Selbsthilfegruppe für Social-Media-Süchtige

Für so etwas haben echte Yasnianerinnen und Yasnianer natürlich keinen Bedarf!

Aber unterhaltsam ist das Video, dass ein Treffen einer Selbsthilfegruppe für Social-Media-Süchtige zeigt, dennoch. Und ein kleines bisschen findet sich auch der ein oder andere Yasni-Mitarbeiter in diesem Video wieder…

Für unsere Nutzer besteht natürlich kein Anlass, einer solchen Selbsthilfegruppe beizutreten. Die eigene Online-Reputation zu managen gewinnt aufgrund des immer dichter werdenden Social-Media-Umfeldes zunehmend an Bedeutung.

Mit Yasni bekommt man binnen weniger Sekunden einen umfassenden Überblick zu seiner eigenen Person mit allen im World Wide Web zu findenden Suchergebnissen. Auf diese Weise kann man verhindern, dass man zu viel Zeit in der virtuellen Welt verbringt und in der unübersichtlichen Social-Media-Welt verloren geht…

😉

9 thoughts on “Selbsthilfegruppe für Social-Media-Süchtige”

  1. @Wiedow:
    Ein wunderbares Beispiel dafür, wie man die virtuelle Welt auf wundersame Weise mit der realen Welt verknüpfen kann…
    (Vorsichtige Frage: Darf vom Usertreffen live getwittert werden???)
    😉

    1. @ (Vorsichtige Frage: Darf vom Usertreffen live getwittert werden???)

      Alan hat gegluckst. Will heissen: Ja, kostet 2,50 Euro extra pro Twitterer. Zahlbar an sein Personal (mich). Will aba nochmal mit ihm verhandeln.

  2. @Für so etwas haben echte Yasnianerinnen und Yasnianer natürlich keinen Bedarf!

    Jein. Ich kenne ein paar leidenschaftliche Yasnianer, die ich im Rahmen einer Beratung auch _darauf_ Aufmerksam gemacht habe, da sie durch ihr Online Verhalten ihre echten Probleme vernachlässigt bzw. verdrängt haben.. Nach dem sie ihr Profil, Kommentare und ihr tatsächliches Online Verhalten aus fremden Blick nochmal ehrlicher so gut es selbst möglich betrachtet haben, bekam das ganze einen anderen Sinn.. Manche von ihnen haben es vorgezogen ihr Yasni Image Profil vorsichtiger zu nutzen und sich ihren tatsächlichen Problemen mehr Zeit zu nehmen..

    Wenige konnten es nicht und sind weiterhin abwechselnd euphorisch glücklich oder am Boden zerstört.. .. Dazu ist nicht nur wollen, nämlich auch anhaltende Wille, Disziplin und vor allem Interesse an das Wesentliche von Nöten. Eine Eigenreputation- Pflege verwechseln manche Personen mit sich verstellen und dadurch etwas zeigen, was so nicht vorhanden sei.. Das ist keineswegs so.. Wenn wir unser Haus verlassen, ziehen wir uns um, kämmen unsere Haare, tragen etwas Parfüm auf und achten darauf, dass unsere Schuhe sauber sind.. Das ist keine Scheinpolitur eher Rücksichtnahme auf Mitmenschen , hängt natürlich auch von unseren ästhetik Empfinden ab… Man will im Normalfall Niemanden, weder mit eigenem Schweißgeruch noch mit unsauberen Atem belästigen. Auch solche , die keinen Schweißgeruch oder schon nach dem Aufstehen einen angenehmen Atem haben gehen nicht einfach mit Nachtgewand aus dem Hause, obwohl es streng genommen sehr natürlich wäre.. Wir Menschen haben ungeschriebene Gesetze, die ein Miteinander so Rücksichtsvoll wie möglich gestalten lassen, woran sich in Idealfall alle halten(sollten)

    Leider kann auch die sorgfältig gepflegte Eigenreputation unter anderen Gegebenheiten Schäden bekommen, auch wenn wir uns noch so korrekt verhalten. Das kann durch Rufmord, Missgünstige, Gelangweilte mit unterschiedlichen Motiven o.ä. geschehen. Dagegen kann sich Niemand prophylaktisch wehren. Wenn wir solche künstlich versuchten ohne besondere Motive oder Versuche ausgesetzt werden, kann nur unser Verhalten diesen unterstützen oder für nichtig erklären. Genau dafür ist ein Profil bei Yasni optimal und unterstützt Personen so optimal wie möglich gesamt zu präsentieren..

    Herzliche Grüsse

    Tedora

  3. @Tedora:
    Da geben wir dir vollkommen recht! Die Imagepflege bei yasni kann und soll natürlich keinesfalls das Miteinander und die Kommunikation in der realen Welt ersetzen. Wir wollen uns ja hier nicht in Richtung Second Live entwickeln…
    😉

    „Genau dafür ist ein Profil bei Yasni optimal und unterstützt Personen so optimal wie möglich gesamt zu präsentieren..“

    => Diesen Satz können wir komplett unterstreichen!
    Wir sehen yasni ebenfalls als ein wertvolles und unterstützendes Tool, um die Wahrnehmung und der Präsentation der eigenen Person zu unterstützen und so den Alltag und das Berufsleben in der „wirklichen“ Welt zu erleichtern.

  4. Ist es schon so weit? Selbsthilfegruppe für Social-Media-Süchtige.

    Klar ist es schon soweit.

    Der Verfasser dieses Artikels bringt es brilliant formuliert auf den Punkt. Kompliment. Und erst noch diplomatisch geschickt unter Schonung der Nutzer. Das ist ein rhetorischer Schachzug gepaart mit klugem Customer Relationship Management.

    Eins steht fest: Das Suchtpotential, besonders hier auf Yasni, ist hoch. Will natürlich keiner zugeben. Mit Ausnahme von Lady blue, die sich hier kürzlich ganz freimütig dazu äusserste.

    Das yasni-Portal hat mit seinem den internen Wettbewerb optimal fördernden VIP-Ranking nämlich nicht nur einen echten USP (Alleinstellungsmerkmal) im Portefeuille, sondern versteht es wie kein anderes Portal das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.

    Wo sonst kann man sich so rasch einen Überblick über aktuelle Artikel, News, Fun, Blogs, Profile und Webeinträge zur eigenen Person verschaffen? Verbunden mit einer idealen Plattform der Selbstdarstellung und instinktsicher integrierter Spielwiese.

    Klicken, bewerten, tadeln, Doppelherzen als Höchstnote vergeben…, Tages-, Wochen-, Monatslimiten, einladen, ausladen, hinzufügen, ignorieren, löschen, lieben, verfluchen, überrollen. Fehlt nur noch der Sound. Stell dir vor, bei jedem Klick ein feiner Gong, beim 5. Klick die sympathische Frage HAST DU AUCH ALLE GELESEN, beim 19. der diskrete Hinweis, dass es jetzt reicht, beim Doppelherz vielleicht ein kleiner Fanfarenstoss und beim gefürchteten I DON’T LIKE IT ertönt ein markerschütternder Schrei wie man ihn sonst nur von der Geisterbahn kennt.

    Alles klar?

    Wir sehen uns in der Selbsthilfegruppe.

    Herzlichen Gruss

    Ansgar

    1. @Ansgar

      Ich sage ja nicht ohne Grund

      Ein mal Yasni, immer Yasni

      bzw.

      EXTRA YASNIAM NULLA SALUS!

      Liebe Grüsse

      Tedora

      PS: wie ruhig verlief mein Leben bevor ich Yasni entdeckte.. Ja ja, die alten Zeiten waren doch anders 😉

Kommentare sind geschlossen.