Internetliebe? Flirten im Internet?

Zuerst möchte ich allen Leserinnen und Lesern ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2010 wünschen. Mögen sich Ihre Wünsche und Hoffnungen für das neue Jahr erfüllen.

Für diesen neuen Beitrag habe ich ein heißes Eisen angefasst, die Internetliebe. Auf die Idee, mich mit diesem Thema zu befassen, brachten mich dezent die Damen aus der Yasni-Welt. Ihre Kommentare haben mich sozusagen zu diesem Blogbeitrag verführt. 😉

Bei meiner Recherche fanden sich gleich massenweise Beiträge. Das Spektrum reicht von: aber nicht bei mir! Bis hin zu den ernsten Fragen des Lebens: Was wird aus dieser Beziehung? Liebt ihr euch wirklich? Macht Internetliebe krank?

Die neue Liebe heißt Onlineliebe, Cyberliebe oder schlicht und einfach Chat-Liebe. Damit Weibchen wie Männchen erfahren, wie es richtig funktioniert, gibt es überall schlaue Ratgeber zu finden. Natürlich bleibt mir nicht verborgen, so richtig klappt es mit den Beziehungen nicht immer. Das tröstet ungemein, im wahren Leben ist es oft kaum anders. Trost spenden an dieser Stelle die Rubriken mit dem bedeutenden Namen Kummerkasten.

Australische Wissenschaftler haben dieses Thema genauer unter die Lupe genommen. Das Internet macht krank. Neu ist diese Weisheit nicht wirklich, aber die Studie besagt mehr.

Die Internetliebe führt zur Einsamkeit in der Zweisamkeit. Das Immunsystem wird geschwächt und das Risiko einen Herzinfarkt oder gar Krebs zu erleiden steigt. Der seelische Stress spielt ebenso eine große Rolle und darf daher nicht unerwähnt bleiben.

Eigentlich sollen doch Flirten und vor allem die Liebe gesund sein. 😉

Ich bin erst einmal von den Ergebnissen meiner Recherche überrascht, denn meine Erwartungen liefen in eine ganz andere Richtung.

Jetzt frage ich ungeniert: Wie sehen die Yasnianer dieses Thema? Ist die Internetliebe überhaupt ein Thema bei Yasni? Gibt es tatsächlich Flirts auf einer Personensuch- und Reputationsmaschine? Welche Meinung vertreten Personal-Profiler zu diesem Thema? Wie sehen die Berater und Coachs dieses Thema? Ist die Internetliebe etwa nur ein Zeitgeist?

Ich freue mich und bin sehr gespannt auf die Kommentare zu diesem Blog.

Ihr Bernard Bonvivant, Autor des Romans „Das Chaos“, VIP 1 Deutschland

26 thoughts on “Internetliebe? Flirten im Internet?”

  1. Hallo Bernard,

    ein wirklich heißes Eisen als Thema 🙂

    Anhand meine gehaltenen Beratungen in obiges Thema konnte ich feststellen, dass sich sogar die passioniertesten Monogamisten schleichend zur Polygamisten entwickeln und für den Rest Ihres Lebens unentschlossen nach „passenderen“ Partner suchen. Daraus ergibt sich ein Dilemma,aus der man nur mit großem Selbsterkenntnis und Selbstdisziplin raus kommt.. Für die Beteiligten kann es sehr belasten werden, wenn sie die Augen vor der Realität verschließen und darauf bestehen, dass sie in ihrem Traumwelt den endlich gefundenen Partner zu halten.

    Ich kenne wenige Fälle persönlich, die durch das Internet zueinander gefunden haben. Ein Paar lebt jetzt in Australien, da der britischer Partner dorthin gezogen ist. Das andere ist ein deutsch-amerikanisches Paar und leben jetzt in Deutschland.. Viele andere haben sich jedoch wieder getrennt und einige von ihnen kämpfen heute noch mit der verbliebenen großen seelischen Schaden, manche sogar auch mit der finanziellen zusätzlich..

    Leichtgläubigkeit und der ersehnte Wunsch nach Geborgenheit/Zweisamkeit können Online schneller dazu führen, auch an schöne Worte ohne Substanz zu vertrauen, aber meistens fallen die Betroffenen, bei unerwünschten sowie lang anhaltenden, unverbindlichen Entwicklungen in ein noch größeres Loch, und können in sehr seltenen Fällen ohne Hilfe von Außen raus kommen.

    Danke für das anregende Thema und liebe Grüße an alle Leser.

    Tedora

  2. @ Wie sehen die Yasnianer dieses Thema?
    Wo immer Menschen sich treffen, bizzelt’s.

    @ Ist die Internetliebe überhaupt ein Thema bei Yasni?
    Auf der Webseite, ja. Im Headquarter . . . weiss ich nich‘, sollte man mal die Rühls fragen . . . hehehe . . .

    @ Gibt es tatsächlich Flirts auf einer Personensuch- und Reputationsmaschine?
    Ja, auch wenn meine Flirts mit Offerten aus derzeit Afrika nur von kurzer Dauer sind.

    @ Welche Meinung vertreten Personal-Profiler zu diesem Thema?
    Die schauen sich die Kommunikation ihrer Kandidaten genau an.

    @ Wie sehen die Berater und Coachs dieses Thema?
    Neue Aufträge winken.

    @ Ist die Internetliebe etwa nur ein Zeitgeist?
    Ja. Fragt sich nur, wie lange der Geist hält. Manche Geister geistern schon seit Ewigkeiten umher. Und solange es das Medium Internet geben wird, wird’s auch die Internetliebe geben.

    Meine Meinung.

  3. „@ Wie sehen die Berater und Coachs dieses Thema?
    Neue Aufträge winken.“

    Aber nur dann, wenn neben seelischen, auch die zusätzlich entstandenen, finanziellen Schäden eine kompetente Beratung noch erlauben können 😉

    Deshalb ist es viel besser, bei neue Internetliebe und „bauchgefühlte“ Unsicherheiten, die Neuverliebte liebengerne ignorieren, vorab und rechtzeitig eine Beratung zu nehmen. Nicht zuletzt deshalb, weil mit der Rosabrille der frisch geflammten (Internet)-Liebe selten analytisch verlässliche Urteile gefällt werden können.

  4. Ich möchte mich für die bisherigen Beiträge bedanken.

    Mein Bauchgefühl sagt mir: Da müsste noch mehr drin sein!

    Immerhin ist dieses Thema derzeit in fast allen Medienformen vertreten.

    Übrigens soll es einen Professor aus Israel geben, der ein Gerät vorgestellt hat mit dem sehr schnell festgestellt werden kann, wer zu wem passen könnte.

    Nicht jeder Gesprächspartner im internet ist aus Fleisch und Blut, derzeit gibt es eine Software, die so manchen auf das Glatteis führt. Hier geht es nicht nur um Gefühle sondern auch sehr schnell ums Geld.

  5. Ein interessantes Thema, über das man sehr viel sagen könnte.
    Es gibt sie natürlich, die Internetliebe. Aber ob bei yasni? Keine Ahnung. Den Flirt gibt es bei Yasni, warum auch nicht. Ich finde es sogar angenehm, spannend, wenn versteckt zwischen den Zeilen ein wenig geflirtet wird.Ich sehe das keinesfalls als Angriff auf meine Würde als Frau an.

    Ob es die Internetliebe bei yasni gibt, kann ich nicht sagen. Wenn ja, dann wäre hier auf dieser Plattform den Betrügern schon von vornherein die „Arbeit“ schwerer gemacht, da hier jeder die Karten mehr oder weniger offen auf den Tisch legen muss, bevor er sein Profil einrichten kann.
    Außerhalb, also in diversen Partnerbörsen, geht es schon nicht mehr so ehrlich zu.Da kann man schummeln und sich „schöner schreiben“ etc.

    Ich habe da meine Erfahrungen gemacht und auch mehrfach „festgehalten“.

    Einen schönen Abend noch, ich bin auf die weiteren Diskussionen gespannt.

    Regina

  6. @Ich habe da meine Erfahrungen gemacht und auch mehrfach “festgehalten”.

    Liebe Regina, das ist sicher hoch interessant.. Ich bin gespannt und sehr neugierig.. 😉

    Bis die Tage, liebe Grüsse

    Tedora

  7. ……ein Professor, der ein Gerät vorgestellt hat mit dem sehr schnell festgestellt werden kann, wer zu wem passen könnte.

    Den Professor würde ich gerne mit seinem Gerät auf den Mond schießen.

    Frau und Mann sollen sich in die Augen schauen und wenn es nicht funkt dann passen sie auch nicht zusammen.

    ….flirten auf YASNI – warum nicht

    habt Spaß miteinander

    aber bitte nicht per „Gerät“ den passenden Deckel für den Topf suchen

    Dieter Schirm

    1. Unter diesem Aspekt…sollten wir das ..in die Augen schauen…noch einmal wiederholen.
      Diesmal aber in meinen Gefilden..Dieter. LG Soraya

        1. Dieter….Dieter….die hab ich doch nicht zu Gesicht bekommen.

          Wir haben die Altstadt genossen…und das Geschäft war ganz und gar beiläufig, lach

          Soraya

  8. @ Tedora: Du Neugierige, ich darf doch hier keine Werbung machen;), aber Anabella Freimann hat da wohl bei amazon und auch in ihrem Yasniprofil einiges zum Lesen bereit..

    @ an Dieter: In die Augen schauen ist richtig, keine „Maschine“ oder Partnerbörse kann per Internet den Richtigen finden. Und etwa gleiche geistige Interessen zu haben ist noch lange kein Garant für den Beginn einer Beziehung oder die Dauer einer gewünschten Partnerschaft.

    Doch ist dies denn überhaupt das Ziel einer Internetliebe?

    Im übrigen: Bei der ersten realen Begegnung rutscht die rosarote Brille meist schnell von der Nase, wenn es denn überhaupt soweit kommen sollte..
    spätestens aber im Alltag, der trotz aller Bemühungen irgendwann einsetzt.

  9. cyberliebe gibt es nicht das ist einbildung.
    man kann nur jemanden lieben wenn man ihn sieht im wirklichen leben und nicht hinter einer webcam, hinter der sich jeder versteckt. sowas kann ich mir nicht vorstellen. es genügt schon wenn man im wirklichen realen leben unangenehme begegnungen hat und enttäuscht wird, dann auch noch im internet ? nein danke. nicht für mich.

  10. Ein wenig bestäubt mit Leichtgläubigkeit, eine rosarote Brille auf der Nase sieht so wohl die/ der virtuelle (Webcam) Standard – Cyberlover/ -in aus?

    Interessant dürfte wohl sein, die Abrechnung welche mache schon „festgehalten“ haben.

    Im wahren Leben bedeutet dies meist nichts Gutes, oft geht dabei etwas verloren. Für manche zarte Seele ein Schicksalsschlag für den Rest ihres Lebens.

    Ob die Beziehung nun im Internet erwächst unter Umständen über weite Entfernungen oder sich einfach im Cafe am Ort begegnet, der Alltag wird doch meist zur wahren Feuerprobe einer jeden Beziehung.

  11. zum Zitat von Maja: „cyberliebe gibt es nicht das ist einbildung.
    man kann nur jemanden lieben wenn man ihn sieht im wirklichen leben und nicht hinter einer webcam, hinter der sich jeder versteckt. “

    das sind meiner Meinung nach wiedersprüchliche Aussagen.
    Hinter einer Webcam kann man sich eigentlich nicht verstecken. Also „verstecken“ und „webcam“ passt nicht zusammen.

    Des weiteren: Woher wollen Sie wissen, dass es sie- die Internetliebe- ich sage absichtlich nicht- cyberliebe -nicht gibt? Ich meine, haben Sie es erlebt bzw. nicht erlebt?

    Und unangenehme Begegnungen gibt es überall, im Internet und im Leben. Es kommt darauf an, wie man damit umgeht.

    Meine Meinung:
    Aus jeder gemachten Erfahrung, auch aus den Internet-Liebe-Erfahrungen kann man lernen: Das Positive darin sehen, das Schöne, Spannende, oder auch in anderem Fall das Enttäuschende.So ist das Leben. Auch das Internet-Leben;)

    Anabella

  12. Ich kann mir schon gut vorstellen das
    SIE und ER sich im world wide web, in
    einem Forum, Chat-Room oder Sozialen
    Netzwerk zu erst nur virtuell kennen lernen.
    Es wurden auch keine Fotos ausgetauscht.

    „Die Beiden“ verstehen sich gut, und dann treffen sie sich reell

    und es macht KLICK

    Das world wide web machte es möglich.
    Das sich FINDEN ist wichtig – nicht das WIE.

    Wobei ich jegliche Maschinen (siehe oben) oder
    Software „wer passt zu wem“ für unwürdig halte.

    Dieter Schirm

  13. @ Dieter
    genauso kann es sein, genauso ist es.. erlebbar…

    und wenn es beim realen Treffen „KLick“ macht-
    und statt des

    „Großen Schwarzhaarigen Schlanken“

    kein
    „Kleiner Kahlköpfiger Dicker“

    am vereinbarten Ort steht,

    dann ist die Chance auf ein „KLICK“ schon mal gegeben.Was man daraus macht, wie es weitergeht, steht auf einem anderen Blatt.

    Und nun frage ich mich: Was bitteschön sollte daran falsch bzw. in den Augen mancher Menschen verwerflich sein?

    Jeder muss nach seiner Fasson glücklich werden.

  14. Worin liegt das Problem?

    Es ist doch nicht anrüchiges oder verwerfliches über Internet seine Liebe zu finden! Vorausgesetzt das BEIDE Internetflirter die Warheit sagen und auch schnelle Fragen per Chat beanworten und diese dem anderen gefallen, so sei gegen ein Treffen später nichts einzuwenden.

    Aber es sollte sich aus einem Forum entwickeln und nicht über eine Partnerbörse. Das entwickeln aus einem Forum steht nicht unter Erfolgdruck, nein es kann langam wachsen.

    Und..ja der Alltag wird zeigen was sich aus dem geschriebenen Worten so alles entwickelt.

    1. Sehr richtig Soraya.
      Immer langsam wachsen lassen.
      Und wenn man keine Lust mehr hat,kann man alles abstoßen.

      1. @ so spielt das Leben…aber nicht nur im Net.

        Das entledigen geht auch ohne Internet….das gibt es im realen leben auch

  15. Ich gebe Maja recht. Cyberliebe gibt es nicht. Es gibt Dinge , die man einfach nur klären kann, wenn man miteinander redet. Sie sehen jetzt den Flirt der hier eventuell stattfindet. Aber sie erkennen nicht, daß es vielleicht auch ein verstecktes Mobbing ist. Es kann die Liebe zum Menschen im reellen Leben auch erledigen. Ich empfinde es jedenfalls so und es kann süchtig machen.Mir geht es so.

  16. Ich kann mein Beitrag dazu leisten !
    Auch meine Erfahrung, besonders die Beobachtung der Internet “ Flirts “ und das imaginäre “ Sich zueinander gezogen fühlen “ über das Netzsystem,
    kann ich nur Empfehlen für die Männerwelt in meiner Stadt ! Habe neuerdings sehr viele Frauenbekanntschaften beim shoppen gemacht ! “ Allerliebst “ kann ich nur sagen !

    Der Don Joachim

  17. Jeder hat seine Meinung. Die aus seinen gemachten Erfahrungen resultiert.

    Warum bestehen manche hier darauf- nach ihren gewonnenen Erfahrungen- dass es den anderen ebenso ergeht??

    Ich habe meine Meinung dazu schon geäußert und die hat sich nicht geändert.

    Alles ist möglich.

Kommentare sind geschlossen.