Das digitale Erbe wartet

Fast niemand beschäftigt sich wirklich gerne mit dem Thema Tod. Und häufig wird sogar das Verfassen des eigenen Testaments möglichst lange vor sich hergeschoben. Mittlerweile gibt es das klassische Testament sogar für den digitalen Nachlass. Denn zumindest online können wir heutzutage ewig weiterleben, denn das Netz vergisst so gut wie nichts. Und wenn, dann nur sehr, sehr langsam.

Zur Erbschaft gehören in unserer digitalen Welt häufig nicht mehr nur Geld und Häuser, sondern auch Daten, Konten und Online-Aktivitäten. Und das kann, wie bild.de berichtet, durchaus teuer werden. Grund dafür ist, dass die meisten (kostenpflichtigen) Mitgliedschaften im Netz eben nicht automatisch mit dem Tod enden. Hier sind die Erben verpflichtet, sich um den digitalen Nachlass zu kümmern. Das Problem ist, dass sich die meisten Internetnutzer während ihres (Online-)Lebens nur wenig Gedanken darüber machen, was mit ihrem digitalen Nachlass nach ihrem Ableben geschehen soll.

image

Der Finanztest empfiehlt daher, auch das digitale Erbe in einem Testament zu regeln und alle Zugangsdaten, Logins und Passwörter bei einem Notar zu hinterlegen und eine Vollmacht zu hinterlassen.

Und wie ist es bei euch? Habt ihr euch schon Gedanken um euren digitalen Nachlass gemacht?

(Bild: Screenshot bild.de)

2 thoughts on “Das digitale Erbe wartet”

  1. Bevor ich diesen Artikel hier gelesen habe, hatte ich mir ehrlich gesagt noch so gut wie gar keine Gedanken um das digitale Erbe gemacht…

    Gut, an den Tod denkt man schon mal öfters, aber ich denke, dass wir Menschen dieses Thema auch sehr gut verdrängen können.
    Man ist halt meist immer nach mehr LEBEN aus.

    Aber wenn man zum Beispiel von Verkehrsunfällen oder tödlichen Unfällen aus den Medien bzw. Fernsehen hört stößt man dann meist wieder auf dieses Thema auf. Oder wenn ein Familienmitglied stirbt. (meine Meinung).

  2. Ja, mit dem Tod befasst sich vermutlich keiner so richtig gerne. Und wenn, dann wird sicher eher an das normale Testament und Erbe gedacht, und weniger an das digital Erbe. Aber die Zeiten ändern sich.

Kommentare sind geschlossen.