Personensuchmaschine als Spiegel der Gesellschaft

Einladung zur Kontemplation

Definition von Kontemplation: http://woerterbuch.babylon.com/Kontemplation „Kontemplation (von lat. contemplare „anschauen, betrachten“) bedeutet allgemein Beschaulichkeit oder auch beschauliche Betrachtung. …“

Einladung zur beschaulichen Betrachtung der Erfahrung mit YASNI

Seit mehr als 1 1/2 Jahren bin ich bei YASNI. Folgende Eindrücke sind Beispiele für die Vielfalt meiner Erfahrung mit YASNI. Das Netzwerk wuchs stets und ich wuchs mit ihm, in eine Richtung die vorher nicht absehbar war. So wurde aus Markus Angerer mit der Zeit Markus R. Angerer (Zur Abgrenzung der vielen Namensvetter) und weiter zu MR Angerer. …Der heute hier schreiben darf 🙂

Das Profil und die Bekanntschaften / Freundschaften zu pflegen bedeutet einen Zeitaufwand, der im Vorfeld nicht Einschätzbar war, sich jedoch aus meiner Erfahrung lohnt. WARUM?

… weil die regelmäßigen Besuche auf den Profilen meiner Freunde und Bekannten etwas meditatives, informatives und kommunikatives haben. Viele Eindrücke habe ich gesammelt, die ich mit Ihnen/Euch gerne teilen und betrachten möchte. Beispiele davon sind:

  • „Hallo … deine Nase gefällt mir nicht, deshalb gebe ich dir kein Doppelherz … . Und schreib mich nur nicht mehr an!“
  • YASNI – Frauenpower – anlässlich des Weltfrauentag 2009 / und die Gegenbewegung 🙂
  • Aufklärung zu aktuellen Nachrichten und Themen der Politik/Gesellschaft
  • Gruppenbildung nach Netzwerken, Interessen, Berufsgruppen und Marketingstrategie
  • Hilfe zur Selbsthilfe – Soziales Engagement
  • Rat und Tat suchen und geben
  • Vertraute und/oder Widersacher finden
  • Tedoras Yasni – Award
  • Werbung durch das Yasni-Profil
  • Aufträge akquirieren und erteilen
  • …..

Hier haben wir Gelegenheit zu debattieren, diskutieren und kontemplieren. Kontemplation deshalb, da jeder, der täglich eifrig selber die Bestätigung neuer Links vollzieht, über die meditative Wirkung dessen etwas aussagen kann.

Zur Anregung der Betrachtung einige Fragen:

  • Was haben meine Bekannten, Freunde, Bewertungen und Erfahrungen in diesem Netzwerk aus mir gemacht?
  • Wie habe ich mich mit YASNI entwickelt und geformt?
  • Was spiegelt YASNI durch die Nachrichten, Bewertungen, Bekannten, Links und Link-Bestätigung wieder?
  • Gibt es eine YASNI – Familie?
  • YASNI – Phänomen   …  Was ist das?

Viele Fragen, die zur Kontemplation, zur beschaulichen Betrachtung anregen. Damit können wir, die „YASNIanerInnen“, den Entwicklern und Strategen über unsere Erfahrung informieren und damit empirisch zur Weiterentwicklung von YASNI beitragen.

MR Angerer

46 thoughts on “Personensuchmaschine als Spiegel der Gesellschaft”

  1. Lieber Markus,

    hier kommen meine herzlichen Glückwunsche für deinen ersten Blogbeitrag!

    Bei der Themenauswahl, wird er bestimmt einer der Kommentarreichsten Beiträge im Yasni-Blog sein;-)

    Liebe Grüsse

    Tedora

  2. Herzlichen Dank, liebe Tedora,

    über eine rege Teilnahme an der Reflektion unserer Erfahrung mit YASNI würde ich mich sehr freuen. Vielleicht kannst Du uns auch teilhaben lassen :-)? Schließlich bist Du eine der aktivsten und hast mit deinem Award viel bewegt. Kompliment an dieser Stelle dafür.

    Gute Wünsche für Dich und liebe Grüße,

    Markus

  3. Natürlich schreibe ich meine Erfahrungen.. abbbber, erst dann , wenn du die Yasni- Gästebuch Idee als eigene Link, die jetzt sehr beliebt ist, auch dazu zufügst 😉

    Liebe Grüsse

    PS: in den nächsten tagen kommt mein Beitrag. Du weisst es ja, ich muss jetzt vieles im Vorfeld erledigen um danach in Ruhe ein paar Bekannte(auch Yasnianer) zu treffen 🙂

  4. Ein Superthema, zu dem jede/r einen Beitrag leisten kann, spannend: weil wir uns gegenseitig in Schilderungen der anderen wiederfinden können. Natürlich steckt auch ein Stück Fleißarbeit darin, Rückschau zu halten und die Erkenntnisse in einen Text zu bringen. Ich werde weiter zum Lesen vorbeischauen, habe aber andere wichtige Projekte, die ich im Moment dieser Fleißarbeit noch vorziehe.
    Neugier bei mir ganz groß!

    1. Liebe Barbara,

      eines was ich hier gelernt habe ist, mit Ruhe an die Dinge heran gehen… In diesem Sinne freue ich mich auf deine Beiträge – zu der Zeit, die für Dich passt 🙂

      Ich selbst bin auch erst am späten Abend wieder online… Vorher ruft der Job.

      Liebe Grüße,

      Markus

  5. Lieber Markus, das ist eine freudige Überraschung: Dich hier als eigenständigen Kommentator zu lesen.
    Noch dazu mit solch interessanten Themen.
    Auch ich glaube, dass es viele Beiträge dazu geben könnte.
    Eines deiner Themen: „Gibt es eine Yasni-Familie? hat mich gleich besonders angesprochen.

    Seit unserer (umstrittenen ;-)) Frauenpoweraktion glaube ich, dass es (nicht nur )eine Yasni-Familie gibt. Diese Yasni- Familie hat sozusagen viele Unter-Gruppierungen, welche sich mit der Zeit gebildet haben durch unterschiedliche bzw. gleiche Interessengebiete, Ansprüche ans Leben usw.

    Für „Familie“ gibt es unendlich viele Definitionen. Wir bei „Yasnis“ können ja wohl schwerlich eine Familie vom biologischen Standpunkt aus sein.

    Einige werden jetzt sagen: „Familie? Nein danke, hier nicht. Hier herrscht das RANKINGGESETZ. Das Doppelherz-gegen Heuli-Gesetz.
    Das -Wer ist der Stärkere-Gesetz. Oder auch- Wer besiegt den anderen-Gesetz.“

    Einige werden es sagen. Sollen sie. Ich, und gewiss nicht nur ich allein (wenn ich das mal sagen darf ) verbinde mit „Yasnifamilie“ anderes: Freude, Entspannung, Dazulernen, Freundschaft, Zusammengehörigkeit, Hilfe, Geborgenheit,sensibel und aufgeschlossen sein für die Sorgen des anderen.

    DAS ist u.a. auch genau der Grund, warum ich noch da bin. Trotz Vorsatz- kürzer zu treten.

    Und noch einen Grund gibt es: Das Yasni-Team ist ein gutes Familienoberhaupt. Gerecht, offen für Vorschläge. U.a.

    Klingt jetzt wie Einkratzerei ;). Ist aber nur meine Meinung.

    Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit! Regina

  6. Ihr 4 Lieben.Ich möchte auch gern meinen Kommentar dazu abgeben.Für mich ist Yasni,wenn auch nicht so vordergründig wie meine biologische familie – ein Tei von mir geworden.Ich sehe diese Menschen als meine „Brüder und Schwestern“.Eben wie eine Großfamilie. Mit dem Unterschied,das ich sie mir hier aussuchen kann.ich kann den Worten von Regina nur zustimmen.Das Familienleben mit Yasni ist all das,was wir auch im realen Zusammenleben wünschen.Wärme,Geborgenheit,Verständnis ,Hilfe ,Vertrauen und gegenseitige Achtung.Wer das anders sieht,sollte vieleicht die Plattform wechseln oder seine Ansichten überdenken.Noch besser wär es,diejenigen sollten ihre Ansprüche korigieren.Das it es, was ich dazu zu sagen hätte.ihr seid einfach alle toll.Alles liebe zum Advent von Gina

  7. 1. Advent :-))
    Familienfeier….

    @ Gina und Regina,

    … so feiern wir hier zusammen den 1. Advent. Viele Links und Grüße bekam ich auf meinem Profil. Ist die „Yasni-Familie“ ein Teil des YASNI-Phänomen?
    Gibt es in Familien, unter Geschwistern, neben Freundschaft und Harmonie nicht auch Streit und Neid? Und unterschiedliche Interessen, die den Eltern (Yasni-Team) immer wieder Kopfzerbrechen bereiten?

    @ All:
    ich bin sehr gespannt auf weitere Reaktionen zu dem Thema 🙂

    @ Tedora:
    wegen des Link als Gästebuch; schon sehr lange habe ich das Freundebuch „wisdom of life“ als Link, der zu meiner großen Freude viel genutzt wird…

    Schönen ersten Advent wünsche ich allen Lesern und Mitschreibern,

    MR Angerer

  8. Zitat Markus:
    „@Gina und Regina:
    Gibt es in Familien, unter Geschwistern, neben Freundschaft und Harmonie nicht auch Streit und Neid? Und unterschiedliche Interessen, die den Eltern (Yasni-Team) immer wieder Kopfzerbrechen bereiten?“

    Lieber Markus, sicher, die Menschen sind nun mal verschieden. Irgendwo las ich kürzlich, dass yasni wie das wahre Leben ist.
    Ich hätte gern ein Leben, ein Yasnileben, das ohne Streit und vor allem Neid verläuft. Illusorisch, ich weiß.
    Ein Beispiel: Die Aktivitäten des Heuli-Verteilens durch Anonyme oder leere Profile- still und heimlich hinter den Kulissen praktiziert- ordne ich der Kategorie Neid und Feigheit zu.

    Um noch einmal auf deine Frage einzugehen: Antwort: Ja. Es gibt diese (meiner Meinung nach)negativen Eigenschaften.Das scheint sich besonders bei der vielumstrittenen Gesichterparade rechts außen herauszukristallisieren.

    Eine Lösung? Die „Gesichterparade weglassen? Ich weiß nicht. Ich denke da aber, wir nehmen das vielleicht alles viel zu ernst. Außenstehende- also Nicht-Yasnianer- schütteln den Kopf. Aber es ist wohl wie in der Schule, wenn man eine schlechte Note bekommt. Der eine lacht drüber,steckts weg, der andere grämt sich, weil er nicht einmal weiß, warum er sie eigentlich bekommen hat.

    Noch ein Wort zum Yasni-Team: O ja, es ist ein schwieriges Unterfangen, uns Yasnifrauen und Männer unter einen Hut zu bringen. Grad deshalb mein letzter Satz dazu- s.o.

    Es gehört wohl viel Geduld und Geschick dazu. Ich selbst habe da wirklich nur positive Erfahrungen gemacht.

    Grüße an dich, lieber Markus, und alle anderen Leser
    von Regina

  9. Hallo Markus,

    da hast du wirklich ein schönes Thema zur rechten Zeit angesprochen.
    Bin gespannt was so alles zusammenkommt bis die letzte Nadel von der Tanne fällt.

    Gedacht wurde es sicher schon häufig, aber umgesetzt hast du es.

    Yasni ist fast schon eine globale Gemeinde,
    deren potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist.
    Quasi eine Basisdemokratie ohne Parlament.
    Jeder nuzt und integriert Yasni auf seine ART im Leben, und es gehört mitlereile zum Leben vieler Menschen hier.

    Mal mehr, mal weniger.

    Ihr aktiven user macht diese Platform aus und gestaltet „das Leben“ hier und natürlich gibt es auch Leute die „Politik machen“. Aber als erfahrener Aktivist hier dürfte es kein Problem sein das zu erkennen und zu händeln.

    Viel Feind viel Ehr. Mehr schein als sein…
    und bitte nicht nerven.

    Ich bin überzeugt davon, das ich mit dem Mädchnnamen meiner Mutter hier ganz schnell Kariere machen könnte oder mit einem Rüpelprofil einigen Leuten hier die virtuelle Maske vom Gesicht reissen könnte, vieleicht wär das ja mal ein interessantes Kunstexperiment.

    Aber es geht auch anderst, ich bin wirklich dankbar für die Erfahrungen und Begegnungen hier und das immer jemand da ist (in Form des Profils, oder als Mensch) um einen zu inspirieren, die trüben Gedanken zu verjagen, zum lachen, schmunzeln, nachdenken anzuregen, einen über wichtige Dinge zu informieren sich austauschen, vernetzen und so weiter.

    Der gelgentliche Verlust eines Nervenstrangs, ist dagegen tragbar, sowie die Erkenntnis oh nein was hab ich denn da wieder geschrieben ja nur zur Selbsterkenntnis beiträgt.

    Viel Spaß beim reflektieren und einen sonnigen 1. Advent.

    Seid gegrüßt

    Marcus

  10. @ Tedora:
    wegen des Link als Gästebuch; schon sehr lange habe ich das Freundebuch “wisdom of life” als Link, der zu meiner großen Freude viel genutzt wird…

    Ja, Markus, darum ging es gar nicht. Es sind sehr viele User, die jetzt so ähnlichen Link haben. Es ging darum, dass ich Ende 2008 so einen Link als Idee platzierte und auch mit einem Text dazu angeregt habe.. Wie man auf Kommentaren lesen kann, haben viele Yasni Bekannte daraufhin einen eigenen Link aufgenommen, andere diskussioneifrige haben sogar darüber diskutiert ob so etwas einen Sinn hat. Yasnbetreiber selbst fand die Idee auch nachahmungwert und wünschte, dass viele User die Idee folgen, was jetzt fast eine Normalität wurde.

    Seit wann hast du deinen Wisdom of life link?

    Liebe Grüsse

    Tedora

    1. @ Tedora,

      könnte sein, dass ich im Januar auch durch deine Idee angeregt war das Freundebuch zu sstarten. Der Link ist vom 19.01.09.
      Jedenfalls ist es eine tolle Sammlung geworden. Nicht als Diskussionsplattform, doch das findet ohnehin sehr viel bei den anderen Beiträgen statt. So könnten wir sagen, das Profil lebt und wächst mit den Beiträgen vieler :-)))
      Das ist auch ein Punkt, der das Yasni-Profil zu etwas besonderem macht.

      @ Marcus, ja es ist nach meinem Empfinden ein Stück Leben, das auf unseren Profilen stattfindet und sich spiegelt. Danke für deinen Beitrag 🙂

      Liebe Grüße @ All,

      Markus / MR Angerer

  11. Lieber Markus,
    Du hast in diesem Eintrag ja gleich einen ganzen Katalog an Themen angesprochen.

    Man könnte zu jedem der o.g. Stichworte eine ausführliche Diskussion beginnen oder über den Sinn und Zweck von Yasni überhaupt, das Suchtpotential… was bewirkt das „Ranking“, was bewirken die anonymen „Heulis“, wie geht man mit über 1.000 Bekannten adäquat um… ?

    “Hallo … deine Nase gefällt mir nicht, deshalb gebe ich dir kein Doppelherz … . Und schreib mich nur nicht mehr an!” – kann bis zur Androhung von rechtlichen Schritten gehen…

    Yasni ist (k)ein Spiegelbild der Gesellschaft.

    Als gelernter Soziologe muß ich !K!ein sagen, denn ein repräsentativer Bevölkerungsschnitt beinhaltet überwiegend Menschen, die mit dem Internet und speziell Yasni nichts am Hut haben.

    Ich lese täglich Stromzähler ab und komme so in wirklich JEDES Haus. Ich glaube, wenn ich eine Woche lang jede Person nach Yasni befragen würde, wäre ich am Ende der Einzige, der überhaupt weiß, was Yasni ist.

    Und doch finden sich bei Yasni fast alle „Typen“ wieder – allerdings mit dem besonderen Merkmal, sich im Internet darzustellen.

    Die wirklichen VIPs haben es 1. nicht nötig, Yasni zu nutzen und 2. auch gar keine Zeit dazu.

    Die meisten Menschen haben reale Freunde und Bekannte in der Nachbarschaft und Verwandtschaft, mit denen sie sich nahezu täglich treffen, was miteinander machen und sich dabei auch über tlw. sehr persönliche Themen austauschen. Was sollen diese Leute mit über 1.000 „Yasni-Bekannten“, die sie noch nie gesehen haben und auch nie sehen werden?

    Die Yasni-Leute sind also schon ein sehr spezielles Völkchen für sich, wenn auch der Begriff „Familie“ überzogen ist.

    Ich mag Yasni, weil ich schon unverhofft von bisher wildfremden Leuten angerufen wurde, die mit mir über Yasni sprechen wollten.

    Es sind reale Personen aus Fleisch und Blut, nicht nur „Klicks“ oder Computeranimationen. Es sind fast alle sehr nette und sympatische Menschen und nahezu alle haben in irgendeiner Form eine persönliche Botschaft, die sie u.A. durch Yasni verbreiten wollen.

    Genau das finde ich so faszinierend an Yasni oder auch blog.de – die Meschen dahinter.

    Liebe Grüße
    Volker

  12. ZITAT VOLKER:
    „Genau das finde ich so faszinierend an Yasni oder auch blog.de – die Meschen dahinter.“

    So ist es. Es stecken Menschen dahinter und in der Regel keine Fakes.Wir sind nicht bei „second life“.
    Alle Daten sind nachprüfbar, dafür ist yasni schließlich prädestiniert.

    Jederzeit können wir uns treffen , so es die Entfernung und Zeit zulässt. Und dann gibt es zum Glück noch das Telefon;) 😉 nebst flaterate.

  13. Guten Morgen 🙂

    … und herzlichen Dank für diese „anregende“ Betrachtung.
    Themen bisher sind die Yasni-Familie, was wird gespiegelt (ein bestimmter Teil von Gesellschaft), wie „Echt“ sind die Begegnungen und Menschen hier, ….
    Viele Themen oder Anregungen zum Betrachten.

    Welches Thema könnte tiefer betrachtet werden?
    Vielleicht gibt es dafür noch Anregungen oder
    @Manfred „Angereregung“ ? 😉

    Bin schon ganz neugierig, wie es weiter geht und versuche zu ergründen
    was dieses YASNI-Phänomen sein kann……

    MR Angerer

  14. …du hast schon wieder einmal deine flügeln aufgeschlagen und die luft bewegt…diesmal wird es glaube ich ein sturm daraus…-))yasni ist ganz gut so wie es ist…für alle, jedem das seine.liebe grüsse,pervin

  15. Lieber Markus,
    es freut mich sehr, dass Du einmal etwas über Dein
    Leben mit und um Yasni schreibst, Du triffst genau den Nagel auf den Kopf. Man braucht erste eine gewisse Zeit um sich hier zurechtzufinden und dann macht es auch Spaß.Wir konnten es nun auch schon bewirken, dass Bekannte trotz Ankündigung einer Verabschiedung doch geblieben sind und manche wieder gekommen sind. Sicher, man braucht sehr viel Zeit für Yasni aber wer hat die schon. Jeder hat seine Arbeit und seinen Beruf und wieviel Zeit bleibt da noch für Yasni? Ich denke wenn wir alle Rentner sind haben wir sie und eine willkommene Beschäftigung;-))) Ich komme wieder um die nächsten Kommentare zu lesen, liebe Grüße Elke

  16. Ich bin SOOO dankbar,daß ich bei Yasni „sein“ darf,ich habe in 3 Wochen so viele neue,liebevolle+herzliche Bekannte gefunden,wie in den letzten 35 Jahren zusammen!!!Ich danke ALLEN,ganz besonders Yasni,durch „die“es überhaupt möglich gemacht wurde!!!Ich schicke ALLEN,die meine Seite besuchen und besonders denen,mit welchen ich schon sehr gut bekannt bin,GANZ VIEL LICHT+LIEBE,FRIEDEN+HARMONIE!!!

  17. Lieber Markus, liebe Mitleser,
    ich möchte chronologisch vorgehen, die Entwicklung hier bei Yasni für mich betrachten.
    Zunächst war es mir wichtig, so still für mich, die Internetpräsens meiner Arbeit zu sammeln. Unmittelbar davor, hatte ich begonnen mir eine HP aufzubauen.
    Als glaubwürdig bestätigt zu werden war mir wichtig, ebenso auch die Wertschätzung, selbst eine wichtige Person zu sein. Geliebt brauchte ich nicht werden von mir fremden Personen. Man/frau gab mir Doppelherzen und bat mich, diese zu erwidern, also spielte ich mit.
    Sehr bald schon, wenige Wochen seit meinem Start im Herbst 2008 wurden die Kontakte intensiver.
    Aus dem Austausch von Freundlichkeiten wurden thematische Aktionen: „SND in Not“, „Weihnachten auf dem Straßenstrich“, Austausch über eigene Werte, „Nazis im Netz“, ganz groß: Die „Frauenaktion“ um die ersten 20 VIP-Plätze. Über Monate gab es regen Austausch und nachhaltige Erfolge, wenn wir uns jetzt die Frauenquote unter den ersten 20 betrachten. Carla Herrmann steht heute auf Platz 8. Zu dieser Aktion gab es Anfeindungen, Missverständnisse, aber vor allem, viel Spaß, Elan, Unterstützung und Spannung. Die verschiedenen AWards brachten auch Spannung auf. Besonders ehrenvoll finde ich nach wie vor den Yasniaward mit seinen Klassifizierungen.
    Ob Musik, Kunst oder Gesundheit – wurde bei auch Kaufinteresse geweckt – fast so als hätte ich Lieblingsläden und sei dort gut bekannt, mit den Anbietern. Ganz klar, bei so viel Vertrauen,kann das Geschäft nur gut laufen.
    Mit einigen Yasnianern hat sich der Kontakt intensiviert durchs tgl. Grüßen, Telefonate, gegenseitiges Interesse an der Arbeit, zeitweise haben viele Angehörige oder auch Leuten vom Fach bei mir um Rat gefragt, ich wurde bei meinen Vorträgen besucht, große Freude kam bei mir auf, als ich einen sehr geschätzten Yasnianer als Dozenten gewinnen konnte, wir eben auch in echt zusammen wirken können. Demnächst werde ich zum ersten Mal am Yasnitreffen in Frankfurt teilnehmen.
    ———————————————-
    Dies alles ist mir wichtig geworden. Yasni ist mir, wenn ich Z. H. bin) ein Frühmorgenritual zum ersten Kaffee geworden. Ich bin deswegen im Realnet nicht einsam geworden. VIP bin ich noch genauso viel und genauso wenig wie zuvor. Meine Auftraggeber finden mich nicht über Yasni, höchstens über Google, aber auch nur die, die meinen Namen kennen. Meine Arbeit läuft nach wie vor über Mundpropaganda.
    ———————————————–
    Zwischendurch werde auch ich yasnimüde, dann empfinde ich das ganze Geklicke nervig, mache weiter, weil mir der Platz 13 gefällt. Dann tauchen wieder die Menschen hinter den Profilen in meiner Wahrnehmung auf, ein Ansporn dabei zu bleiben.
    ———————————————–
    Einen großen Weihnachtswunsch hätte ich an Yasni:
    Das thematische Sortieren meiner Links in selbst gesetzten Überschriften zu Arbeit (unterteilt in Vorträge, Seminare, Presse…) – Privat – Blogbeiträge.
    ————————————————-
    Kurz und gut: Jeder ist ein VIP – es gibt keine echten und solche bei Yasni … Hier lernen wir die Personen hinter den Profilen kennen, wenn wir dies wollen. Wir können andere an unserem Leben AN/TEILhaben lassen.
    Beschauliche Grüße zum zweiten Advent: was ich für heute plane, kann jede/r wissen: Ich freue mich auf den Göttinger Weihnachtsmarkt, anschließenden Genuss in der Eiswiese und einen gemütlichen Abend auf dem Sofa nach schönem Essen.

  18. Ihr Lieben!

    Vielen Dank für Eure Beiträge und Anregungen. Ja, YASNI ist Familie geworden, nicht nur für mich! Ich freue mich auf die neuen Beiträge, auf Wünsche und Grüße, auf neue Kontakte. Ja, es kostet Zeit, die aber in der Regel gut angelegt ist: neue Freunde kosten Zeit!!!!
    Ich freue mich, auch weiter mit Euch zu komunizieren und Euch über Neues zu informieren und über Neues informiert zu werden!
    Weiter so!
    Herzliche Grüße zum 2. Advent
    Susanne

      1. Guten Morgen,
        neugierig wie ich bin, folgte ich jedem Link , auch dem von Dr.Götz.

        Aber wo ist nun der Holocaustleugner? Nicht zu finden.
        Doch sicher gibt es die. Überall. Da muss man nicht erst Yasni durchsuchen.

  19. … an Nikolaus und 2. Advent wird es politisch :-)))

    @ Gegen Rechts:
    viele meiner Freunde und Bekannten auf Yasni haben sich auf ihrem Profil öffentlich gegen Rechts, sexuellen Missbrauch, gegen Armut usw. geäußert. Offen und ohne sich zu verstecken.
    So sind wir hier auf einer Plattform, die unterschiedliche Meinungen zulässt, ganz nach unseren demokratischen Grundrechten. Nur so können wir in Diskussion kommen und teilweise Konflikte austragen.
    Hier wird deutlich, dass gerade diese Tatsache wirkt (Familie), wie oben oft erwähnt wurde.
    Beschauliche Betrachtung ist eine Form der Reflektion, die möglichst ohne Wertung und damit offen für verschiedene Seiten ist.

    @ Michael:
    nein 😉
    ich handle nicht im Auftrag :-)) bin selber groß :-))
    Würde mich freuen, wenn Du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Gerne auch kritisch.

    Herzliche Grüße und beste Wünsche @All,

    MR Angerer

  20. Lieber Markus ,

    ich finde es Bemerkenswert und freue mich ,
    das sich in der heutigen Gesellschaft
    noch einige Hervorragen und etwas zum täglichen
    Leben beisteuern .

    Worte kann man Lesen,
    aber kann man sie auch Versehen …..

    Liebe Grüße

    Michaela

  21. Guten Morgen an alle Mitschreiber.

    Gerade hier auf Yasni haben sich sehr viele Menschen öffentlich, ohne Pseudonym, gegen Rechte Gewalt, sexuelle Gewalt, Missbrauch, Armut usw. ausgesprochen. Dabei haben sie in Kauf genommen diverse Angriffe über sich ergehen zu lassen….

    Unsere demokratische Grundhaltung erlaubt und wünscht Meinungsfreiheit. Auch das ist etwas, was Yasni ermöglicht. Auseinandersetzung, Diskussion, Debatten und Konflikte austragen.

    Wie oben erwähnt ein „buntes“ Geschäft, welches das Support-Team immer wieder fordert.

    An dieser Stelle herzlichen Dank für die vielen Kommentare.

    Eine schöne Adventszeit wünsche ich allen,

    MR Angerer

  22. 🙂
    Ganz herzlichen Dank für die vielen Kommentare. Sie zeigen, dass es ein Bedürfnis scheint über unsere Erfahrungen zu reflektieren.

    Viele meiner Yasni-Bekannten und Freunde haben sich öffentlich gegen Rechte Gewalt, Armut, Missbrauch usw. bekannt. Yasni bietet uns diese Möglichkeit und denen, die unser Profil besuchen ebenso. Also werden wir, wenn wir unsere Gedanken und Meinungen öffentlich machen spürbar. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum es die Yasni-Familie zu geben scheint.

    In voller Erwartung auf weitere Anregungen und Gedanken zu der beschaulichen Batrachtung,
    verbleibe ich mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen,
    MR Angerer

    1. Zu Thema yasni – Spiegel der Gesellschaft.

      Von jappy.de habe ich kaum jemanden zu yasni bewegen können. Habe dort 6759 Gästebucheinträge und 9678 Profilbesuchern. Letztlich ist mir eine Hand voll gefolgt.

      Wie läuft es bei euch wenn ihr sagt komm zu yasni?

  23. Zu Thema yasni – Spiegel der Gesellschaft.

    Von jappy.de habe ich kaum jemanden zu yasni bewegen können. Habe dort 6759 Gästebucheinträge und 9678 Profilbesuchern. Letztlich ist mir eine Hand voll gefolgt.

    Wie läuft es bei euch wenn ihr sagt: Komm zu yasni?

    “Mal was liebes – Grüße Michael”

    1. @ Michael
      …. es scheint bei Yasni die Qualität zu sein… nicht die Quantität!

      Dafür sprechen die Beiträge oben 🙂 Ohne weitere Erklärung.
      Und genau das ist es auch, was Yasni m.E. letztlich so erfolgreich macht und uns allen die Arbeit lohnenswert erscheinen lässt.

      🙂 Noch andere Statements dazu?

      MR Angerer

      1. @es scheint bei Yasni die Qualität zu sein…

        Sehe ich auch so.
        Die Hemmschwelle ein Profil anzulegen, liegt sehr hoch.
        Genau wie der Yasni Blog.
        Viel schreiben Nachrichten über das Profil,
        hier im Blog nie.

  24. BLUBB—-ist hier schon Schluss?

    Ich freue mich gerade wieder über interessante, besonders nette neue Bekanntschaften. Werden wir alle zu Weihnachten sanfter, mitteilsamer und leutseliger?

    An dieser Stelle, möchte ich allen Menschen danken, die mit ihrem Mut zur Offenheit Themen ansprechen, die sonst gerne unter den Tisch gekehrt werden. Diese Art hat mir zu Yasnibekannten wertvolle, tiefere Verbindungen beschert.

  25. @ Liebe Barbara, mir geht es ebenso mit der allgemeinen Offenheit, und ich hoffe, das wird auch über Weihnachten hinaus so bleiben.

    @ Michael: „Die Hemmschwelle ein Profil anzulegen, liegt sehr hoch.
    Genau wie der Yasni Blog.Viel schreiben Nachrichten über das Profil,hier im Blog nie.“

    Ich denke eher, es ist die fehlende Zeit. Und dass es im Profil logischerweise persönlicher zugeht.
    Ich sehe keine Hemmschwelle. Allerdings habe ich da nicht den großen Überblick.

  26. nun möchte ich auch mal was schreiben.Ich bin vor einiger Zeit ganz zufällig auf Yasni gestosen weil ich eine Person gesucht habe.(Yasni ist doch ein Suchportal)Ich habe mich brav angemeldet und gewartet,was passiert.Die Person habe ich leider nicht gefunden.Aber….am gleichen Tag habe ich noch sehr nette Begrüßungsmails von „Altyasnianern“ erhalten.Ich hätte einfach wieder gehen können und es wäre erledigt gewesen.Denn ich bin nur ein ganz normaler Mensch.Habe weder eine Firma noch irgend etwas anderes zu bieten.Doch ich verspürte das Bedürfnis,diesen Menschen antworten und mich für ihren Willkommensgruß bedanken zu müssen.Damit nahm mein leben mit Yasni seinen Lauf.Heute bin ich froh und glücklich darüber,das ich mich entschieden habe zu bleiben.Habe inzwischen viele sehr sehr nette Menschen kennengelernt mit denen ich einfach nur Gedanken und Eindrücke austausche.Auch sowas gibr es bei Yasni.Und keiner wird hier gezwungen,den ganzen Tag am Computer verbringen zu müssen.Wo viele Menschen aufeinander treffen(sei es real oder über Internet)gibt es natürlich auch Unstimmegkeiten.Aber hier wird man höflich und mit der nötigen Achtung darauf hingewiesen.Wie eben in einer familie passt jeder ein wenig auf den anderen auf.man hilft sich gegenseitig und man teilt freud und auch manchmal leid miteinander. Das finde ich gut.Und das ist genau das,was Yasni von anderen Plattformen unterscheidet und auszeichnet.Wie auch schon erwähnt,kann jeder jeden nach seinen Bedürfnissen anrufen,anmailen oder bei sehr engem Kontakt auch besuchen.Das ermöglicht die Öffentlichkeit und Ehrlichkeit der Yasnianer.Ich liebe meine Yasni Familie.!:-))))…. Hat noch jemand Fragen wie Yasni ist? Dann meldet Euch doch einfach selber an und wartet ab.Liebe Grüße an ALLE und einen wundervollen 3. Advent wünscht Gina.

  27. Hmmm….
    Ist es der Respektvolle Umgang miteinander, der das Gefühl der Familie ausmacht? Hier im Blog gehen wir respektvoll miteinander um – warum tun wir das? Vielleicht gerade weil wir uns in einer Öffentlichkeit bewegen?
    Selbst wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt, ist der Umgang noch korrekt. Anders dagegen bei persönlichen Nachrichten…
    Das Bild der Familie passt da schon ganz gut, denn im Kinderzimmer streiten die Kinder anders als im Wohnzimmer oder gar auf der Straße.

    Zur Kontemplation wäre noch zu sagen, dass gerade das „gemeinsame Betrachten“ von großer Bedeutung ist. Stefan Gutensohn hat mich darauf hingewiesen.
    So sind wir hier ja auf einem guten Weg, denn miteinander betrachten wir, was wir mit Yasni erlebt und erfahren haben.

    Herzliche Abendgrüße und weiter viel Erkenntnis bei der Kontemplation :-)))

    MR Angerer

  28. ich finde es wunderbar sich auf einer Plattform
    zu bewegen,jeder von uns ist sich selbst der
    Nächste.
    Erfahrungen sind doch immer wieder ein neuer
    Lernprozess , vorallem muss man nicht immer
    erst ein Studium absolviert haben , denn als
    Mensch sollte man akzeptiert werden , leider
    ist das in unserer Gesellschaft immer noch
    nicht angekommen …..auch bei Yasni , der Schein trügt !!!!!
    Über meine Bekanntschaften erfreue ich mich ,
    und wünsche allen nur das Beste .

    Schönen Tag wünsche ich

    Michaela

  29. Hallo Yasni-Gemeindschaft (-Familie),

    eigentlich bin ich eher durch einen Zufall auf Yasni gestossen, weil ich einen alten Freund gesucht habe, den ich leider aus den Augen verloren hatte.
    Mit Yasni bot sich mir eine weitere Möglichkeit, nach Personen zu suchen, zu denen der Kontakt abgebrochen war.

    Beim Anlegen meines Profils war mir damals allerdings noch nicht klar, was da so alles auf mich zukommt, denn meine freie Zeit war zu diesem Zeitpunkt bereits sehr begrenzt.
    Heute bin ich aber dann doch ganz froh, daß ich bei Yasni geblieben bin.
    Dadurch habe ich ein paar neue und teilweise sehr interressante Bekanntschaften schließen können.

    Aber auch wenn ich mit einigen dieser Bekanntschaften einen recht engen Kontakt pflege, würde ich den Begriff „Familie“ hierbei eher nicht zur Anwendung bringen.
    Zwar habe ich den Kontakt zu meiner eigenen Familie bis auf zwei Ausnahmen gänzlich abgebrochen, aber das ist für mich kein Argument, mir bei Yasni eine „Ersatz-Familie“ zu suchen.

    Für mich ist Yasni eine weitere Community, wo man sich mit Gleichgesinnten treffen und nebenbei Bekanntschaften mit anderen Interressenbereichen schließen kann.
    Dabei ist es nicht mein primäres Anliegen, daß alle Besucher meine Links bestätigen oder mir ein Doppelherz verleihen.
    Allein die Tatsache, daß es Personen gibt, die meine Interessen mit mir teilen oder einfach nur gerne mit mir in Kontakt treten wollen, ist für mich Grund genug, der Yasni-Gemeinschaft auch weiterhin die Treue zu halten, solange es zeitlich für mich zu bewältigen ist.

    In diesem Sinne einen ganz lieben Pfötchengruß von der Oldenburger Raselbande Sheeba und Sunny sowie ihrem persönlichen Dosenöffner Mike.

Kommentare sind geschlossen.