahnt bzw. gelöscht werden. Hier ist also Handlungsbedarf.

    Einige sehr gute Beispiele, wie sich YASNI-Nutzer präsentieren, ermutigen mich weiter auf YASNI aktiv
    zu sein.

    Hier ein Vorschlag um alle an einer Meinungsäußerung teilnehmen zu lassen:

    Eine Umfrage an alle YASNI-Nutzer oder wenn der Aufwand zu groß ist an die Top 500 mit Fragen wie was gefällt Ihnen und was gefällt Ihnen nicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Schirm FST
    und sein Team

  8. Hallo, Herr Schirm,

    @ In einigen „Relevante Begriffe zu xxxx“ sind Dinge/Sachverhalte aufgeführt, die jeglichen Stiel bzw. Geschmack entbehren. Solche Eintragungen müßten eigentlich abgemahnt bzw. gelöscht werden.
    Wenn Sie solche Dinge finden, können Sie das unter der ‚Kontakt‘-Funktion schon heute an den Customer Service melden. Und wenn es tatsächlich z.B. strafrechtlich relevanten Inhalt hat, dann wird der Customer Service auch sicherlich einschreiten.

    Aaaaber . . . welche Relevanz hat Ihr Beitrag zum eigentlichen Topic ? Ist das nicht eher was für die ‚Anregungen‘ ?

    Wenn wir schon dabei sind, wiedowhole ich gerne nochmal meine Frage von oben . . .

    @ Und noch was: Mit Anzug und Schlips hat man im Medienbereich sofort 1000 Minuspunkte. Auch Ellenbogen sind da nicht gefragt sondern kompetentes Fachwissen. Schauen Sie mal wie ich am Schreibtisch sitze.
    Da fehlt mir jetz’ der Zusammenhang mit dem Thema. Wie meinen Sie das ?

    Herzlichen Gruss,
    Andreas Wiedow

  9. „Wie man in den Wald ruft, so tönt es zurück!“

    Aber: „Jeder hat sein eigenes Kopfkino!“

    Der eine meint zu kommunizieren, der andere fühlt sich gespamt.

    Ein Spamer, der immer wieder als „Bekannter“ erscheint und dann noch die beleidigte Leberwurst rauskehrt, während er sich über meine Geradlinigkeit mokiert, hat bei mir seine yasni-Glaubwürdigkeit verspielt. Der Bub könnte mein Sohn sein.

    Vorschlag an das Yasni-Team: Die „Bekannten“ weniger stark bewerten und die Wertigkeit der Internetfundstellen erhöhen.

    Ich unterscheide nicht zwischen einem Wohnsitzlosen in der Fußgängerzone und einem Bundespräsidenten. Aber was sagen die Menschen selbst über sich aus, die um die Aufmerksamkeit eines Prominenten buhlen, während sie übersehen, wie leicht es heutzutage ist, aus seinem sozialen Umfeld zu fallen und wohnsitzlos zu werden?

    Mir bleibt nichts anderes übrig, als den yasni-VIP-Rank in meiner eigenen Wahrnehmung zu reduzieren. Das Yasni-Team hat ihn selbst ausgehöhlt. Seit Veröffentlichen der TOP 100 punkten alle die Leute, die zu faul sind, ihre Internetfundstellen zu bestätigen, aber Bekannte ohne jeden Bezug sammeln.

    Wie kann ein Mensch mit 5 Internetfundstellen 200 Bekannte auf yasni.de haben? yasni.de hat sich ein Eigentor geschossen. Das ist alles. Laßt uns zur Tagesordnung übergehen. Heute ist Freitag.

    Hans Kolpak
    Biß der Woche

  10. Sehr geehrter Herr Kolpak,

    meine Hochachtung über Ihre brillante Darstellung über das Thema – ich nenne es mal so – „Jagt nach Bewertungen“. Ein aktuelle Beispiel ist die Schaltung auf der YASNI-Startseite in der VIP1 „einlädt“.
    Dieser Link sollte nach -meiner- Meinung sofort deaktiviert werden.

    Ich finde Ihre Idee das Ranking durch Bekannte geringer zu bewerten hervorragend.

    Oben schreibe ich, das mir das Ranking eigentlich „Wurst“ ist, da man ja nach dem Suchen meines Namens alle Quellen im Internet und eigene Beträge einsehen kann. Jeder hat doch sehr gute Möglichkeiten sich auf YASNI darzustellen. Da stelle ich mir die Frage warum überhaupt ein Ranking.

    Ich wünsche allen YASNI-Nutzern ein schönes Wochenende
    Dieter Schirm / FST
    und sein Team

  11. Die Technik macht´s möglich !

    Kommentare nur noch über Life-Cam !

    Dann kann jeder mal mit Eiern werfen !

    Oder : Wie Doww !

Kommentare sind geschlossen.