Was bewegt die YasnianerInnen?

MR Angerer lädt ein, zur Betrachtung des aktuellen Geschehens 🙂

Kalenderwoche 8, im Jahre 2010:

die anhaltende Ruhe der VIP-Plätze auf Yasni scheint ins Wanken zu kommen. Ohne Vorwarnung……..  Quantensprünge der Platzierungen lösen eine große Irritation in der Yasni-Gemeinde aus.

Was ist passiert? Sind wir doch die Bewertung gewohnt und das gewohnte Bild der ersten 20 Platzierungen.

Kann es sein, dass Yasni lebt?  Ist Sabotage im Spiel?  Haben sich die Berechnungsgrundlagen geändert oder ist es gar die Prophezeiung des Maya-Kalenders, die vorhersagt, dass Wesentliches ins Wanken gerät?

Nein….. 🙂  Aus verlässlicher Quelle ist zu hören, dass die Veränderungen tatsächlich eine simple Erklärung haben.

Yasni hat aufgeräumt 🙂 ??? Mehr dazu vermutlich vom Yasni-Team selbst……..

Und dadurch hat sich vermutlich die Verteilung der Platzierungen geändert. Vielleicht eine Erklärung. Gernaueres werden wir, die Nutzer, vermutlich in den nächsten Tagen erfahren.

Doch………

Was machen die Veränderungen mit uns?

Sie bringen uns in Bewegung, verunsichern, lassen uns zweifeln, irritieren das gewohnte tägliche Bild.

Wie geht es Euch / Ihnen mit den Veränderungen?  Hier soll Raum sein zu betrachten, zu fühlen und zu erzählen….. Kontemplation eben.

MR Angerer hat sich gewundert. Überlegt, warum er plötzlich vier Plätze gesprungen ist und ob es denn dabei bleibt. Wie geht es dem VIP 1, nachdem er auf 3 gelandet ist. Was geht in der neuen Nummer 1 vor, nachdem so ein Sprung sicher nicht zu erwarten war.    ??????

Hier haben wir Raum uns auszutauschen und zu betrachten, was die aktuellen Ereignisse für uns bedeuten.

Freue mich auf Eure / Ihre Beiträge,

Lieben Abendgruß,

Ihr / Euer MR Angerer

66 thoughts on “Was bewegt die YasnianerInnen?”

  1. Ja, lieber Markus, sehr interessante Gedanken und Aspekte die Du hier in den Raum stellst und uns Raum gibst sie zu reflektieren.

    Die Aufregung war bei mir natürlich groß, sie ist es auch noch immer. Das Ganze gepaart mit Erstaunen, aber auch Unverständnis am „System“ hier. Dazu habe ich ja in meinem Profil geschrieben. Denn, ob das jetzt alles hier gerechter ist, denke ich nicht. Ich finde, dass plötzlich die Motivation bei einigen jetzt hin ist und Zweifel aufkommen.

    Meine Intention war es – wie schon vorher angekündigt – beim Stand von „17“ mich auch aus Zeitgründen zurückzuziehen, nicht mehr zu klicken und wirklich die Kommunikation auf Yasni zu pflegen. Jetzt auf „1“ kann und will ich der Rolle gar nicht gerecht werden.

    Mittlerweile nehme ich den „Zustand“ mit einem Augenzwinkern an, besser gesagt: hin, denn wer weiß, was noch für Überraschungen auf uns zukommen.
    Nur zum „Spielball“ lasse ich mich hier auf Dauer nicht machen.

    Lieben Gruß an alle
    Hanno 🙂

    1. @“Spielball” und …
      Das es so auf Yasni nicht weiter gehen konnte habe ich schon vor einiger Zeit geschrieben.
      http://www.123koch.com/Michael-im-Yasni-Himmel.htm

      Werte verändern sich. 3000 Bekannte ist doch lächerlich. (1500 Doppelherzen auch?)

      3000 links, ja das ist schon was.

      “Mal was liebes – Grüße Michael”

      PS.:Was immer sich Steffen dabei gedacht hat.
      Wenn es schlüssig wäre hätte er darüber geschrieben.

      PPS.:Zur

  2. same procedure as last year?

    in this year it looks like random?

    radom or not it’s funny!

    pre-operative information?

    that is a good question!

    simple be happy!

    Dieter Schirm

      1. @right! well recognized!

        One of my dearest Yasni VIPs, Carla,

        I am entzückt, indeed!….., weil du englisch geantwortet hast!

        😉

        Liebe Grüsse

        Tedora

        PS wichtig: ich habe diese Woche wieder bei dir geklickt, hoffentlich hast du bei mir auch geklickt. Bedenke, ich zähle die Klicks einzeln nach! Dafür, und auch, für meine unzählig wiederholenden, kernig langen, tiefsinnig nichtssagenden Yasni VIP Rank Kommentare erforderliche Zeit in Hülle und Fülle nehme ich mir einfach.

        General Moltke, der Türkische Soldaten ausgebildet hat, sagte bereits: Die Türken sind die Preußen des Orients. Deshalb sage ich überzeugt : Eine Innige Online Freundschaft ist innige Online Freundschaft, Schnaps (mit oder ohne Anis) aber bleibt noch immer Schnaps… genau.. Ja! So isses 😉

          1. Ich habe den berühmten deutschen General Helmuth Karl Bernhard von Moltke zitiert. Er hatte die türkische bwz. die osmanische Armee ausgebildet und genießt bis heute ein großes Ansehen bei türkischer Heer..

            Yasni Blog würde mir viel mehr gefallen, wenn wir uns dadurch näher kommen als uns wegen Nichtigkeiten in Gruppen trennen. Wie derzeit in VIP Rank Befürworter – VIP RANK Ablehner. Ich plädiere für Selbstentscheidung und zur mehr Toleranz + Freiheit bei der Aussuche von Spielzeugen mit der man spielen möchte:-)

            Noch etwas.. Wie kann bitteschön über eine PANNE rechtzeitig informiert werden? Wer mir das erklären kann, wie man sowas technisch anstellt, der bekommt von mir 20 Klicks ohne Verrechnung, versprochen 🙂

            HugYOO

            Tedora

  3. Weiß nicht was das eigentlich alles soll, hab mich noch nicht wirklich damit beschäftigt. Mir ist der Austausch zwischen den Menschen hier wichtig. Es gibt viel Spannendes und viel für mich hier dazuzulernen. Und wenn es nur ein Bekannter wäre der meine Seite besucht und sich mit mir austauscht, wäre es wertvoll. Dieses ganze Gehetze nach Klicks und Co find ich merkwürdig, gibts den nichts Wichtigeres im Leben? Trotzdem ist mir schon aufgefallen das es einigen hier sehr wichtig ist, also tue ich ihnen den Gefallen, wenn es sie glücklich macht , mir schadet es auf jeden Fall nicht, auch wenn ich es nicht verstehe, aber so ist unsere Welt größer, weiter , schneller , erster, letzter,ja, das ist wichtig auf dieser Welt.
    LG Andrea

  4. Hallo Markus,

    gut geschrieben, gefällt mir sehr.. Ich verstehe das Yasni Argument auch. Ich möchte auch hinzufügen, dass niemand von uns weder einen VIP Rank gekauft noch geleast hat, so dass ein Einspruch darauf bestünde.. Wir haben gelickt und Klicks erhalten.. Die fleißigsten Klicker mit mehr Gegenklicks sind in die höheren VIP Rank gelandet.. Wozu ich mich auch zähle und, wahrscheinlich auf Hinblick auf die neuen Algorithmus zufällig noch dabei bin..

    Nur so ließe es sich erklären, warum Hanno jetzt VIP1 ist. Ich denke, es hat schon seine Richtigkeit, da, wie auch der Support erklärt, neue Berechnungs- und Reinigungsmodus dafür verantwortlich sein dürfte.

    Langatmige, heftige Diskussionen über Ranking: Das alles hatten wir schon, zwar etwas modifiziert aber im Kern nicht viel anders. Es ging dabei auch um Ranking, den kaum jemand eigentlich als einen redenswerten Grund für seinen Yasni Aufenthalt sieht 😉

    Liebe Grüsse

    Tedora

  5. Hallo Hanno,

    @Nur zum “Spielball” lasse ich mich hier auf Dauer nicht machen.

    Wieso sollte Yasni einen User, vor allem nach welchen Kriterien aussuchen und sich mit solchen Kindereien beschäftigen ohne seinen mit viel Mühe und Geld aufgebautes Geschäft zu schaden? Kein Geschäftsmann würde sich so etwas erlauben, schon gar nicht ein Online Plattform Betreiber. . Yasni hat vielleicht für manche User mehr oder weniger eine Spielwiese- Funktion, dieser muss aber nicht zwingend auch auf den Betreiber übertragen werden. 😉

    Ich finde die ganze VIP Liste Aufregung etwas zu dramatisch und nicht mal sehr nützlich außer, dass es eine zusätzlichen Werbeeffekt für uns VIPS in höheren Yasni Gefilden bringt.. Was ja nichts anrüchiges ist, nur langsam müsste es ausreichen, sonst kann es wirklich eher als Unfair gegenüber andere User bezeichnet werden.. Ich sage ganz offen, ich habe seit dem Rank Theater in der Tat plötzlich mehr Besucher auf mein Profil verzeichnen können, diesen du Hanno, wahrscheinlich als aktuell populärste Person auch bestätigen wirst, oder? 😉

    In 70 Jahren ist es völlig egal, wer welchen VIP RANK hatte und ob Yasni Links verschwunden sind.. Das ist mein Geheimrezept gegen plötzliche Pannen Online, die mich deshalb nur kurz beschäftigen. Ja ja, die Zeit, die tatsächlich Verbliebene, sie ist bei nähere Betrachtung ziemlich knapp, weshalb ich mich viel lieber mit anderen, schöneren Dingen beschäftige, wie z.B. meinen vorhin aufgenommenen, mit viel ääähhhhh und öööhhhhh garnierten, ersten Amateur-Voice- Vorstellung für mein Yasni Profil. 😉

    http://www.yasni.com/index.php?action=webprofile&name=+Tedora&number=53026

    Ich grüße alle Leser mit hohen oder weniger hohen VIP Rank herzlich und wünsche schönen Sonntag.

    Tedora

  6. Mein Beitrag an Hanno wird höchstwarscheinlich noch freigeschaltet. Ich muss nun warten und wieder an 70 Jahre später denken. Yasni wollte wohl wissen, ob ich es auch ernst meine.. Okay 😉

  7. Spielautomat, denke ich.

    Ich bin hier noch immer wegen nette Leute.
    Das Spiel verstehe Ich nicht; das Bestätigen finde Ich Langweilig, aber bildet „Verwandtschaft“.
    Und die „Ranking“ (eine große Überraschung) verwirrt und entmutigt jetzt.

    Spielautomat,…! Bestimmt!!!

  8. Ich stelle fest, dass viele Bestätigungen einfach verschwunden sind auf mein Profil. So vermisse ich mindestens zweihundert Bestätigungen auf „Result“ „LinkedIn“. Und auch auf viele andere „Results“ sind viele Bestätigungen verschwunden.
    Ich denke auch dass viele meiner Bestätigungen zu Profilen von anderen verschwunden sind; Uns auch die Reihenfolge der „Results“ ist durcheinander; schon wieder.
    Das „Spiel“ verstehe Ich jetzt überhaupt nicht mehr. Wegen ganz nette Leute beharrte ich. Zeit verschwindet aber wie die Bestätigungen. Verzeihen Sie,… Wieso noch weiter bestätigen Wieso soll Ich; wieso sollen sie?

    1. PPS.:Zur Technik, Rien ne va plus.

      In jeden Browser bzw. nach Login sieht das Profile anders aus. Bilder, links, beim zweiten Aufruf.
      Verschobene links, sortieren geht nicht.
      1796 Menschen glaubwürdig, jedoch 1811 mal Stimmt auf dem besten link?

      PPPS:Bei Herrn David Rienau 583 Menschen glaubwürdig zu 1183 mal „Stimmt“ auf einen link.
      Wie geht das?

      PPPPS:Das ganz kleine ein mal eins vermisse ich.

      “Mal was liebes – Grüße Michael”

  9. Hmmmmm…..

    Soweit ich verstanden und auf meinem Profil nachvollzogen habe, sind die Betätigungen und
    Bewertungen gelöschter Profile endgültig gelöscht worden. So auch Kommentare, die mit dem Profil verschwunden sind.
    Hat also jemand viele Bestätigungen von Menschen, die ihr Profil gekündigt haben, so hat die nachhaltige Löschung bei Yasni eine starke Veränderung gebracht.

    Für mich ist diese Erklärung plausibel, doch ich bin mir nicht sicher, ob es des Rätsels Lösung wirklich ist.

    Vielleicht kann uns der Yasni-Support was dazu sagen???

  10. Tja –
    Eigentlich ist jeder meiner Tage vollständig ausgefüllt! Meine Arbeit mit den Patienten und Kunden,
    Massagen – der Versandt vom Online-Shop, meinem Sohn im Schwelmer Kopierladen helfen,
    mich ein wenig um meine Mutter (bald 86) und meine Tante (84) kümmern, Tiere und Pflanzen versorgen,
    gute Gespräche mit Freunden, Treffen mit Familie, Freunden und Bekannten, Kino, Theater, Schlittenfahren,
    Schneeschippen und und und …..
    Tja – und dann kommt yasni!!!
    Ich muß einfach so mal eben mindestens einmal am Tag hineinschauen!
    Und schon wird mir warm ums Herz! Hier befindet sich so wahnsinnig viel gute Energie!
    Die Menschen sparen nicht mit Lob! Die paar Spinner dazwischen machen richtig Spaß!

    Schade ist nur, dass ich nicht immer persönlich antworten kann! Schaff‘ ich einfach nicht!
    Auch meine Ferienerlebnisse wollte ich schon lange hier niedergeschrieben haben: Als Frau – und dann noch blond
    in der Türkei! Nu ja – man kann nicht alles haben …… Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

    Hat das alles irgendwie mit ‚Platzierungen‘ zu tun? Mit VIPsein und -haben?

    Liebe Freunde – ihr tut mir gut und ich hoffe, dass ich ein wenig davon zurück geben kann!
    Mein Ranking ist mir Wurscht und Schnuppe – weil es einfach nicht wichtig ist!

    Eine liebevolle Umarmung für alle sendet euch mit liebevollen Grüßen eure Lena

  11. ich habe schon oft erwähnt,dass ich nur durch Zufall auf Yasni gestoßen bin.Inzwischen habe ich sehr liebe und nette Menschen kennen lernen dürfen.Es macht mir großen Spaß und Freude,mich mit ihnen über viele Dinge austauschen zu können. Das ist doch eigentlich der Sinn.Andere an unserem Leben und Gedanken teilhaben zu lassen.Ich muß niemanden auffordern,bei mir zu klicken oder mir ein Doppelherz zu geben.Die Menschen können und sollten selbst entscheiden,welchen Beitrag sie interessant finden und bewerten oder kommentieren möchten.Hier gibt es für alle Interessen einen passenden oder gleich denkenden Ansprechpartner.Damit ergibt sich die Bewertung von selbst.Es gibt aber leider auch Menschen,die ,wenn sie nicht schnell genug und gut bewertet werden,Heukis verteilen.Und diesen Leuten sollte man auf die Finger sehen.Ansonsten schließe ich mich den Zeilen meiner Vorrednerin an.Yasni ist ein teil unseres lebens geworden,aber nicht der Mittelpunkt.das ist immer noch,und sollte es auch bleiben,das reale leben.
    Liebe grüße an alle von Gina

  12. Liebe Gina,hallo, Yasni-Schwesterchen!

    Du sprichst mir aus dem Herzen.
    Hallo an all die anderen.

    Yasni ist wichtig. Ranking ist vielleicht für die Geschäftsleute wichtig, vielleicht auch für andere Berufsgruppen, Ich will da niemanden auslassen.

    Aber andere Dinge sind wichtiger.
    Wir sind eine Gemeinschaft. Die Freud und Leid miteinander teilt.
    Ich freue mich mit euch, wenn es euch gut geht.

    Ich trauere um unsere Powerfrauenmitstreiterin
    Gabriele Berzen.

    Regina

  13. Liebe Regina,

    gestern las ich von Gabi, denn Barbara hat es in einem Kommentar erwähnt, dass Gabi von uns gegangen ist, nach langer Krankheit.

    Ich bin ebenfalls traurig und mir fehlen gerade die Worte……

    Angesichts solcher Gefühle ist ein VIP-Ranking wirklich unwichtig und nebensächlich.

    Gabi war eine derjenigen unter uns, die regelmäßig Kontakt hielt und recht aktiv war.

    Menschliche Begegnung ist es, was Yasni für mich bedeutet. Mit allen Facetten, die das Leben mit sich bringt………

  14. Auch das bewegt….. macht mich traurig…. und angesichts solcher Nachricht sind die Platzierungen und Bewertungen wirklich unbedeutend.
    Gabi wird mir hier fehlen und für mich zeigt sich gerade noch deutlicher, wie sehr wir hier das Leben mit allen Facetten spiegeln…..

  15. Lieber Markus

    Kompliment! Du hast es auf den Punkt gebracht. Mit wohl gewählten Worten und Hanno hat brillant resümiert, wenn er schreibt:

    «Ich finde, dass plötzlich die Motivation bei einigen jetzt hin ist und Zweifel aufkommen.»

    Kann ich bestätigen.

    Habe letzte Woche mit einigen CH-Freunden auf Yasni telefoniert. Einer, der es redlich über viele echte Bekanntschaften, Sympathieklicks und ohne systematisch-künstlichen Aktivitäten» weit nach vorne gebracht hatte, wurde um 4 oder 5 Plätze nach hinten katapultiert, während andere Persönlichkeiten nach vorne rauschten. Ich konnte aus zwei von drei Gesprächen tiefe Verunsicherung und Frustation unschwer heraushören. Und habe Verständnis.

    Yasni schreibt u.a.: «Der VIP-Rank gibt an, als wie wichtig und glaubwürdig ein Name oder ein Yasni Personen-Profil im Internet und bei Yasni wahrgenommen wird. Je kleiner die Zahl, desto besser. Wie im Sport gibt es auch bei Yasni nur eine „Nummer 1“. Der VIP-Rank verbessert sich durch mehr zugeordnete Suchergebnisse, eigene Beiträge oder Bekannte. Der VIP-Rank verbessert sich auch, wenn andere ein Personen-Profil oder die Suchergebnisse bestätigen.Wer wichtige Bekannte hat, ist selbst wichtiger – wie im richtigen Leben auch. Also: Laden Sie Ihre Bekannten ein und lassen Sie Ihr Yasni Personen-Profil bestätigen.»

    Sorry mein Herren von Yasni: Das ist nicht wie im richtigen Leben und schon gar nicht sportlich, sondern ganz einfach handwerklich schlecht. Denn wie erklärt sich, dass die Topliste nach wie vor die alten Strukturen anzeigt? Oder wie ist es erklärbar, dass das Rankingsystem ohne jede Vorwarnung auf den Kopf gestellt wird? Wie kann es z.B. sein, dass die nachfolgende Zahlen

    952 Einträge versus und 440
    1643 Bekannte versus und 551
    2963 Besucher versus und 3323
    597 Doppelherzen versus 372

    nicht die Plätze 8 (linke Zahlen) versus 9 (rechte Zahlen) darstellen, sondern neu genau umgekehrt!? Können lapidare 300 Besucher Unterschied mit ein paar Klicks über Tausend Bekannte mehr, über zweihundert Doppelherzen mehr und fünfhundert Einträge mehr, einfach so kompensieren und in Führung gehen? Wohl kaum. Kann keiner des Rechnens mächtig nachvollziehen.

    Also sagte ich einem der Herren am Telefon, den es am Schwersten traf: «Es muss ein Systemfehler vorliegen; in ein paar Tagen ist alles wieder im Lot.

    Hoffe, ich behalte Recht. Wenn nicht, kann ich jeden verstehen, der seine (bis dato gute) Meinung über Yasni ändert und sich anderen Dingen zuwendet.

    Lieben Gruss an dich Markus und allen, die sich hier ebenfalls äussern.

    PS Dass sich übrigens Yasni bis heute noch nicht zu diesen massiven Auswirkungen geäussert hat, ist mir schleierhaft. Keine Kommunikation ist leider auch Kommunikation. Wenn ich mit meinen Kunden (die ich vereinzelt hier auf Yasni auf Empfehlung eingeladen habe und auch hier vertreten sind) so umgehen würde, bekäme ich ernste Probleme.

  16. …muss fairerweise erwähnen, dass vor ein paar Minuten – 2 Stunden nach meinem Eintrag hier – die Plätze 8 respektive 9 korrigiert wurden! In die «richtige Reihenenfolge».

    Nächtlicher Yasni-Mitarbeiter-Beitragsleser-Eingriff? Automatische Systemkorrektur-Fehlerbehebung? Glück, Zufall? Egal.

    Licht am Ende des Tunnels…

    LG nochmals an alle

  17. Guten Morgen Ansgar,

    ja, die alte Ordnung scheint wiederhergestellt zu sein und auch ich warte auf eine Erklärung durch Yasni.
    Herr Rühl beschreibt Sinn und Zweck des Rankings im Beitrag „Yasni-Dance“, was für mich bedeutet, dass solche enormen Schwankungen eigentlich gar nicht möglich sind.
    Insofern bin ich sehr gespannt was uns am Wochenende so beschäftigt hat…..
    oder war es gar der Sturm, welcher sich energetisch ankündigte….???

    „Schaun wir mal.“

    Spätestens im Juni werde ich versuchen im persönlichen Gespräch hinter das rätselhafte Geschehen zu blicken 😉

    Herzliche Grüße und beste Wünsche für eine ruhige und schöne neue Woche.

    Markus / MR Angerer

  18. @Ansgar Schäfer & MR Angerer: ich hatte eine Erklärung dazu am 28. Februar geschrieben. Und nachdem die Berechnungen fertig waren hat es sich auch wieder eingepegelt (wobei wie geschrieben durch ein paar Optimierungen NICHT exakt die „Alte ordnung“ wieder hergestellt wurde. Das war nicht der Zweck.

    Es tut mir leid, wenn es dadurch Verunsicherungen gab – wir müssen nach Änderungen und „unerklärlichen Phänomenen“ leider auch erst einmal Ursachenforschung betreiben. Im Gegensatz zu so manch einer Meinung wird da nämlich überhaupt nichts manuell sortiert. Das wäre bei der Menge an Profilen gar nicht möglich.

  19. ..was ist den mit Hr. Peter Kripgans.Ich habe seit langem nichts von ihm gehört, ist er vielleicht auch von uns gegangen…

  20. Bevor ich anfing zu Schreiben habe ich erst
    mir die Zeit genommen , und alle Kommentare
    in aller Ruhe gelesen …….

    Soviele hochgebildete Menschen bewegen sich
    auf einer Plattform ,
    eigentlich sind solche Menschen zu Bedauern ,
    die Realität in jeden einzelnen Beruf schaut
    etwas anders aus , als wie es bei yasni betrieben wird ……..
    Ich schaue dem Spiel schon seit einer ganzen
    Weile zu, recherchierte in vielen Nachtstunden, schaute mir Provile an ,
    schreibte mir Alles auf , hielt es mit der Kamera fest und fotografierte sogar ,,,,,,,

    denn ich finde das so Unlegal, was für schmutzige Spielchen mit jedem Einzelnen
    betrieben wird ……..

    Für meine Person habe ich nette Menschen gefunden wo man eine offene Kommunikation bedenkenlos führen kann …….

    Mit den meisten geklickten Bekannten leider nicht ……

    Ich lese erst über jeden Einzelnen , und lasse mich Bestätigen , ich habe mir auch das Recht heraus genommen , und einige wieder gelöscht …….

    Verkenne niemals eine Frau , auch wenn sie eine
    ´…. ist ,,,,,,,,

    von Schabrowsky Michaela

  21. entschuldigt liebe leute,
    wie das systhem hier auch immer geartet ist,
    es spiegelt nicht die wirklichkeit wieder, sondern lediglich ein mathematisches programm welches kinderkrankheiten und fehler hat.
    Ich sagte schon einmal, das es sehr einfach wäre mit dem mädchennamen meiner mutter hier „kariere“ zu machen.
    Aber was nutz es mir 2000 „bekannte“ zu haben, wovon nur 800 jemals auf meinem provil waren und überhaupt irgendwas angeklickt haben.
    1200 kareileichen, wer braucht das denn…? igitt..
    Bedauerlich finde ich nur das manchmal provile einfach so gelöscht oder durcheinandergewirbelt werden, das ist wettbewerbsverzerrung, und kommt glücklicherweise nicht mehr so oft vor.
    Machen wir uns keine Illusionen diese plattform ist jedenfalls auch für schwarze schafe von marketing bis datenklau und schlimmer sehr interessant.
    lg

  22. Die sich wiederholende Behauptung, es ginge gar niemanden und ganz und gar nicht 🙂 ums Ranking lässt erahnen, dass das hier vorgegebene „WERTE?system“ eventuell mehr dem W U N S C H nach Distanzierung zum Rang unterliegt.
    Ich habe ohne nennenswerte Resonanz auf meiner yasni-Profilseite mehrfach auf den – aus meiner Sicht eher dubiosen – Hintergrund des VIP-Rangs hingewiesen…

    Das Sammeln von Pseudo-Kontakten und das mausermüdende stimmt-Anklicken von Inhalten, die nie und nimmer gelesen worden sind, entspricht einer Entwertung des „angeklickten“ Es zählt also nicht die erbrachte Leistung in Form von konstruktiven Beiträgen des Einzelnen, sondern das mechanistisch-zeitaufwengig-sinnlose Sammeln von Positivpunkten…

    Es gibt Kommunikations-Plattformen, die gänzlich ohne Rank-Liste auskommen (xing z.B.) Kontakte entstehen dort u.a. durch eine Interaktion in den unterschiedlichsten Foren.

    Auch wenn derartige Foren – ja auch kaum REAL-Kontakte, sondern lediglich Internet-Kontakte bieten – so setzt die Bezugnahme zum anderen ein Mindestmaß von dem voraus, was unter Kontakt zu verstehen ist. Ich muss also zuerst einmal LESEN, was der andere mir zu sagen hat. Danach habe ich die Möglichkeit, auf das Gesagte einzugehen… Die Zustimmung oder kritische Auseinandersetzung, die ich möglicherweise erfahre, ist das Resultat erbrachter Kommunikationsbereitschaft….
    *stimmt* (s) :-))

  23. Wenn einer nun viele Links hat, ist er dann besonders fleißig oder ein Spammer? Wenn einer hier viele Bekannte hat, ist er dann besonders nett oder betreibt er Yasni aus Sport?
    Ich denke, dass jede, jeder hier schnell merkt, wer für ihn sympatisch ist und mit wem man sich auch mal privat treffen möchte. Alles andere ist für mich unwichtig. Die Zeit, die ich hier verbringe, hat mir eine ganze Reihe von Bekanntschaften mit hervorragenden Menschen gebracht. Das andere kann man doch getrost ignorieren, oder?

  24. @ All:

    gerade bin ich sehr beeindruckt von der Vielfalt der Eindrücke und Meinungen. Hätte nicht gedacht, dass wir alle so bewegt sind. 🙂

    Auf Yasni haben wir verschiedene Formen der Interaktion und Kommunikation und ich verstehe das Besuchen der Profile, sowie das bewußte Bestätigen der Links auch als eine Art Intertaktion. Es hat mit Wertschätzung zu tun und Respekt gegenüber der Leistung des Profilinhabers.
    MR Angerer idealisiert vielleicht, mögen manche sagen, doch es ist meine Sichtweise auf die Dinge. Bestätigt wird das durch sehr viele positive Rückmeldung, die ich hier auf Yasni erfahren darf und durfte. Damit wird es auch zu Werbung oder „Egoi-Marketing“, wobei dies für mich nachrangig, jedoch nicht unwichtig ist. Sicher mag das für andere Nutzer anders sein.

  25. Lieber Markus

    Einmal mehr mein Riesenkompliment! Deine Einschätzung widerspiegelt die Jansni-Volksseele und hebt sich wohltuend ab.

    @ All: Möchte vielleicht noch anmerken, dass das Geschnöde in gewissen Kommentaren, z.B. über Sinn und Umsinn von Rankings oder über die hohe Anzahl von Bekanntschaften (reicht von unsensibel bis respektlos) etc. in etwa so zielführend ist wie die Eröffnung eines Brennholzverleihs. Es geht und ging um nicht anderes als dass sich zig Leute zu Recht genervt hatten und hier frühzeitige Information sicher geholfen hätte. Das sollte man einfach mal so stehen lassen.

    @yep: Es freut mich übrigens, dass dies Herrn Rühl schlussendlich nicht kalt liess und danke ihm für seine einfühlsamen Worte in dieser Angelegenheit.

    1. Stimmt :-))

      und Ansgar, herzlichen Dank für die Blumen 🙂

      Dem Kommentar bezüglich der Betroffenheit von Herrn Rühl schließe ich mich gerne an.

  26. Was ist das für eine eigenartige Form der Wertschätzung, wenn man zu bereits 500, 1000 oder 2500 Kontaken hinzugefügt wird. Ich sehe mich sodann als (SAMMLER-)Objekt, das lediglich den Zweck zu erfüllen hat, durch Kontaktzusage das Ranking zu erhöhen..

    Und:Wie will der solchermaßen reiche „Kontakt-Besitzer“ 🙂 eine so hohe Anzahl von Kontakten bedienen (Link öffnen, lesen, beurteilen, nach reiflicher Überlegung bewerten)?

    Wer ehrlich mit sich und anderen ist, der hat längst bemerkt, dass ein ernsthaftes „Auf-Den-Andern-Eingehen“ nur in begrenzten Fällen möglich ist…Mit 3-4 Bewertungen lässt sich hier kein VIP-Rang verbessern.
    Das intensive Beschäfigen mit angebotenen Links oder Texten, muss zwangsläufig
    e i n g e s c h r ä n k t e Bewerten nach sich ziehen. Die Resonanz ist dann ebenso eingeschränkt.

    Dadurch verschlechtert den Rang!! 🙁

    Das yasni-Prinzip zwingt geradezu zu unreflektierten Bewertungen.

    Ich bin gleich zu Anfang meiner Aktivität von etlichen – durchaus ernst zu nehmenden – Teilnehmern darauf hingewiesen worden, dass die „stimmt“ Bewertungen der eigenen Aktivitäten, ohnehin keiner gelesen hat.

    M.E. lässt sich das Bewertungssystem nicht Schönreden.

    Dass sich hier trotz alledem „Kontakte“ haben herstellen lassen, liegt sicher nicht am Bewertungssystem.
    Zudem: Wenn es wirklich keinem Profilinhaber auf den VIP-Rang ankäme, würde dieser Thread nicht existieren… 🙂

    1. Liebe Gudrun,

      gerne direkt als Antwort:
      Ich bin einer von denjenigen, die sehr viele Kontakte auf Yasni haben. Diese haben sich über lange Zeit angesammelt und Phasenweise sind es unterschiedliche Menschen mit denen ich direkt in Kontakt stehe. Ein Kommen und Gehen, Wiederfinden, mal zwischendurch Grüßen und bei manchen auch mittlerweile ein stilles Verbunden sein.
      Bewegt sich etwas, wie in den letzten Wochen mit unterschiedlichen Themen, so flammen Bekanntschaften wieder auf.
      In meinem realen Leben ist es ähnlich. Die Kontakte variieren zwischen Beruf, Kollege, Freund, flüchtige Bekannte und Zufallsbegegnungen. Yasni verstehe ich als ein Spiegel dieser Realität.
      Ob ich die Kontakte habe, weil ich im Ranking nach oben will? Sicherlich nicht. Mag sein, dass es bei manchem so ist. Doch warum auch nicht. Auch das hat mit Interesse und Ziel zu tun. Denke es ist jedem selbst überlassen.
      Wenn Du dich distanzierst, weil Du keinen Sinn darin siehst, dann verstehe und respektiere ich das auch, obgleich ich gerne dein Bekannter bin und hin und wieder, wenn es meine Zeit zulässt, bei Dir stöbern gehe 🙂

      Dass der VIP-Rang für manche unter uns wichtig ist…. Warum nicht; spiegelt er doch Aktivität, Bekanntheit und Beliebtheit wieder. Allein die Tatsache, dass Demotivierung entsteht, wenn das System in Unordnung ist, zeigt, dass die Bewertung und der Rang für manche von Bedeutung ist. Wie gestagt, je nach Interesse und Ziel.

      Mir liegt nicht daran das Bewertungssystem schön zu reden. Nein. Bewertung ist ein zweischneidiges Schwert und viel, viel Leid entsteht nur dadurch. Doch die Realität unserer Gesellschaft ist, dass Bewertung schon im Kindergarten beginnt und nie aufhört. Leider 🙁

  27. @Ansgar Schäfer: keine Diskussion hier auf Yasni „lässt mich kalt“. Ich muss da auch nicht zu Stellungnahmen getrieben werden. Letztendlich geht es aber darum, eine Plattform für 10 Mio. Besucher monatlich mit einer sechstelligen Anzahl an Interaktionen unter angemeldeten Nutzern täglich und 20 Mitarbeitern zielführend zu betreiben und nach vorn zu bringen. Da kann ich leider nicht immer sofort umfassend reagieren, häufig bekomme ich die Brisanz mancher Dinge auch erst nach ein paar Tagen mit (ein Gesamt-Staement macht auch nur Sinn, wenn wirklich eine erhebliche Anzahl an Personen betroffen sind – für Individual-Support hat Yasni sehr gute Mitarbeiter, die per Email antworten) und mit einem „ja – wir haben es gemerkt“ ist ja auch niemandem geholfen. Wir müssen auch erst einmal schauen, was die Ursache ist. Umsomehr freue ich mich, dass es zunehmend ehrenamtliche Community-Betreuer wie z.B. Hr. Angerer gibt, die aus eigener Nutzersicht diese Themen frühzeitig aufgreifen. Hier können wir gern noch mehr Unterstützung gebrauchen …

  28. So ist es , lieber Markus, Bewertung beginnt leider von Klein Auf…und höret im Leben nimmer auf…

    Kann man sich dem im Leben überhaupt entziehen?
    Aber das sprengt den Themen- Rahmen.

    Ich mags positiv. Denn mit einem Lob erreicht man unendlich mehr als mit einem Tadel. Nun gut, ohne Kritik scheints nicht zu gehen.

    Grüße an alle Yasnianer von Regina- z.Z. in der Großen Stadt.

  29. Zuerst einmal : Danke lieber Marcus – für deine ausführliche Einlassung.

    Allem voran möchte ich zuerst einmal klarstellen, dass es mir um eine System-Kritik geht, nicht um die Abwertung einzelner Kontaktesammler. Natürlich ließe sich z.B. über mehr als 1000 unbestätigte Kontakte auch auf den Profilinhaber schließen, aber das ist nicht meine Intention. Von mir R e s p e k t für ein Ranking mit tausenden von Kontakten einzuforden, …………….“Zt.: z.B. über Sinn und Unsinn von Rankings oder über die hohe Anzahl von Bekanntschaften (reicht von unsensibel bis respektlos) etc. in etwa so zielführend ist wie die Eröffnung eines Brennholzverleihs.“ Zt. Ende,…………halte ich für unangemessen. Im Übrigen: Respekt ist die Droge der autoritären Charaktere! …

    Meine Intervention machte ausdrücklich eine reflektierte *Wertschätzung* zum Ziel.

    Als Positivum dieses Systems wird angeführt: „Unsere Gesellschaft sein nun mal so! Das müsse man positiv sehen!“
    Eben DAS bemängle ich. Eine Gesellschaft, die nicht nach humanen Aspekten bewertet, sondern „Dem-Guru-Nachlaufen“ oder alternativ: „Selbst-Guru-sein-zu-wollen“ löst sich von der Möglichkeit emanzipierten Denkens und begibt sich in einem hohen Maße in ungesunde Abhängigkeiten. Es würde an dieser Stelle zu weit führen, wenn ich die katastrophalen Auswirkungen unserer Vergangenheit anführe. Eine solche Gesllschaft nenne ich „Wegschaugesellschaft“………………

    In sofern gebe ich dir Recht Marcus. Das Ranking spiegelt punktuell – systemimmanent – gesellschaftliche Formen wieder, die ich nicht nur bedauernswert finde, sondern offen kritisiere. Es spiegelt diese nicht nur wieder, es übt sie ein! (Stichwort: adulte Neuroneogenese) Dass Kinder in Schule und Kindergarten nach oberflächlichen „Mehr Schein., als SEIN“ Rankings-Kriterien (z.B. Designer-Klamotten) beurteilt werden, halte ich – eben weil es ein Spiegel einer unangemessenen Beurteilung ist – für bedenklich und kritikwürdig.

    Noch einmal in aller Deutlichkeit: Es geht mir nicht darum, mögliche Internet- oder yasni-Kontakte zu entwerten, aus denen sich sehr wohl tiefergehende Beziehungen entwickeln können, sondern ausschließlich um eine Kritik am Ranking. Im Übrigen: Auch ich habe hier wertvolle Kontakte gefunden… ganz und gar ohne VIP-Gemache.

    Grundsätzlich würde diese Thread nicht bedient werden, wenn die ständige Betonung, der VIP-Rang sei unwichtig, zutreffend würde…. Ach , stimmt, das hatte ich in einem meiner Kommentare schon angemerkt. :-))))

    Am Ende noch eine Bitte: Wem meine Meinung nicht gefällt, der darf sich gerne mit mir öffentlich auseinander setzten. Bitterböse e-Mails an meine Home-E-Mail-Anschrift werde ich zukünftig nicht mehr aufwendig beantworten, sondern ungelesen auf Spam setzen.

    Danke für das diesbezügliche Verständnis. 🙂

    1. Guten Tag Gudrun, Sie schreiben u.a.

      @Eine solche Gesllschaft nenne ich “Wegschaugesellschaft”…

      Mit Verlaub, ergänze ich Ihre Aussage…

      Wer es schafft tatsächlich wegzuschauen, beherrscht in der Regel perfekt das Zerreden von unwichtigen Dingen, auch von Bagatellen.

      Tedora

  30. es sei jedem selbst überlassen, wie er mit diesem system umgeht und welche ziele er verfolgt, jedoch sollte man sich nicht auf eine zahl (vip) oder doppelherzen reduzieren oder gefälligkeitsklicks oder anonym heulies vergeben, ein beispiel findet ihr auf meinem provil, nach fast 90 klicks wurde „der große wendig“ als geschichtsbuch aus dem rechten spektrum entlarft, weil niemand richtig hingesehen hat, oder sich niemand vorstellen konnte das ein provil wie meines solche überraschungen bietet, es hat aber seine berechtigung und einen hintergrund warum ich das getan habe, nicht nur weil es zur rechten zeit ein praxisbeispiel ist das nachdenklich stimmt… einer dieser links ist sogar der meistfrquentierte auf meinem provil, komentare erwünscht…

    1. Nun war ich diejenige, die dem mehrfach gesetzten Link des „großen WENDIG“ (u.a. ein Holocaust- Leugner übelster Sorte)als erste etwas kritisches anmerkte.
      Leider lesen die Anklicker die Links nicht zuvor.
      (quod erat demonstrandun)

      Das wird hier aber ebenso verleugnet, wie die Realität einer Selbstverantwortung. Wenn nicht die Juden schuld sind, dann sind es eben die Moslems. Nicht die Banken mit ihren Hedge-Fonds oder ihrem Kreditvergabesystemen sind an der Wirtschaftskrise schuld, es sind es die Hartz-IV-Empfänger…..
      Damit denn auch keiner bemerkt, dass Millionen Menschen Opfer solcher Politik werden, nennen sie sich „Coach“, „Unternehmensberater“, der Drücker nennt sich gar „Vollzeitmnanager“ …. Nicht nur hier wimmelt es von Menschen, die auf (wahrscheinlich nicht nur finanzielle) Hilfe angewiesen sind. Anstatt etwas ändern zu wollen, belügen sie sich gegenseitig und bekunden, wie unwichtig das Bewertungssystem(angeblich) ist, dabei spielen sie das fatale Spiel: „ Wegschauen statt Nachdenken“ !

      Mit ihrem VIP-Rang haben sie ein Mittel gefunden, sich nicht um das reale Leben zu kümmern, sondern ihren Traum vom Möchtegern-Superstar weiter zu träumen. Aber wer lässt sich schon gerne einen solchen Spiegel vorhalten?….

      Tanzen wir weiter „Charleston“, das hat damals (bereits vor 33, Stichwort Wirtschaftskrise) auch schon gut geklappt.

  31. eigentlich verstehe ich die aufregung sowieso nicht… es geht ja nicht um irgendwas essentielles und die handhabung der gegebenheiten bleibt jedem selbst überlassen.
    Ich finde es gut das manches thematisiert und heiß diskutiert wird, es lebe die vielfalt hg

  32. Was bewegt die YasnianerInnen?

    Ich bedaure ausserordentlich, dass meine Stellungnahme hier auf diesem Thread als unangemessen bezeichnet wird. Meinungsvielfalt und konstruktive Kritik mit Lösungsvorschlag finden bei mir immer Akzeptanz.

    Unangemessen – um bei diesem Reizwort zu bleiben– ist vielmehr, dass man in diversen Yasni-Blogs Dinge nachlesen kann wie (sinngemäss/verkürzte Wiedergabe):

    • Alle Kontakte über 1000 oder gar über 2000 sind sinnlos
    • können keine echten Kontakte sein…
    • Wer kann schon mit allen kommunizieren?
    • Sammeln von Pseudo-Kontakten…
    • eher dubioser Hintergrund des VIP-Rankings
    • Vip-Gemache
    • Andeutung, dass Kontakte hinzufügen lediglich den Zweck zu erfüllen hat, durch Kontaktzusage das Ranking zu erhöhen…

    Solche und ähnliche Statements sind keine konstruktive Systemkritik sondern sind – ob gewollt oder ungewollt – Unterstellungen bzw. rhetorische Tiefschläge an die Adresse derer, die professionelles Networking* betreiben. Kein Mensch fordert Respekt ein vor Yasni-Usern mit tausenden von Kontakten. Aber darüber zu schnöden halte ich nach wie vor nicht für zielführend.

    *Ich stehe – trotz hoher eigener Kontaktzahl auf Yasni – mit den weit aus meisten in gutem z.T. sehr persönlichen Kontakt. Ist nun mal so. Und wenn ich den 1200sten oder den 1654sten Kontakt hinzufüge, dann stand ich mit der betreffenden Person praktisch ausnahmslos in persönlicher oder individuell schriftlicher Form vorher in Kontakt.

    Als ich vor knapp einem Jahr Michael Koch informierte, dass ich gerne mit ihm in Kontakt stünde, schrieb ich ihm dazu ausführlich, dass ich mal ein paar Jahre in Hagen lebte in unmittelbarer Nähe seins Lebensmittelpunkts Werdohl. Wird er sicher gerne bestätigen. Dies ist lediglich ein Bespiel stellvertretend für zig Hunderte anderer solcher Kontakte mit vorausgegangener Korrespondenz. Und wenn man bedenkt, dass die kürzliche Neubesetzung einer Chefarztstelle in einer renommierten Schweizer Klinik via Yasni-Kontakt lief, zeigt dies auf um was es geht – gehen kann.

    Hier also pauschal auf sinnlos, pseudo, Vip-Gemache oder reines Ranking-Denken zu schliessen ist schlicht undifferenziert.

    Das gleiche gilt übrigens auch für die knapp 800 Kontakte auf Xing (von denen ich mehrere Hundert persönlich kenne; sei dies durch Xinganlässe oder durch meine Tätigkeit als HR Consultant. Es geht um Menschen die ich in mehrstündigen Interviews beraten und erfolgreich in Positionen als Unternehmensleiter oder als Kadermitarbeiter in namhafte Firmen in ganz Europa integriert habe.

    Auf Yasni dasselbe: Nicht wenige der letzten hinzugefügten Kontakte sind Persönlichkeiten, die hier bei mir im Büro Zürich am runden Tisch sassen und denen ich Yasni aus Überzeugung empfohlen hatte.

    Auf yasni gibt es mehrere mir bekannte Damen und Herren, die seriös Networken, dabei en passant ein hohes Traffic erreichen (nicht selten 100 bis 180 Besuche die Woche statt des Yasni-Durchschnitts von ca. 10-12). Da kann man doch nicht einfach hingehen und Yasni-Members, die um Kontakt bitten, unter Generalverdacht stellen es ginge nur um das Ranking oder es gar als Sinnlosigkeit zu bezeichnen. Last but not least: der Hinweis an meine Adresse «Respekt ist die Droge der autoritären Charaktere!» hat mich persönlich tief getroffen.

    1. Lieber Ansgar Schaefer,

      Ihre ersten Reaktionen kamen bei mir als „gereizt“ an. Und daran ist auch nichts verkehrt, nur raus mit den Emotionen, soweit Sie dann auch mit entsprechenden Reaktionen klarkommen, was ganz hervorragend tun – wiedowrum aus meiner Sicht. Und es haette auch nicht mich gebraucht, Ihnen das zu sagen, Sie wissen das selbst am besten.

      Nun zu den anderen, die staendig mit Mutmassungen zur Hand sind.

      Da faellt mir immer wiedow spontan die Hand mit dem erhobenen und ins Leere gerichteten Zeigefinger ein . . . bei der drei Finger stets auf den Absender zurueckzeigen. Viele Menschen unterstellen anderen gerne das, was sie selbst in ihren Koepfen haben.

    2. Hallo Ansgar,

      ich möchte sehr gerne etwas schreiben, aber mir fällt außer _danke für deine fairen Zeilen_ nichts ein!

      😉

      Liebe Grüsse

      Tedora

    3. Lieber Ansgar,

      als Statement zu deinem letzten Kommentar möchte ich einfach beschreiben wie wir uns kennen gelernt haben:
      Du hast mich angeschrieben, nachdem Du offensichtlich mein Profil studiert hast, mit einem großen Kompliment, nämlich, dass mein Profil eines der wenigen sei, auf dem schwirige Themen angesprochen werden ohne dabei zu polarisieren. Dafür hast Du mir ein großes Komliment ausgesprochen, was mich sehr bewegt hatte. Denn noch heute kann ich es wieder geben.

      Perönlich, direkt, mit menschlichem Kontakt sind wir in Kontakt gekommen, wie viele andere Kontakte auch.

      Ich kann mich dem nur anschließen, dass dies eine sehr wertschätzende und positive Form professionellen Networkings ist 🙂

  33. „was bewegt die YasnianerInnen“ ?

    Herzlichen Dank an alle, die sich hier auf unterschiedliche Art und Weise einbringen.
    Diskussionen leben von unterschiedlichen Meinungen und Sichtweisen und dem Mut, diese auch offen zu äußern. Ich finde mtig, schwierige Themen, extreme Anschauungen und auch polarisierende Statements öffentlich zu machen. Das bewegt und zeigt ein gutes Niveau unserer Auseinandersetzung.

    An dieser Stelle möchte ich nochmal ein bewegendes Thema ins Gedächtnis rufen:

    Gabriele Berzen, die Yasni-Power-Frau, welche nach langer Erkrankung verstorben ist.
    Ihr zu gedenken und nicht unkommentiert über den o.a. Beitrag weg zu gehen, ist mir wichtig und Gabi soll nicht in Vergessenheit geraten.

  34. Lieber Andreas

    Genial formuliert! Kompliment. Verneige mich.

    …darf ich auf diesem Wege endlich mal das – auf Yasni nicht ganz unübliche – DU anbieten? Glaube ein Ja zu hören, was wiedowrum für Spontaneität des Meisters Wiedow spricht. Müssten wir mal drauf anstossen. Wäre Louis Roederer Cristal in Ordnung? http://www.champagne-roederer.com/ Danke dir jedenfalls sehr für die wohlwollende Reaktion.

    Liebe Tedora

    Bist ein Schatz. Werden dann beim Essen im Astoria Luzern einen besonders guten Tropfen zu uns nehmen. Das Mandat für das von Herzog de Meuron (Allianz Arena, München Tate Modern in London, Elbphilharmonie, Nationalstadion in Peking…) erbaute Hotel Astoria ist übrigens abgeschlossen. Konnte eine professionelle, charmante Gastgeberin als neue GM gewinnen. Stelle Sie dir dann gerne vor.

    Lieber Markus

    Thanks for beeing testimonial. Weiss ich sehr zu schätzen. Möchte dir übrigens noch sagen, dass mir deine «Who I am – 1» auf deinem Profil sehr gefallen hat. Darf ich es hier wiedergeben? Ja? Danke:

    I am a part of all
    and Everything is a part of me
    I am whom I may be
    I am whom I can be
    I am nothing and am a lot
    I am a product of my history
    My history is a part of me.
    I am a part of my future
    The future is a part of me.
    I am empty, full illusion, is light and shade.
    I am I
    and who are you?

    Das ist ein gelungener Mix aus mataphysischen Streifzügen, Sinnfrage (indogerm. sent – der Weg) und Antwort, die ich in dieser gelungenen Form noch nie gehört habe. Werde mir einen Spickzettel davon machen…

    Lieben Gruss an alle:-)

    Ansgar

  35. Lieber Andreas

    Genial formuliert! Kompliment. Verneige mich.

    …darf ich auf diesem Wege endlich mal das – auf Yasni nicht ganz unübliche – DU anbieten? Glaube ein Ja zu hören, was wiedowrum für Spontaneität des Meisters Wiedow spricht. Müssten wir mal drauf anstossen. Wäre Louis Roederer Cristal in Ordnung? http://www.champagne-roederer.com/ Danke dir jedenfalls sehr für die wohlwollende Reaktion.

    Liebe Tedora

    Bist ein Schatz. Werden dann beim Essen im Hotel Astoria Luzern einen besonders guten Tropfen zu uns nehmen! Vielleicht laden wir Andreas dazu ein!? Das Mandat für das von Herzog de Meuron (Allianz Arena, München Tate Modern in London, Elbphilharmonie, Nationalstadion in Peking…) erbaute Hotel Astoria ist übrigens abgeschlossen. Konnte eine professionelle, charmante Gastgeberin als neue GM gewinnen. Stelle Sie dir dann gerne vor.

    Lieber Markus

    Thanks for beeing testimonial. Weiss ich sehr zu schätzen. Möchte dir übrigens noch sagen, dass mir deine «Who I am – 1» auf deinem Profil sehr gefallen hat. Darf ich es hier wiedergeben? Ja? Danke:

    I am a part of all
    and Everything is a part of me
    I am whom I may be
    I am whom I can be
    I am nothing and am a lot
    I am a product of my history
    My history is a part of me.
    I am a part of my future
    The future is a part of me.
    I am empty, full illusion, is light and shade.
    I am I

    and who are you?

    Das ist ein gelungener Mix aus mataphysischen Streifzügen sowie Sinnfrage und Antwort, die ich in dieser gelungenen Form noch nie gehört habe. Werde mir einen Spickzettel davon machen…

    Lieben Gruss an alle:-)

    Ansgar

  36. Ich bin in den letzten Tagen ein wenig „außen vor“ gewesen, Berlinereignisse überlagern alles, was in Internet- bei yasni- facebook, twitter etc. geschieht.

    habe aber soeben sorgfältig alle Kommentare gelesen. Jeder hat etwas für sich. Und dieses konträre macht ja das Leben aus. Harmonie gibts auf Dauer nicht. Diese Harmonie schlägt irgendwann um- in eine neue Qualität, die keine Qualität mehr ist, sondern Stillstand. Und das heißt Stagnation..

    Dann schon lieber so.

    @an Tedora: wieder einmal so klare Gedanken, gepaart mit einer Portion Witz:
    „Noch etwas.. Wie kann bitteschön über eine PANNE rechtzeitig informiert werden? Wer mir das erklären kann, wie man sowas technisch anstellt, der bekommt von mir 20 Klicks ohne Verrechnung, versprochen“

    Leider leider bekomme ich die Klicks nicht;-(((

    @ alle Yasni-Nutzer

    Grüße aus dem im Moment sonnigen Berlin!

    Regina

  37. tja regina, da sind wohl ein paar wolken überm Yasnihimmel aufgezogen… ein block mit würze, da bleibt die volksseele am kochen, nun es ist wochenende, genießt es so wie ich das jetzt gleich tue oder reflektiert…mach ich auch ab und zu, manches mal mit lust und laune, dann wiederum mit nem komischen gefühl… bis montag

  38. Tja, lieber Marcus, was für den einen Cirrocumuli sind, mögen für den anderen bereits Nimbostratus oder gar cumulonimbi (Gewitterwolken) am yasni-Himmel sein….:-)

    Unabhängig von der jeweiligen – hier nur beispielhaft angeführten, aber klar definierbaren Wolkenbildung, nimmt sich durch die jeweils-subjektive Wahrnehmung – auch (konstruktive!) Kritik für den Anders-Wahrnehmenden als Anarchie und Zersetzung aus.

    In jedem Fall setzt meine Intervention ein funktionierendes System voraus, dem ich – sozusagen punktuell und transitorisch – etwas entgegensetze.

    Um erneut zu akzentuieren, dass ich kein yasni-Miesmacher bin und um mich dem Nimbus (bleiben wir bei den Wolken) der „heiligen Anarchie“ zu wiedersetzen, stelle ich nunmehr folgende Überlegungen zur Diskussion:

    Würden die Bestätigungen(stimmt) nicht neben dem Links stehen, sondern für eine Bestätigung der Link selbst geöffnet werden müssen, so würde der Besucher des Profils einen konkreteren Eindruck von dem bekommen, was er bestätigen kann und sollte (und was nicht). Durch das anklicken des Links würden zumindest die hier platzierten Webseiten bei der Google-Suche vorrücken…Sehr vorteilhaft scheint mir die Möglichkeit

    a) Links hier so auszustellen, dass Unwichtiges oder Überflüssiges nicht mit aufgenommen werden muss. Man hat somit die Möglichkeit, die Linksammlung so zusammen zu stellen, dass nicht Namensvetter oder Textklauer von den eigenen Aktivitäten profitieren…

    b) bei yasni eigene und stets hochaktuelle Texte zu erstellen, die – anders als auf einer fest installierten Webseite – dann auch von „außen“ zugänglich sind.

    c) Ähnlich wie bei xing, Berufskontakte zu finden, die in der Auseinandersetzung durchaus fruchtbar sein können.

    d) „Gleichgesinnte“ zu finden, mit denen man gemeinsam an einem persönlichen- vor allem aber Berufsprojekt arbeiten kann…

    Sicher würde mir und berufsengagierten Mitstreitern noch e, f, g… etc. einfallen.

    Konkret: Um in die eigene Sache Bewegung und eine lebendige (und lukrative?) Dynamik zu bringen, braucht es ein potentes Gegenüber.

    Ob yasni nun eher eine Kontaktbörse sein möchte, überlasse ich den Betreibern…Ich kenne nicht das Anliegen der Betreiber . Ob sie zu Beginn ihres Projekts ahnten, dass sie einen Wolken-verleugnenden, idealisierten himmelblauen Himmel für Menschen schaffen, die ein Tamagotchi anbeten, wage ich zu bezweifeln…

    Es grüßt dich herzlich
    Gudrun

    1. Guten Morgen Gudrun,

      ehrlich gesagt irritiert mich die Bewertung, da ich mich (persönlich) angesprochen und bewertet fühle. Deshalb direkt die Antwort:

      Yasni ist für mich die Möglichkeit
      1. neue Kontakte zu knüpfen
      2. Personen zu suchen
      3. Inhalte in eine Öffentlichkeit zu bringen, die mir wichtig erscheinen.
      4. Gutes, im Sinne der Selbsthilfe, zu verbreiten

      Ob das ein Tamagotchi anbeten im himmelblauen Himmel ist, wage ich zu bezweifeln. Wie ich auch von kaum einem meiner Kontakte so denken würde.

      Soweit ich beobachte selektieren viele ihre Links nach wichtig und unwichtig, viele stellen eigene Texte auf Yasni in eine Öffentlichkeit, finden Gleichgesinnte und auch fruchtbare Berufskontakte.

      Dass dafür die Technik verlässlich sein sollte, setze ich voraus,obgleich mir bewusst ist, dass es immer wieder Fehler geben wird und geben muss. Ich persönlich finde das gar nicht schlimm, denn ich ich weiß um die Tücken der Technik und respektiere das stete Bemühen der Betreiber.

      Herzliche Grüße,

      Markus

  39. Nein lieber Markus,

    im Gegensatz zu vielen anderen hier, erlebe ich insbesondere sie (dich?)in ihrem Bemühen, als überaus ernsthaft. Mir steht die Beurteilung einzelner „Teilnehmer“ weder zu, noch ist es meine Absicht als Ankläger verstanden zu werden.

    Was ich beklage ist ein – wie ich es ausdrücken möchte – unsittlicher Verfall – von dem was ernst gemeinte zustimmende und WERTSCHÄTZENDE Kontakte eigentlich bedeuten. Die hier eingeforderte Form der Bewertung entbindet von einer Verantwortlichkeit!

    Genau in diesem Punkt ist diese Plattform (wie gewiß auch andere Plattformen, youtube z.B.) schon auch ein Spiegel einer Mehr-Schein-als-Sein-Gesellschaft. Was wäre dagegen einzuwenden, wenn der Kaiser sich neue Kleider anzieht, die ihn bloßstellen? Nichts!

    … Was mich zur Kritik anregt, ist nicht der nackte Kaiser! Mir geht es lediglich darum, VERFÜHRERISCHE SYSTEME, die nicht nur entblößende Kleider anbieten, sondern auch das „Traumschloss“ zur Verfügung stellen in Frage zu stellen…

    Betrachten sie deshalb meine Intervention; als den Versuch eines (Verbraucher-)Schutzes. Nicht der „Antifaltencreme-Konsument“ ist der zu Verurteilende, sondern der-(die-)jenige(n), die menschliche Urbedürfnisse nach Nähe und Kontakt ausbeutend negieren und eine wirkungslos Creme anbieten…..

    Den Wunsch durch immer währende Jugend und makellose Schönheit um g e l i e b t und gewertschätzt zu werden, kann eine „betrügerische Creme“ nicht erfüllen..

    Es grüßt sie freundlich
    Gudrun Pfennig

  40. Ach, noch etwas (ja, die meckert schon wieder!)

    Schade dann man den eigenen Kommentar nicht – zumindest für eine begrenzt Zeit – nach dem „Posten“ korrigieren oder löschen kann.

    Vollzeit-berufliche Teilnehmer schreiben eventuell schnell in einer Pause. Wer dann über den Beruf hinaus und neben der familiären Einbindung, weiteren ehrenamtlichen und/oder politischen Aktivitäten nachgeht, macht im Schnell-Schnell leicht Fehler, die dann nicht revidiert werden können…

    Eventuell ist ja dies alles möglich und ich habe nur noch nicht die entsprechenden Funktionen entdeckt…:-)

  41. Hallo Gudrun,
    diese Funktion des Fehlerkorrigierens gibt es hier bisher nicht.
    Aber wenn ich das mal sagen darf:
    Yasni ist noch jung… und Jugend darf noch üben und Fehler machen.

    Übrigens:
    Tamagochis habe ich schon immer abgelehnt.Als sie aufkamen, brachten einige Kinder das Ihrige mit in den Unterricht. Wenn sie es nicht genügend versorgen durften während des Unterrichts-sie beharrten regelrecht krankhaft darauf – und es „starb“ an den Folgen, konnte man es anschließend wiederbeleben.
    ein kind glaubte dann allen Ernstes, die verstorbene Katze ebenfalls wieder ins Leben zurückrufen zu können…

    Tja, und dieses Tamadingsda mit Yasni zu vergleichen- so zumindest habe ich es als Otto-Normalverbraucher-Denkerin aufgefasst-finde ich irgendwie seltsam. Vielleicht fehlt mir auch die nötige Vorbildung.

    ich frage mich: Warum um Himmels willen soll diese besondere Suchmaschine mit diversen Kommunikationsmöglichkeiten unbedingt das Non plus Ultra sein bzw. werden?

    Fehler kommen überall vor, auch bei facebook und twitter und so weiter.
    Fehler zu machen ist menschlich. Yasni ist menschlich. Und entwicklungsfähig und: Das Team ist ehrgeizig.

    Vergleiche hinken immer, aber das möchte ich noch sagen: Yasni wird von mir- trotz Pannen und der unaufgedeckten Heulis u.a. – bei weitem facebook vorgezogen. Nur so als Beispiel…

    Herzlichst Regina (Yasniliebhaberin )

  42. Hallo Regina,
    du weißt, dass ich dich durchaus schätze.
    Du schreibst:

    > Yasni ist menschlich.

    Verzeih mir, wenn ich gegen diese Aussage opponiere.

    Du sprichst hier genau den Punkt an, den ich
    verneine! Weder ist yasni ein Mensch, noch sind die hier installierten VIP-Ränge ein Ausdruck eines Real-„VIPpers!“ Zudem kann mir kein Mensch hinreichend suggerieren, dass 2-3Tausend Kontakte zum (menschlichen!) Lebensalltag gehören…

    All das klar zu stellen ist aber gar nicht meine Intention. Ich kritisiere ein neuronales(und unauslöschliches) Einüben des inflationären Umgangs mit „Stimmt-Kontakten“. Von zweitausend Kontakten sind mindestens 2/3 oberflächliche Sammlerstücke! Die Entwertung besteht nicht nur auf Seiten des Kontakt-Anbieters, sondern auch in der Annahme solcher Angebote.

    Gewiss kann das jeder für sich entscheiden, ob der Freude daran hat, Sammlerstück zu sein.

    Um meine Intervention verständlicher zu machen, werde ich im Folgenden (so kurz wie möglich) meinen „Mahnung“ zur Reflexion eines unbedachten Klick-Verhaltens erklären:
    Aus der Lern-Psychologie ist seit Jahrzehnten bekannt, dass jede Wiederholung einem Einüben gleichkommt. So lernt man u.a. Vokabel! Auch (Sozial-)Verhalten ist eingeübt-Erlerntes. Die Vorstellung, Verhalten sei genetisch determiniert, entstammt dem Sozialdrawinismus (3.Reich).

    Inzwischen hat die medizinische Wissenschaft (Neurologie, Neurobiologie, Neurophysiologie) diese Theorie bestätigen können.

    Damit im Gehirn überhaupt etwas „abläuft“, sind ausreichend viele Neuronen (Hirnzellen) notwendig. Diese bilden sich vom pränatalen Zustand an, bis ans Ende des Lebens!
    Die Neuronen und die miteinander verflochtenen, neuronalen Leitungsbahnen, gewährleisten – durch Ausschüttung von biogen Aminen (=Neurotransmitter = Botenstoffe.) den Transport zu den „Erfogsorten“ im Gehirn. Dies ist ein komplizierten biochemischen und physiologischer Weg (Stichwort: Neuronen,Synapsen, synaptischer Spalt etc…)

    Um zu lernen und den Inhalt im Cortes zu speichern zu können, bedarf es also im Vorwege einer genügend großen Anzahl von Neuronen und der Ausschüttung biogener Amine. Die Botenstoffe werden über einen komplizierten Weg (Stichwort: Neuronen, Synapsen, Synaptischer Spalt) zu den „Erfogsorten“ im Gehirn weiter geleitet.

    Acetylcholin ist einer der Botenstoffe, der für das Lernen und die Gedächtnisbildung wichtig ist. Wichtiger aber ist das für die Lern-Motivation unerlässliche Dopamin. Dopamin hat übrigens – über das Lernen hinaus – einen hohen Einfluss auf fast alle psychischen Funktionen wie Bewegungssteuerung, Emotion, Gedächtnis etc. Die Dopaminausschüttung im Gehirn, wird auch dopaminerges „Belohnungssystems“ und im Volksmund „Glückshormon“ genannt und spielt insbesondere bei der Entwicklung von SUCHT eine ausschlaggebende Rolle..
    Bezogen auf das yasni- oder Tamagotchi-Prinzip:

    Sobald auf ein einfaches „Stimmt-Anklicken“ oder „Kontaktsammeln“ , eine positiv-empfundene GEGENLEISTUNG (VIP-Rang-Verbessernde) folgt, wird Dopamin ausgeschüttet. Das sich einstellende „Ich werde belohnt-Gefühl“ führt unmittelbar zu einer Dopnamin(Glückshormon-)Ausschüttung im Gehirn und verleitet zum erneuten Anklicken.

    Je mehr „Betätigung“ kommt, desto mehr entsteht der Wunsch nach NOCH-MEHR Glücksgefühl. Je mehr einfaches Anklicken oder Kontaktsammeln als Glück empfunden wird und je häufiger dieser Vorgang wiederholt wird, desto mehr Neuronen (Hirnzellen) bilden sich auch, die genau auf dies Übung zugeschnitten sind. Das Gehirn lernt also: Ich muss mich nicht um menschliche Nähe bemühen, um Glück zu empfinden, es reicht ein profaner Klick mit der Maus.

    Wer zu tiefgehenden menschlicher Kontakten fähig ist, weiß wie aufwendig das Herstellen und Aufrechterhalten von ECHTEN Beziehungen ist.
    Weshalb sollte ich einen solchen Aufwand betreiben, wenn es doch viel einfacher ist, dopaminerge Glücksgefühle durch einen ungelesenen, oberflächlichen Klick zu erzeugen?

    Jeder erneute Einfach-Klick ist wird im Gehirn abgebildet und verändert das Gehirn und den Hirn-Stoffwechsel. Neuronen, die für den Erhalt ECHTER Kontakte weiter ausgebildet werden müssten, verkümmern und Neuronen, die sich durch das Einüben von Tamagotchi-Füttern bilden, nehmen zu …….Jeder zunehmende VIP-Rang, der ohne REALE, aufwendige Lern- Leistung in den yasni-Himmel führt, bestätigt den Menschen im PSEUDO-Bessersein. Die Wahrnehmung des Einzelnen – ich bin erfolgreich – ist fortan allein auf das eingeübte und erlernte Schmalspur-Programms bezogen.
    Wie bei der Zigarette, wird nunmehr das Rauchen als beglückend empfunden und die Auseinandersetzung mit den dahinter liegenden Wünschen negiert.

    M.E, geht die Fähigkeit zu aufwendig-tiefgeneden Kontakten zunehmend verloren, auch wenn es dem „Blindklicker“ nicht bewusst ist. Im vorangegangenen Text habe ich das versucht wissenschaftlich zu belegen.

    Mit freundlichem Gruß

    Gudrun Pfennig

    1. Guten Tag Gudrun,

      erneut habe ich Ihre äußerst wertvollen, „wissenschaftlich“ emotional verfassten und jegliche Widerreden aus wissenschaftlicher Sicht ausschließenden Zeilen diagonal gelesen. Ich stelle zwangsüberzeugt fest, dass ich ein wahnsinniges Glück habe, ein Yasni User zu sein, da ich jetzt im Besitz von Ihnen ausführlich und kostenlos erstellten Ferndiagnose „ Online Verhaltensstörung im fortgeschrittenen Stadium“ bin. Danke!

      Ich bin natürlich richtig froh, dass ich mich bei meinen eigenen „Störungen“ und auch in Charakterfragen immer selbst berate..Diese Tatsache erspart mir, die kostspieligen und langfristigen „Heilungstherapien“ durch andere FachBeraterInnen.

      Ich kann es mir jedoch gut vorstellen, dass viele Yasni User sich selbst nicht helfen können.. Ich nehme auch an, dass Sie bald expandieren müssen, um all die neuen, von Ihnen freundlicherweise kostenlos diagnostizierten Klienten wieder zur „Normalität“ zu begleiten..

      Herzliche Grüße und weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Lebensaufgabe

      Tedora

  43. @gudrun

    RHETORISCHER AMOKLAUF GEGEN NETWORKER MIT MEHR ALS 32 Kontakten

    Den jeweils sympathisch wirkenden eingänglichen Beteuerungen von Gudrun:

    • Allem voran möchte ich zuerst einmal klarstellen, dass es mir um eine System-Kritik geht, nicht um die Abwertung einzelner Kontaktesammler

    • Noch einmal in aller Deutlichkeit: Es geht mir nicht darum, mögliche Internet- oder yasni-Kontakte zu entwerten

    folgt genau das Gegenteil dessen was die Autorin angeblich nicht beabsichtigt! Nachstehend ein paar dieser Widersprüche:

    • Die Entwertung besteht nicht nur auf Seiten des Kontakt-Anbieters, sondern auch in der Annahme solcher Angebote

    • Ich muss mich nicht um menschliche Nähe bemühen, um Glück zu empfinden, reicht ein profaner Klick mit der Maus

    • Jeder zunehmende VIP-Rang, der ohne REALE, aufwendige Lern-Leistung in den yasni-Himmel führt, bestätigt den Menschen im PSEUDO-Bessersein

    • „Blindklicker“

    • Mit ihrem VIP-Rang haben sie ein Mittel gefunden, sich nicht um das reale Leben zu kümmern, sondern ihren Traum vom Möchtegern-Superstar weiter zu träumen. Aber wer lässt sich schon gerne einen solchen Spiegel vorhalten?

    ***

    Ich weiss nicht was in Gudrum vorgeht; nur soviel steht fest. Sie verbreitet hier nicht irgend eine Meinung wie sie immer wieder beteuert – sondern stellt Behauptungen auf, die sie mittlerweile «wissenschaftlich» untermauert und damit vielen Yasniely-Liebhabern zu nahe tritt.

    Diese neuerlichen anmassenden, verletzenden und «spielverderbenden» Unterstellungen beweisen im Übrigen, dass sich Gudrun weder mit den wohlwollenden, ausgleichenden Argumenten von Markus wirklich auseinandergesetzt hat noch mit den von Regina oder meinen früheren Darlegungen, die unschwer erkennen lassen, dass man sehr wohl mit tausend und mehr Kontakten einen regelmässigen Kontakt pflegen kann. Mehrere Hundert davon persönlich kennt und schon im realen Leben getroffen hat. Wann, frage ich mich, hört das endlich auf, zu ignorieren, dass es unwiderlegbare Beweise dafür gibt, dass es Networkern spielerisch gelingt mehr als (z.B. Gudruns) 32 Kontakte zu pflegen?

    Wer sich übrigens nicht an das eingängig Verprochene hält, sondern ungehemmt einen rhetorischen Amoklauf gegen Networker mit vielen Kontakten reitet, könnte sich nachfolgende Hinweise (@gudrun vom 4.3.) sparen:

    «…Bitterböse e-Mails an meine Home-E-Mail-Anschrift werde ich zukünftig nicht mehr aufwendig beantworten, sondern ungelesen auf Spam setzen…»

  44. Wie schön, dass sie wieder da sind, werter Herr Schäfer,

    ich hatte sie schon vermisst :-)))

    Der erhebliche Aufwand, mit dem sie mir zwar nicht direkt antworten, aber konkret auf viele meiner Aussagen eingehen, ehrt mich!
    Ich mag es, wenn Mensch klar Stellung beziehen, auch wenn ich etwas bedaure, dass sie auf meine medizinischen Ausführungen nicht weiter eingegangen sind!

    Es grüßt Herrn Ansgar Schäfer freundlichst

    Gudrun Pfennig

  45. Na 🙂
    hier ist ja ganz schön was los und es wird ernsthaft diskutiert.

    @ All: Beschauliche Betrachtung hat was mit Akzeptanz, nicht Werten und gegenseitigem Respekt zu tun. Die Mönche versuchen via Kontemplation sich gegenseitig „respektvoll“ zu überzeugen und können auch die Meinung der Anderen stehen lassen, wenn das Überzeugen nicht gelingt.

    @ Regina: gerne möchte ich mich auch als Yasni-Fan outen und danke Dir persönlich für deinen Einsatz hier 🙂

    @ Gudrun: ich hatte im Gedächtnis, dass wir mal beim Du waren, wenn nicht, dann entschuldige ich mich für das ungefragte Du.
    Ich erlebe die Texte als Wertung und habe mittlerweile den Eindruck, dass es nicht um Yasni, sondern um Systemkritik geht. Diese jedoch mit Yasni<Usern zu verbinden halte ich für fatal und kann die Reaktionen darauf gut verstehen.

    @ Ansgar: Respekt für die sorgfältige und gründliche Argumentation!!!! Ein tolles Standing 🙂

    ….. und an Alle meinen Dank für das Engagement hier im Blog.

    Markus / MR Angerer

  46. Liebe Frau Pfennig

    Ihre faire Reaktion imponiert mir.

    Möchte deshalb – auch im Sinne der Fairness – nicht verschweigen, dass ich den medizinisch-psychologischen Aspekten sehr wohl und weitgehend folgen kann. Trifft aber nur auf eine absolute Minorität zu. Die berühmten Ausnahmen. Will ich also nicht à fond ausschliessen.

    Würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn Sie sich mit dem Gedanken anfreunden könnten, dass es hier auf Jasni tatsächlich nicht wenige semiprofessionelle und professionelle Networker gibt, die via Jasni und Xing und/oder MySpace mit Ihren 500, 1000 oder mehr Kontakten permanent «verkehren».

    @ markus @ Regina – danke euch sehr!

    Freundlichen Gruss an alle zurück

    Ansgar

  47. Lieber Herr Schäfer,
    obwohl sie erst in dem vorletzten Kommentar schrieben: „Ich weiß nicht was in Gudrun vorgeht…“ scheinen sie nun derjenige zu sein, der mich versteht 🙂

    Ich pflege z.B. nicht nur hier, sondern auch bei xing berufliche und überberufliche Kontakte. Darüber hinaus bin ich in etlichen Fachforen mit Berufs-Kollegen im Austausch und stelle in 3 Foren, meine Kenntnisse – somatisch, psychosonatisch und psychisch Kranken – engergiert und „ehrenamtlich“ zu Verfügung. Das Internet bietet m. E. sehr wohl (neue) Möglichkeiten eines fundierten „Miteinanders“! Dies wollte ich auch nie in Frage stellen.

    Um „Dinge“ zu beurteilen und sich auf sie ernsthaft einzulassen, bedarf es ab und zu einer einzunehmenden Meta-Ebene……

    Mag sein, dass dies – speziell „Yasnianer“ – befremdet.

    Aber wie sagt unser Freund Markus so schön: „@ All: Beschauliche Betrachtung hat was mit Akzeptanz, nicht Werten und gegenseitigem Respekt zu tun. Die Mönche versuchen via Kontemplation sich gegenseitig “respektvoll” zu überzeugen und können auch die Meinung der Anderen stehen lassen, wenn das Überzeugen nicht gelingt….“

    Ich bin kein Mönch, keine Mönchin und auch kein(e) Zen-BuddhistIn, aber ich kann trotz alledem „Andersmeiniges“ in mein Denken integrieren und in das, was ich für richtig halte. Dies kann und darf nicht heißen, dass ich mich in meinen Kenntnissen reduziere.

    Wir sollten nicht über die ANZAHL deren streiten, die hier unreflektiert etwas einüben, was nicht wirklich konstruktiv ist…..Es gibt sie und darüber hinaus gibt es (auch hier) einen !gesunden Austausch

    Es freut mich, dass ich ihr freundliches Lächeln nicht missgedeutet habe!

    Herzliche Grüße
    Gudrun Pfennig

    P.S.: In meinem meiner – für mich unwichtigen – Foren, in dem ich keine Aktivitäten pflege, außer dass ich meine Bilder ausgestellt habe, steht unter Haustiere: „Flöhe, die ich ständig husten höre :-)“
    Man mag mir eine gewisse Sensibilität für zwischenzeilige Misstöne verzeihen. Sie können durchaus auch reinigend sein.
    Quod erat demonstrandum!

  48. Lieber 🙂 Herr Schäfer,

    nun ist mein langer (freundlicher) Kommentar an sie im Äther verschwunden. Sie werden ihn im „Nirvana“ wieder finden… :-), deshalb nur kurz und bevor sie ihn dann – sehr viel später erst – lesen können, bitte ich Markus, uns beide in die Riege der „komplentativen Zen-Buddhistischen Mönche“ auf zu nehmen …..
    Danke!
    🙂 🙂 🙂
    Herzliche Grüße
    Gudrun Pfennig

  49. Liebe Gudrun,

    zwar meinte ich eine viel weniger Bekannte buddhistische Schule aus dem tibetischen Buddhismus, doch wenn ihr fleißig übt 😉 werdet ihr sicher der Kontemplation würdig sein.

    Wahre Größe zeigt sich in solch konstruktiven Prozessen.

    Euch Beiden (Ansgar und Gudrun) mein Kompliment dafür 🙂

  50. Lieber Markus,

    ja, das EinÜBEN ist wichtig!

    Bei der Meditation läuft übrigens genau das ab, was ich in meinem wissenschaftstheoretischen Modell (auch die Wissenschaft bietet zuerst einmal nur Theorien oder Modelle an… 🙂 ) aufgezeigt habe. Darüber/dafür gibt es bereits umfangreiche Untersuchungen und Belege.

    Er wäre interessant, von dir zu erfahren, was den konkreten Unterschied zwischen dem sehr strengen Zen- und dem – mir durchaus sympathischen – tibetanischen Buddhismus ausmacht.

    Zum Tibetanischen:
    ….“Die Lehre, d. h. den Dhamma (auch: Dharma = Sanskrit)Auch warnte er vor blinder Autoritätsgläubigkeit und hebt dadurch die Selbstverantwortung (Autonomie) des Menschen hervor“….. Ich hoffe, dass ich mit dem hier zitierten nicht falsch liege….

    Nein, ich will den Buddhismus nicht auf „Selbstverantwortung“ reduzieren… Er bietet weitere hochinteressante, charakteristische Merkmale… Aber das kannst du ja viel besser erklären…

    Es grüßt dich freundlich
    Gudrun Pfennig

Kommentare sind geschlossen.