Yasnianer erhält Bundesverdienstkreuz

Am 17. Januar 2011 wurde unserem Yasnianer Werner Deck anlässlich des Neujahrempfangs in seiner Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen das Bundesverdienstkreuz von Landrat Christoph Schnaudigel für sein langjähriges soziales Engagement überreicht. Wir gratulieren Werner Deck ganz herzlich zum Bundesverdienstkreuz. Werner Deck hat im Laufe der Jahre über eine halbe Million an Spenden für verschiedene Kinderhilfsorganisationen gesammelt und sich an vielen anderen sozialen Aktionen beteiligt. Werner Deck möchte vor allem Vorbild sein und auch andere zum Helfen anregen.

Wir gratulieren Werner Deck zum Bundesverdienstkreuz

Er hat vor gut anderthalb Jahren die sozialen Netzwerke für sich entdeckt und ist dort ebenso erfolgreich präsent. Er lässt hier gerne auch seine Leser von seinen Erfahrungen profitieren, solches ist bekanntermaßen nicht alltäglich.

Anlässlich seiner Reise nach Brasilien im Dezember 2010 ließ er es sich nicht nehmen, einige Tage in Paraguay bei Tedora zu verbringen und die Maka Indianer in ihrem Reservat zu besuchen. Hier zeigte Werner Deck ebenso seine soziale Seite und sein großes Herz. Sehr zur Freude der Kinder und natürlich auch der Erwachsenen.

Wir wünschen Werner Deck weiterhin viel Erfolg und noch viele Jahre, in denen er seine soziale Ader ausleben kann. Eines ist gewiss, Menschen wie Werner Deck sind rar geworden und wirkliche Vorbilder und Leitbilder eher Mangelware.

Ihr Bernard Bonvivant, Autor des Romans „Das Chaos”, VIP 1 Deutschland

3 thoughts on “Yasnianer erhält Bundesverdienstkreuz”

  1. Lieber Bernard Bonvivant,

    das ist ja eine gelungene Überraschung – für mich -, die Ihnen mit diesem Blogbeitrag gelungen ist. Herzlichen Dank für Ihre freundliche Wertschätzung.

    Mit farbenfrohen und 🙂 Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck

  2. Ich gratuliere ebenfalls herzlich. Irgendwann schrieb ich bei Ihnen, werter Herr Deck, in Ihr Gästebuch.Umso mehr freue ich mich, da Sie mir dadurch kein Unbekannter mehr waren.
    Alles Gute!!!

    Regina

Kommentare sind geschlossen.