In den Tiefen von Yasni

Na, Lust mal wieder was aus „Hinter den Kulissen“ mitzubekommen? Unser „Head of Search“ – der Meister der Suchqualität – kratzt sich am Kopf und ist traurig. Warum? Wir haben ein neues Feature und kaum einer hat`s gesehen. Dabei wäre damit so Vielen geholfen. Ja so ist das manchmal, aber wir haben es auch zugegebenermaßen ein klein wenig versteckt…

…darum heute also ein wenig weniger Klatsch und Tratsch als sonst, und etwas mehr „Enthüllungsjournalismus“. Schaden kann es ja nicht. Also auf, kommt mit auf eine Reise in die Tiefen von yasni und lasst uns zusammen die neue Funktion enttarnen:

yasni trägt im Internet öffentliche Daten zu Namen zusammen. Die meisten von Euch wissen dies bereits. Immer mal wieder kommen User-Beschwerden zu uns in den Support, dass die einen oder anderen unserer Suchergebnisse nicht mehr öffentlich – nein sogar gelöscht seien.  Das passt Euch nicht und uns auch nicht, oftmals können wir aber gar nichts dafür. Der Grund ist, dass wir auch Suchergebnisse aus anderen Suchmaschinen zusammentragen und die Ursprungsquelle gar nicht von uns direkt abgefragt wird. Nun kann es also sein, dass die angefragte Suchmaschine ihrerseits die Daten noch nicht aktualisiert hat und wir (oder besser unser System) deshalb nicht wissen können (kann), dass der Link gar nicht mehr existiert – oder der Link zwar noch existiert, aber der Name dort gar nicht mehr vorkommt.

Deshalb haben sich die schlauen Köpfe hinter yasni ein wenig angestrengt und sich was Neues ausgedacht, das man erweitern könnte, wenn es denn bei Euch ankommt und in der Praxis genauso genial funktioniert, wie es sich in der Theorie anhört:

Angenommen der User Max Mustermann findet einen Link, der so nicht mehr existent ist, unter den „Web-Ergebnissen“. Er klickt darauf und stellt fest, dass er auf der Seite nicht mehr erwähnt wird oder sogar  auf eine 404er Fehlerseite umgeleitet wird (upps der Link existiert nicht mehr). Statt sich a) zu ärgern, b) zu ärgern und ein böses Supportmail an uns zu schreiben, kann er nun c) hinter dem betreffenden Link auf das x klicken und folgendes Fenster öffnet sich:

Linkentfernen

Das kanntet Ihr schon? Auch genau gelesen? Unter 3. findet Ihr nämlich ganz neu:  yasni-Suchergebnis entfernen. Dort klickt Ihr auf die orange hinterlegte Schrift  „Jetzt entfernen“ und sollte der Link tatsächlich ungültig oder der Name nicht enthalten sein, erscheint folgendes:

suchergebnis wurde

Prima oder? Sollte sich die Seite irgendwann wieder den Namen, Max Mustermann, zulegen, oder aber die Ursprungsseite den Link wieder einstellen, dann erscheint der Link wieder und Ihr seid aktuell auf dem Laufenden. Passiert all das NICHT – bleibt der Link verschwunden.

Sollte folgender Hinweis erscheinen:

suchquelle geht nich

Dann heißt das nicht, dass wir Euch ärgern wollen, sondern, dass aktuell keine Überprüfung des Links stattfinden kann, weil z.B. unser System das andere System grad nicht erreichen kann. Das ist ärgerlich, aber bitte, versucht es einfach zu einem anderen Zeitpunkt noch mal.

Die ganz Schlauen werden versuchen alle unliebsame Links bei uns wegradieren zu wollen – aber wir wären keine Suchmaschine, wenn wir nicht anzeigen würden was wir uns auf die Fahnen geschrieben haben, nämlich das, was öffentlich im Internet zu Namen gefunden wird. Ihr werdet auf folgendes Schildchen treffen:

suchergebnis noch da

Macht doch bitte, was da steht und meldet Euch bei dem Betreiber der Ursprungsseite und bittet dort den Support um Hilfe. Bei uns verschwindet das Suchergebnis, sobald es dort verschwunden ist. Sind wir nicht so schnell – weil wir das Ergebnis über eine andere Suchmaschine finden, und die nicht so schnell war: Genau hier schließt sich der Kreis.  Jetzt könnt Ihr wie oben beschrieben das Kreuzchen nutzen.

Die Funktion bieten wir Euch derzeit für alle Suchergebnisse an, die mit „Webergebnis“ vor dem Link gekennzeichnet sind… bald schon soll sie auch für Amazon möglich sein, da Ihr als erste wisst, wenn Ihr Euch dort gelöscht oder Euren Wunschzettel auf unsichtbar gestellt habt. Ob noch weitere Quellen folgen werden, kommt ganz darauf an, wie Euch das Tool gefällt und wie gut es sich in der Praxis bewährt.

Liebe Grüße

Eure heute funktionenaufdeckende Tratschtante

Ladyblue

11 thoughts on “In den Tiefen von Yasni”

  1. Einen Nachteil hätte eine entsprechende Aufräumaktion dann doch, der Link wäre gelöscht samt aller Bestätigungen, die einmal darauf gesetzt waren, eben zu einer Zeit, als die Info im Link noch aktiv war. Von meinen Seiten kenne ich dieses Phänomen bezüglich Pressemeldungen.
    Was tun – wenn ich die alten Bestätigungen nicht verlieren will?

  2. Die bösen 404er und seine Brüder 500 bis…
    Machen wir die guten 301er draus! OK. Quatsch.

    Verliebt, verloren, vergessen, verzeihen,
    nur wenn es gelöscht ist bist Du wirklich frei.

    PS.:Dann ist noch immer der böse „cache:“
    (((Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am … angezeigt wurde.)))
    “Mal was liebes – Grüße Michael”

  3. @ Barbara Schweiger: Ohhhhh stopp, wir reden von unterschiedlichen Fällen. Ich rede nicht von Links die bereits einem Profil hinzugefügt worden sind, sondern ganz normale noch nicht zugeordnete Suchergebnisse, die nach einer Suche nach einem Namen angezeigt werden und in der Suchergebnisliste liegen. Also NICHT in einem Account/Profil liegen – um diese Funktion zu nutzen zu können, muss man nicht einmal ein Profil /einen Account haben. Bestätigungen hängen an diesem Fall von Links also gar nicht erst dran. Es ist eine Erweiterung der „Suchmaschine“ – nicht eine erweiterte Funktion für Profil-Nutzer in ihrem eigenen Profil.

    Gruß Kerstin /Ladyblue

  4. Egal ob es sich um „neue“ oder „alte“ Links handelt – yasni hinkt bedenklich hinterher. Wenn ich einen Beitrag poste, ist der spätestens am nächsten Tag bei Mutter Google. yasni wacht da erst viele Wochen oder Monate(!) später auf. Schon komisch…

    Gruß!
    Winfried Brumma

  5. Das ganze könnte aber auch mächtig nach hinten losgenen, denn etliche haben doch einen Namensvetter.
    Ich kann nun also ungeniert alle Links von meinem Namensvetter ausblenden lassen, wenn seine Seiten vielleicht gerade zufällig offline sind? Oder wird die Information zum Ausblenden ausschließlich in meinem Benutzerprofil gespeichert und mein Namensvetter kann diese Links weiterhin sehen?

    Viele Grüße,
    Uwe Dölling

  6. @Uwe Dölling: WENN die Links vom Namensvetter offline sind DANN kann man die natürlich ausblenden. Dann kann die aber sowieso keiner mehr ansehen 😉 Und wenn sie nur mal kurzzeitig nicht verfügbar sind – ist ein paar Tage später alles wieder da. Wir sind uns natürlich auch der ganz Schlauen bewusst 😉

  7. Bei mir scheint dieses Feature nicht zu funktionieren. Ich kann auf das Kreuzchen klicken, ein Fenster öffnet sich und ich klicke auf „Jetzt entfernen“. Weiter passiert dann aber nichts?

  8. Fremde Federn und Eier

    Der Kuckuck und der Esel,
    die hatten einen Streit:
    Wer wohl am besten ränke
    in Yasni allezeit?

    Der Kuckuck sprach, das kann ich!
    Legt fremde Links sich rein.
    Ich aber kann es besser! –
    fiel’s gleich dem Esel ein.

    Ihr Profil wurde kläglich
    belinkt aus fern und nah,
    wer’s sah, der dachte: Ecklig,
    typisch Kuckuck, ia …;-)

Kommentare sind geschlossen.