Hälfte der Internetnutzer findet bei Personensuche anstößige Webseiten

Am 07. Februar findet der Safer Internet Day 2012 statt – dass der Aufklärungsbedarf hier nach wie vor groß ist, zeigt unsere aktuelle Umfrage: die Hälfte der Umfrageteilnehmer ist bei einem Online-Check zu sich oder anderen Personen schon einmal auf bedenklichen Webseiten gelandet!

image

Wenn ein Personaler, Kunde oder die große Liebe bei einer Suche nach eurem Namen solche Webseiten findet, habt ihr möglicherweise ein Problem. Daher sollte man sich der eigenen Wahrnehmung im Netz stets bewusst sein und ein möglichst automatisiertes Monitoring betreiben, um gegebenenfalls schnell aktiv gegensteuern zu können. Wir bieten ja dafür unser „E-Mail Monitoring“ an – als einer der wenigen Anbieter komplett kostenlos. Bei neuen Inhalten erhaltet ihr automatisch via E-Mail schnell einen Überblick über neue Inhalte zu eurem Namen.

2012-02-06_1317

Die Umfrage-Ergebnisse im Detail:

Yasni fragte 2.000 Internetnutzer in Deutschland: Sind Sie bei einer Internetrecherche zu einer Person schon einmal auf illegale oder anstößige Webseiten gelangt?

30%: Schon öfters

14%: Sehr selten

5%: Nur ein einziges Mal

51%: Noch nie

One thought on “Hälfte der Internetnutzer findet bei Personensuche anstößige Webseiten”

Kommentare sind geschlossen.